Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bayern München

Bayern München

2
:
3

Halbzeitstand
2:1
Manchester City

Manchester City


BAYERN MÜNCHEN
MANCHESTER CITY
15.
30.
45.




60.
75.
90.






Bayern verlieren auch den zweiten Test in den USA

Kovacs Ärger gegen ManCity - Ulreich patzt wieder

Sven Ulreich patzt erneut, die Altmeister harmonieren, Serge Gnabry spielt eine ungewöhnliche Rolle: Der FC Bayern hat auch das Testspiel gegen Manchester City verloren - 2:3 nach 2:0. Vor allem eine Tatsache ärgerte Trainer Niko Kovac.


Aus Miami berichtet Frank Linkesch


Sven Ulreich vor dem Test gegen Manchester City
Machte gegen Manchester City nicht immer eine glückliche Figur: Bayern-Keeper Sven Ulreich.
© Getty ImagesZoomansicht

Der FC Bayern hat auch das zweite Testspiel auf seiner USA-Reise verloren. Nach dem 0:2 gegen Juventus Turin verspielte das Team von Niko Kovac in der Nacht auf Sonntag (MESZ) in Miami eine 2:0-Führung gegen Manchester City und unterlag am Ende mit 2:3 (2:1).

"Nach vorne haben wir viele gute Sachen gemacht. Was mir nicht gefallen hat ist die Tatsache, dass wir es nach einem 2:0-Vorsprung nicht in die Halbzeit geschafft haben. Man darf nicht in der 45. Minute den Anschlusstreffer kassieren", analysierte der Trainer, der das Defensivverhalten seiner Mannschaft kritisierte: "Wir haben in der Rückwärtsbewegung zu viele leichte individuelle Fehler gemacht. Das müssen wir verbessern."

Sanches fällt aus - ManCitys Tempo überfordert Richards & Co.

Die 29.195 Zuschauer im Hard-Rock-Stadium sahen ein temporeiches Spiel mit einer Vielzahl an Chancen auf beiden Seiten. Verzichten musste Kovac neben dem leicht angeschlagenen Javi Martinez kurzfristig auch auf Renato Sanches (Blockade im Lendenwirbelbereich) und Juan Bernat (Probleme am linken Fuß).

Die Bayern begannen in der Defensive ungeordnet, hatten mit dem Tempo von Manchester City Probleme, insbesondere die Talente Chris Richards und Jonathan Meier. Nach einem Foul von Richards an Riyad Mahrez hätte es früh Elfmeter geben können (5.), Sven Ulreich parierte mit dem Fuß gegen Nmecha (8.), der fünf Minuten später Pech mit einem Pfostenschuss hatte.

Robbens Tor: "Genau das, was wir in dieser Woche trainiert haben"

Vor drei Tagen hatten leicht dominante Bayern gegen Juventus zwei Tore innerhalb von ein paar Minuten gefangen, dieses Mal machten sie es andersrum: erste Chance, erstes Tor. Franck Ribery, der als Zehner hinter der Spitze Sandro Wagner agierte, leitete im Mittelfeld einen Angriff ein, über Arjen Robben landete der Ball bei Rafinha. Dessen präzise Flanke fand den Kopf von Jungprofi Meritan Shabani, die Führung (15.).

Sehenswert das 2:0, eine Co-Produktion der beiden Altmeister. Ribery chippte den Ball über die Abwehr in den Lauf von Robben, der cool per Lupfer abschloss. "Das war ein richtig schönes Tor. Genau das, was wir in dieser Woche trainiert haben. Gut für den Trainer, dass das zurückkommt im Spiel", sagte Robben. Zwei Minuten darauf bediente Ribery diesen erneut, doch Claudio Bravo im ManCity-Tor parierte. Guardiolas Mannschaft blieb gefährlich, kam zu guten Chancen und in der Nachspielzeit der ersten Hälfte zum Anschlusstreffer, als Bernardo Silva unbehelligt aus 18 Metern einschoss.

Ulreich lässt prallen - Gnabry als Rechtsverteidiger

Sechs Minuten nach Wiederbeginn patzte Ulreich wie schon gegen Juve, als er einen Foden-Schuss nach vorne prallen ließ - Nmecha staubte ab. Zu diesem Zeitpunkt bereits auf dem Platz: der agile Neuzugang Serge Gnabry, den Kovac als Rechtsverteidiger testete. Das Zusammenspiel Ribery/Robben klappte weiter vorzüglich, Wagner verpasste in der Mitte als Endabnehmer bedrängt aber knapp (56.). Dafür düpierte auf der Gegenseite Bernardo Silva Ulreich mit einem Schuss ins kurze Eck, 2:3 nach 2:0-Führung (70.).

Bravo rettete nochmals gegen Robben (80.), Shabani jagte den Ball übers Tor (82.), das Aufbäumen der Münchner blieb erfolglos. Kovac: "Mit dem Ergebnis sind wir nicht zufrieden, aber es geht weiter." Am Sonntagabend Ortszeit fliegen der Tross nach München zurück, wo er am späten Montagvormittag ankommen soll.

kicker-Rangliste Sommer 2018: Tor
Ohne Neuer, Sommer führt die Liste an
Lukas Hradecky, Ron-Robert Zieler, Peter Gulacsi (v.l.)
Ohne Neuer, Sommer führt die Liste an

Die deutsche Phalanx ist nun schon zum zweiten Mal durchbrochen. Nach Leipzigs Peter Gulacsi im Winter setzte sich erneut ein ausländischer Torhüter an die Spitze der kicker-Rangliste, die über Jahrzehnte eine Domäne der einheimischen Keeper war. Jetzt landete mit Yann Sommer ein Schweizer auf dem Thron.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Rafinha    
Alaba
Will    
M. Shabani    
F. Ribery    
Robben    
Coman
Wagner    

Einwechslungen:
45. Gnabry für Rafinha
75. Zirkzee für Wagner
76. Johansson für Will
85. Zylla für F. Ribery

Trainer:
Kovac
Manchester City
Aufstellung:
Bravo    
Garcia
Laporte    
Bolton , 
Douglas Luiz , 
Foden
Mahrez
Diaz
L. Nmecha    

Einwechslungen:
67. Claudio Gomes für Laporte

Reservebank:
Grimshaw (Tor)
,
Hart (Tor)
,
Muric (Tor)
,
Adarabioyo
,
Mendy
,
Bernardo Silva
,
Roberts
,
L. Sané
,
Bernabe
,
Dele-Bashiru
,
Denayer
,
Garré
,
Gomes
,
Harrison
,
Matondo
,
Ogbeta
,
Pozo
,
Touaizi
,
Wilson

Trainer:
Guardiola

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
2:0
Robben (24.)
2:1
Bernardo Silva (45. + 1)
2:2
2:3

Spielinfo

Anstoß:
29.07.2018 01:00 Uhr

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine