Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Niederlande

Niederlande

1
:
3

Halbzeitstand
1:1
Deutschland

Deutschland


NIEDERLANDE
DEUTSCHLAND
15.
30.
45.



60.
75.
90.













Die DFB-Elf setzt sich klar gegen die Niederlande durch

Holtby setzt den Schlusspunkt

In einem sehr ansehnlichen und technisch ansprechenden Spiel zeigte die deutsche U21 Nationalmannschaft, warum sie zu den europäischen Top-Teams zählt. Von Beginn an war sie aggressiver, hatte eine klare spielerische Linie und letztlich auch cleverer im Abschluss. Die Niederlande enttäuschte auf der ganzen Linie und war zu keiner Zeit ein ebenbürtiger Gegner.

Torjubel: Lewis Holtby feiert seinen Treffer
Torjubel: Lewis Holtby krönte seine starke Leistung mit einem Treffer.
© Getty ImagesZoomansicht

Rainer Adrion musste im Spiel gegen die Auswahl der Niederlande auf einige seiner Stammakteure verzichten. So fehlten Gladbachs Patrick Herrmann (Überdehnung im Schulter- und Nackenbereich), Felix Kroos (Leistenbeschwerden), Konstantin Rausch (grippaler Infekt), Ilkay Gündogan (Abiturprüfungen) und Christian Clemens. Dafür kam Herthas Lasogga zu seinem U21-Debüt.

Schon früh in der Partie war zu erkennen, mit welchen Mitteln die deutsche U21 zum Erfolg kommen wollte: Gut gestaffelt stehen, aggressiv in die Zweikämpfe gehen und die dementsprechenden Balleroberungen für schnelle Kontermöglichkeiten nutzen. Die Niederländer taten ihnen in der Anfangsphase zudem den Gefallen und leisteten sich einige Ungenauigkeiten. Holtby und Vukcevic (10.) konnten die ihnen gebotene Doppelchance jedoch nicht nutzen.

Mit zunehmender Spieldauer vertraute die Elftal ihren technischen Möglichkeiten und dem sicheren Kombinationsspiel. Allerdings kam sie nicht gefährlich vor das Gehäuse von Oliver Baumann. Einzig Zeefuik (19.) hätte eine Unachtsamkeit bestrafen können. Die Belohnung für die kämpferisch starke und taktisch gut stehende deutsche U21 folgte in der 27. Minute: Kapitän Holtby spielte einen Doppelpass mit Vukcevic, der von der linken Seite an den Elfmeterpunkt flankte, wo Lasogga alleinstehend ins linke Eck einköpfte.

Die Reaktion der Gastgeber blieb bescheiden, da sie kein spielerisches Mittel durch die Abwehrreihe der Gäste fanden. Die Deutschen hingegen waren clever, spielten einfachen und sehr effektiven Fußball. Mit wenig Geschnörkel versuchten sie, in die Spitze zu gelangen und fackelten nicht lange, sobald sie in die Nähe des Tores kamen. Ein weiterer Treffer blieb ihnen vor der Pause jedoch verwehrt. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte dann doch der etwas glückliche Ausgleich für Oranje: Narsingh setzte sich durch, flankte von der rechten Seite auf Zeefuik, der das Leder mit der Spitze erwischte und Baumann zu einem Reflex zwang. Den Abpraller holte sich der Angreifer von Neumann wieder und donnerte die Kugel unter den Querbalken zum 1:1 (45.+2).

Es war noch keine Minute im zweiten Durchgang gespielt, da gab es bereits den Paukenschlag der DFB-Elf: Vogt spielte Rudy zentral im Mittelfeld an, der drehte sich, ging einige Meter und zog aus zirka 25 Metern ab. Sein Schuss flog rechts ins Eck. Der eingewechselte Zoet machte dabei keine glückliche Figur. Die DFB-Auswahl spielte daraufhin weiter munter nach vorne und kam durch Vukcevic (56.), Mlapa (57.) und Rudy (58.) zu weiteren guten Einschussmöglichkeiten, die sie allerdings ungenutzt ließ.

Von Oranje war nichts zu sehen, kein Aufbäumen zu erkennen. Anders die deutschen Nachwuchsspieler, die in der 65. Minute sogar zum verdienten 3:1 kamen: Einen Passversuch der Niederländer fälschte Vogt ab, die Kugel kam zu Holtby an den Fünfmeterraum und von wo aus der Kapitän keine Mühe hatte, das Leder ins linke Eck zu befördern. Das war die Entscheidung in der einseitigen Partie. Die deutsche U21 ließ zum Ende nichts mehr anbrennen und schaukelte das Match nach Hause.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Niederlande
Aufstellung:
Padt (2,5)    
Evers (4) , 
J. Bruma (3)    
Nuytinck (4)    
Blind (3,5)    
Clasie (2,5)    
Fer (3) - 
Vejinovic (3,5)    
Narsingh (3) , 
Zeefuik (2,5)        
Cabral (3)    

Einwechslungen:
46. Zoet (5) für Padt
46. Ramsteijn (4,5) für Nuytinck
55. Nijholt (4) für Vejinovic
55. Ebecilio (4,5) für Clasie
75. Kieftenbeld für Cabral
85. Nelom für Blind
85. Bergkamp für Zeefuik

Trainer:
Pot
Deutschland
Aufstellung:
Baumann (2,5) - 
Jantschke (3) , 
Kirchhoff (2,5) , 
S. Neumann (3,5) , 
Radjabali-Fardi    
Rudy (1,5)        
Vogt (3) - 
Vukcevic (2,5)    
Holtby (2)            
Mlapa (3,5)    
Lasogga (2,5)        

Einwechslungen:
22. Ostrzolek (3) für Radjabali-Fardi
72. Didavi für Mlapa
72. Sukuta-Pasu für Lasogga
83. Hornschuh für Rudy
90. S. Jung für Holtby
90. Schindler für Vukcevic


Trainer:
Adrion

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Lasogga (27., Kopfball, Vukcevic)
1:1
Zeefuik (45. + 3, Linksschuss, Narsingh)
1:2
Rudy (46., Rechtsschuss, Vogt)
1:3
Holtby (64., Linksschuss, Vogt)

Spielinfo

Anstoß:
25.03.2011 18:00 Uhr
Stadion:
Trendwork Arena, Sittard
Zuschauer:
5920
Spielnote:  2,5
temporeiches und technisch gutes Spiel, das unter nachlassenden Niederländern litt.
Chancenverhältnis:
3:10
Eckenverhältnis:
4:2
Schiedsrichter:
Lars Christoffersen (Dänemark)   Note 2,5
problemlose Leitung.
Spieler des Spiels:

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine