Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Seite versenden

Deutschland
Argentinien
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.




















Duell gegen Argentinien nicht der erwartete Härtetest

Holtby, Beister und Volland treffen doppelt

Die deutsche U 21 siegte in Offenbach im ersten Länderspielvergleich gegen Argentinien überhaupt souverän mit 6:1. Nach zahlreichen vergebenen Chancen der Adrion-Elf waren die Gauchos mit dem 2:1-Pausenstand gut bedient. Trotz vieler Personalwechsel zeigte die DFB-Auswahl auch nach Wiederanpfiff zahlreiche gute Kombinationen und entschied die Partie gegen die in allen Belangen unterlegenen Argentinier binnen zehn Minuten.

Holtby überwindet Mehring zum 2:0
Das 2:0: Lewis Holtby schießt unter Keeper Andres Mehring hindurch von der Strafraumgrenze ein.
© Getty ImagesZoomansicht

Gegen den argentinischen Nachwuchs führte der Schalker Holtby, einziger A-Nationalspieler im Kader, die U 21 auf den Platz. Coach Rainer Adrion hatte die verletzten Mlapa (Borussia Mönchengladbach), Lasogga und Neumann (beide Hertha BSC) nicht an Bord. Sorg und Polter standen in der Startelf und feierten ihr Debüt.

Auf beiden Seiten kam zu Beginn kaum Spielfluss zustande. Die Argentinier hatten zunächst wenig Mühe, die unpräzisen Angriffsaktionen des deutschen Teams zu unterbinden. Dass die Gauchos technisch gut ausgebildet sind, zeigte ein direkter Angriff über die rechte Seite, den Startelf-Debütant Leno nach Belosos Flanke im Hechtflug klärte (9.). Im Gegenzug feuerte Beister einen ersten Warnschuss ab - der Wachmacher für den deutschen Nachwuchs.

- Anzeige -

Der Ball lief nun besser, Holtby & Co. zogen das Tempo an, und schon geriet die Gäste-Abwehr ins Wanken. Polter (11.) sowie Beister (14.) standen zentral frei vor Mehring, fanden aber im Gäste-Schlussmann ihren Meister. Auf der Gegenseite erging es Fragapane noch tollem Dribbling gegen Sorg und Sobiech frei vor Leno nicht besser (17.).

Vor allem im Zentrum offenbarte Argentinien große Lücken: Leitner spielte zu Polter, der Kranevitter austanzte und am Keeper vorbei quer passte zu Beister. Der Hamburger fand an drei Abwehrspielern vorbei aus acht Metern von halbrechts die Lücke - 1:0 (23.).

Die Adrion-Schützlinge waren der jungen Albiceleste sowohl taktisch als auch körperlich überlegen. Die Gäste kamen kaum einmal gefährlich vor das deutsche Tor, und nach kleiner Verschnaufpause legte die DFB-Elf nach: Leitner flankte aus dem Halbfeld und suchte mit seiner Hereingabe Polter. Mehring kam aus dem Tor, faustete das Leder aber nicht weit genug weg, und Holtby schoss aus 16 Metern volley ein (36.).

Einzig Iturbe bereitete der deutschen Abwehr und vor allem Gegenspieler Sorg Kopfzerbrechen. Mehr als einmal versetzte der schnelle Angreifer den Linksverteidiger, so auch beim Anschlusstreffer: Nach Ruiz' Zuspiel schaltete Iturbe den Turbo ein, drang in den Sechzehner ein und überwand Leno von halbrechts mit Flachschuss ins linke Eck (44.).

Verhalten begann Durchgang zwei, viele Personalwechsel hemmten zunächst den Spielfluss auf beiden Seiten doch erheblich. Erst nach einer knappen Stunde schaltete die DFB-Auswahl wieder einen Gang hoch: Debütant Thesker, für Jung ins Spiel gekommen, fügte sich gut ein, als er nach einem Sprint auf der linken Seite an den zweiten Pfosten flankte, wo Beister per Kopf seinen zweiten Treffer erzielte (57.).

Nur wenig später hatte die U 21 ihren zweiten Doppel-Torschützen: Sorg zog von rechts nach innen und spielte zu Holtby. Der umkurvte im Kapitäns-Duell Magallan und knallte aus 16 Metern flach ins rechte untere Eck (61.).

Argentinien stand weiter auf verlorenem Posten, fand kaum noch Entlastung. Treffer Nummer fünf war die logische Folge, diesmal durfte sich der eingewechselte Volland nach einer Hoffenheimer Kombination feiern lassen: Theskers Traumpass fand den lossprintenden Flügelstürmer, der Mehring umspielte und aus spitzem Winkel einnetzte - 5:0 (67.).

Danach suchte die Adrion-Elf nicht mehr mit letztem Nachdruck den Torerfolg, ließ Ball und Gegner gut laufen. Die Joker Bellarabi und Ginczek vergaben noch eine Doppelchance (83.), ehe Volland nach Rodes feinem Hackentrick das halbe Dutzend vollmachte (90.+2).

14.08.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Deutschland
Aufstellung:
Leno (2) - 
S. Jung (3)    
Kirchhoff (2,5)    
L. Sobiech (3,5) , 
Sorg (3) - 
Rode (2,5) - 
Holtby (1)                    
Leitner (1,5)    
Beister (1,5)            
Esswein (2)    
Polter (2,5)    

Einwechslungen:
46. Rudy (3) für Leitner
46. Thesker (1,5) für S. Jung
58. Volland (1,5)         für Beister
58. Bellarabi (3) für Polter
65. Ginczek für Esswein
65. Hornschuh für Kirchhoff
72. Funk für Holtby

Reservebank:
Baumann (Tor)

Trainer:
Adrion
Argentinien
Aufstellung:
Mehring (5) - 
Beloso (4,5) , 
Magallan (5)    
Gianetti (5)    
Villalba (5)    
Innocenti (4,5)    
Kranevitter (5)        
Fragapane (4)    
Iturbe (3,5)    
Ruiz (4,5)    
Icardi (4,5)    

Einwechslungen:
51. Vega (5) für Villalba
51. Rodriguez (5) für Ruiz
51. Fernandez (5)     für Innocenti
63. Mendoza für Icardi
63. Gomez für Fragapane
71. Cavallaro für Kranevitter

Trainer:
Trobbiani

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Beister (23., Linksschuss, Polter)
2:0
Holtby (36., Linksschuss)
2:1
Iturbe (44., Linksschuss, Ruiz)
3:1
Beister (58., Kopfball, Thesker)
4:1
Holtby (61., Linksschuss, Sorg)
5:1
Volland (67., Linksschuss, Thesker)
6:1
Volland (90. + 2, Linksschuss, Rode)
Gelbe Karten
Deutschland U 21:
Holtby
(1. Gelbe Karte)
Argentinien U 21:
Fernandez
(1. Gelbe Karte)
,
Kranevitter
(1.)
,
Gianetti
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
14.08.2012 20:30 Uhr
Stadion:
Sparda-Bank-Hessen-Stadion, Offenbach
Zuschauer:
4822
Spielnote:  1,5
einseitige, aber stets unterhaltsame Partie mit spielerischen Highlights.
Chancenverhältnis:
12:4
Eckenverhältnis:
8:3
Schiedsrichter:
Ruddy Buquet (Frankreich)   Note 3
keine groben Schnitzer, aber munterer Wechsel zwischen kleinlich und großzügig.
Spieler des Spiels:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -