Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Seite versenden

Italien
Deutschland
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.
















U 21: Wenig Spielfluss nach gutem deutschen Start

Borini sorgt für verpatzten Start ins EM-Jahr

Die deutsche U-21-Nationalmannschaft ist mit einer nicht unverdienten 0:1-Niederlage ins EM-Jahr gestartet. Bis zur Pause zeigte sich das deutsche Team präsent und um Offensive bemüht. Fehlende Ordnung und Spielfluss nach zahlreichen Wechseln in der deutschen Mannschaft nutzten dann aber die Italiener zum Siegtor in der zweiten Hälfte.

Lasse Sobiech, Fabio Borini (re.)
Ungleiches Duell: DFB-Verteidiger Lasse Sobiech gegen Italiens Stürmer Fabio Borini.
© Getty ImagesZoomansicht

Gegenüber dem letzten Spiel gegen die Türkei (1:1) stellte Trainer Rainer Adrion auf acht Positionen um: Nur Sobiech, Arslan und Polter kehrten in die Startelf zurück. Während Keeper Baumann und Leitner auf den Bank Platz nehmen mussten, fehlten mit dem Neu-Tottenhamer Holtby sowie den verletzten oder angeschlagenen Volland (Knöchel), Mlapa (Muskelfaserriss), Rudy, Moritz, Bellarabi und dem wiedergenesenen Didavi und Lasogga zahlreiche Stammplatzanwärter.

Das deutsche Team begann auf sandigem Geläuf im süditalienischen Andria hellwach. Gegen die zunächst abwartend agierenden Italiener suchte die deutsche U 21 sofort den Weg nach vorne. Esswein bot sich in der 10. Minute frei vor Bardi die erste gute Gelegenheit, doch der Nürnberger scheiterte am aus dem Tor geeilten Keeper. Die "Azzurini" antworteten umgehend. Der quirlige Insigne vom SSC Neapel setzte sich links gegen Jung durch, scheiterte aber im Strafraum aus spitzem Winkel an Leno (11.).

- Anzeige -

In der Folge entwickelte sich eine durchaus intensive Partie mit einigen robusten Zweikämpfen. Mit zunehmender Spieldauer kam Italien, immer wieder angetrieben von Insigne, besser ins Spiel. Doch die Elf von Trainer Devis Mangia blieb bei ihren Vorstößen zumeist ebenso spätestens am Strafraumrand hängen wie die Deutschen bei ihren seltener gewordenen Angriffen.

In der Schlussphase der ersten Hälfte wurde es dann aber auch in beiden Sechzehnern wieder gefährlich. Zunächst wurde Polter nach Rodes Vorarbeit vom Fünfmeterraum gerade noch von Donati geblockt (40.). Wenig später zielte Insigne mit einem Freistoß aus etwa 22 Metern nur sehr knapp über das deutsche Tor (43.). Kurz vor dem Pausenpfiff war es dann Borini, der sich im Strafraum durchsetzte, aber am gut reagierenden Leno scheiterte (45.).

Einwechselungen zerstören deutschen Spielfluss

Nach gleich vier Auswechselungen nach der Pause verlor die Elf von Rainer Adrion im zweiten Abschnitt den Faden. Italien hatte nun deutlicher weniger Mühe, um immer wieder über die Außenpositionen bis in den Strafraum der deutschen U 21 zu kombinieren. In der 59. Minute gingen die Italiener folgerichtig in Führung. Insigne hatte auf der linken Seite viel Platz und passte am Fünfmeterraum zum mitgelaufenen Borini, der den Ball nur noch über die Torlinie drücken musste.

In der zum Teil ruppigen, von vielen Unterbrechungen geprägte Partie fand Deutschland auch in der Folge nicht mehr richtig ins Spiel. Anders die Italiener: Der eingewechselte Paloschi verpasste das 2:0 in der 73. Minute per Kopf nur knapp. Wenig später scheiterte Crimi aus halbrechter Position im Strafraum an Trapp (79.).

Das deutsche Team sollte aber noch eine gute Chance zum Ausgleich bekommen. Nach Essweins Freistoßflanke köpfte der unbedrängt zum Abschluss kommende Kirchhoff aber aus etwa zehn Metern knapp links am Tor vorbei (84.). Im Gegenzug verpasste Paloschi, erneut nach Flanke von rechts, per Direktabnahme nur knapp (85.). Zwar baute Deutschland in den letzten Minuten noch einmal Druck auf, kam aber zu keiner guten Gelegenheit mehr.

Der nächste Test der deutschen U 21 im Vorfeld der EM im Sommer in Israel findet am 24. März beim Gastgeber des Turniers statt.

06.02.13
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Italien
Aufstellung:
Bardi (3) - 
Donati (4)    
Bianchetti (3,5)    
Caldirola (3) , 
Biraghi (4) - 
Crimi (3,5) , 
Fa. Rossi (2,5) - 
N. Sansone (4,5)    
L. Insigne (2)    
Immobile (3)    
Borini (2,5)        

Einwechslungen:
56. Saponara (3) für N. Sansone
69. Paloschi für Borini
77. Longo für Immobile
81. Romagnoli für Bianchetti
90. + 2 Frascatore für L. Insigne

Trainer:
Mangia
Deutschland
Aufstellung:
Leno (2,5)    
S. Jung (3)    
Kirchhoff (3)    
L. Sobiech (3,5) , 
Ostrzolek (4)    
Vogt (3,5)    
Herrmann (3,5)    
Rode (2,5)    
Arslan (4)        
Esswein (4) - 
Polter (4)    

Einwechslungen:
46. Leitner (4) für Herrmann
46. Trapp (3) für Leno
46. Jantschke (4) für S. Jung
46. Beister (4,5)     für Rode
67. Koch für Arslan
71. Rüdiger für Vogt
80. Sorg für Ostrzolek

Reservebank:
Baumann (Tor)
,
Funk

Trainer:
Adrion

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Borini (59., Linksschuss, L. Insigne)
Gelbe Karten
Italien U 21:
Donati
(1. Gelbe Karte)
Deutschland U 21:
Beister
(1. Gelbe Karte)
,
Arslan
(1.)
,
Polter
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
06.02.2013 18:30 Uhr
Zuschauer:
5000
Spielnote:  3,5
hohes Tempo, kämpferisch gut, aber spielerisch mäßig auf schwierigem Boden.
Chancenverhältnis:
6:3
Eckenverhältnis:
2:3
Schiedsrichter:
Ruddy Buquet (Frankreich)   Note 3
zuweilen in den Zweikämpfen zu kleinlich, ansonsten eine ordentliche Leistung.
Spieler des Spiels:
Lorenzo Insigne
bereitete den Siegtreffer vor und sorgte für die wenigen spielerischen Höhepunkte.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -