Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
26.03.2014, 16:31

Genua muss zahlen

Rafinha bringt Schalke noch 4,4 Millionen Euro

Am 8. Mai 2010 absolvierte Rafinha sein letztes Pflichtspiel für Schalke 04, wertvoll ist er für die "Königsblauen" aber immer noch. Jetzt entschied der Internationale Sportgerichtshof (CAS), dass der CFC Genua im Zuge des Rafinha-Transfers vor gut dreieinhalb Jahren noch rund 4,4 Millionen Euro nach Gelsenkirchen überweisen muss.

Verließ Schalke 2010 nach fünf Jahren: Rafinha.
Verließ Schalke 2010 nach fünf Jahren: Rafinha.
© Getty ImagesZoomansicht

Zusammengesetzt ist dieser Betrag aus der Ablösesumme in Höhe von 3,5 Millionen Euro sowie entsprechenden Zinsen. Bisher erhielt Schalke lediglich 500.000 Euro vom Serie-A-Klub, der Rafinha im Sommer 2010 verpflichtet hatte.

Die Verantwortlichen der "Knappen" haben bereits Erfahrungen in dieser Hinsicht gemacht. "Beim Wechsel von Fabian Ernst nach Istanbul mussten wir genauso um ausstehende Ablöse kämpfen", sagt Finanzvorstand Peter Peters. "Auch deshalb wurde Besiktas für die Europa League gesperrt."

Dem CFC Genua droht von der FIFA ein Sechs-Punkte-Abzug bis hin zum Zwangsabstieg, sollte er die ausstehende Summe nicht bezahlen.

Rechtsverteidiger Rafinha, inzwischen zweimaliger brasilianischer Nationalspieler, hatte Italien schon nach einer Saison wieder verlassen und war 2011 zu Bayern München weitergezogen. Dort verlängerte er im Dezember seinen Vertrag bis 2017.

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Rafinha

Vorname:Marcio Rafael
Nachname:Ferreira de Souza
Nation: Deutschland
  Brasilien
Verein:Bayern München
Geboren am:07.09.1985


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine