Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

14.10.2012, 18:59

Inselstaat erstmals qualifiziert

Eto'o & Co. düpiert: Kap Verde beim Afrika-Cup dabei

Überraschung in Afrika: Die kleine Inselrepublik Kap Verde hat den viermaligen Titelträger Kamerun in der Afrika-Cup-Qualifikation ausgeschaltet und sich erstmals selbst ein Ticket für die Endrunde gesichert. Auch die Rückkehr von Samuel Eto'o half den Kamerunern nicht.

Ein Fan von Kap Verde
Jubel auf Kap Verde: Der Inselstaat hat sich erstmals für den Afrika-Cup qualifiziert.
© picture allianceZoomansicht

Rund 500.000 Menschen leben auf den Kapverdischen Inseln, gut 500 Kilometer von der afrikanischen Westküste entfernt. Jetzt betritt Kap Verde erstmals auch eine große Fußball-Bühne: Nach dem 2:0-Hinspielsieg vor eigenem Publikum reichte eine 1:2-Niederlage in Kamerun für die Qualifikation für die Endrunde 2013 in Südafrika (13. Januar bis 3. Februar).

Die frühe Führung durch Mittelfeldmann Heldon, der wie die Mehrheit seiner Teamkollegen sein Geld in Portugal verdient, war schon die halbe Miete. Erst in der Schlussminute traf Fabrice Olinga für die - vermeintlich - "unzähmbaren Löwen" aus Kamerun zum letztlich wertlosen Sieg.

- Anzeige -

Damit setzt Kap Verde seinen Aufstieg in der Fußballwelt weiter fort. Bis 2009 in der FIFA-Weltrangliste noch jenseits der Top 100 notiert, ist das Team von Trainer Lúcio Antunes inzwischen als 51. fast unter den besten 50 angekommen. Kamerun, einst Elfter im Ranking, ist übrigens nur noch an Position 71 notiert.

Schon 2012 hatten die Zentralafrikaner die Qualifikation für den Afrika-Cup verpasst. Auch die Reaktivierung von Superstar Samuel Eto'o half nicht weiter: Der Stürmer von Anschi Machatschkala war Ende September auf Bitte seines Staatspräsidenten in die Nationalelf zurückgekehrt.

14.10.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

- Anzeige -