Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SC Lahr

SC Lahr

2
:
8

Halbzeitstand
1:4
SC Freiburg

SC Freiburg


SC LAHR
SC FREIBURG
15.
30.
45.





60.
75.
90.












8:2-Sieg beim SC Lahr

Freiburgs Niederlechner in Torlaune

Nach dem torreichen Auftakt in die Testspiele der Vorbereitung mit dem 15:0 in Waldkirch am Donnerstag hat es der SC Freiburg im zweiten Test beim SC Lahr etwas langsamer angehen lassen. Nach erneut viermal 30 Minuten gewann der Sport-Club mit 8:2 gegen den Sechstligisten, der sich auf Wunsch des Bundesligisten mit einigen höherklassigen Spielern aus der Region verstärkt hatte.

Freiburgs dreimaliger Torschütze Florian Niederlechner
Freiburgs dreimaliger Torschütze Florian Niederlechner.
© imagoZoomansicht

Einem dieser Gastspieler gelang auch einer der beiden Treffer für den Gastgeber, der zudem sehr sehenswert war. Louis Beiser-Biegert (47. Minute) vom Offenburger FV bezwang mit einem Schlenzer Neuzugang Mark Flekken. Kurz vor dem Schlusspfiff kassierte Alexander Schwolow, der in den letzten 30 Minuten im Tor stand noch einen Treffer von Roman Bulgakov (119.)

Trainer Christian Streich hatte seinen Kader im Vergleich zum Donnerstag etwas verändert und unter anderem alle vier internen Neuzugänge aus U23 und U19 mitgenommen. Die Innenverteidiger Robin Koch und Philipp Lienhart waren wieder nicht dabei und sind offenbar noch angeschlagen. Das gilt nach dem Spiel auch für Patrick Kammerbauer, der in den ersten 30 Minuten als Rechtsverteidiger auflief, mit seinem Gegenspieler enorme Probleme hatte und nach der kurzen Pause mit Oberschenkelproblemen raus musste.

Das erste Tor für den SC erzielte diesmal Luca Waldschmidt (8.) der Neuzugang vom HSV, der wie in Waldkirch mit seiner Spielfreude beeindruckte und in der 37. Minute auch noch einen Sololauf mit dem 4:0 abschloss. Zwischenzeitlich hatten noch Janik Haberer (18.) und Manuel Gulde (30.) per Kopf für den SC getroffen, jeweils nach Vorlage von Yoric Ravet.

Während die Lahrer ihr Team mehrfach wechselten, kam bei den Freiburgern wie üblich nach 60 Minuten eine komplett neue Elf, nur der für Kammerbauer eingewechselte Pascal Stenzel blieb auf dem Feld. Nachdem die Startformation einige Großchancen liegengelassen hatte, knüpfte die zweite Elf zunächst daran an. Eine Ausnahme machte Florian Niederlechner (69./97./107.), der einen Hattrick erzielte und damit auf 7:1 erhöhte. Das achte Tor war Marco Terrazzino (107.) vorbehalten, der am Donnerstag dreifach getroffen hatte.


SC Freiburg, 1. Halbzeit: Flekken - Kammerbauer (31. Stenzel), Gulde, Schlotterbeck, Okoroji - Gondorf, Haberer - Ravet, Waldschmidt - Höler, Petersen

SC Freiburg, 2. Halbzeit: Frommann (90. Schwolow) - Stenzel, Meffert, Heintz, Günter - Höfler, Herrmann - Frantz, Terrazzino - Kleindienst, Niederlechner

Tore: 1:0 Waldschmidt (8.), 2:0 Haberer (18.), 3:0 Gulde (30.), 4:0 Waldschmidt (37.), 4:1 Beiser-Biegert (47.), 5:1, 6:1 und 7:1 Niederlechner (69./97./100.), 8:1 Terrazzino (106.), 8:2 Bulgakov (119.)

Zuschauer: 2500

Daniela Frahm

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SC Lahr
Aufstellung:

SC Freiburg
Aufstellung:
Flekken    
P. Kammerbauer    
K. Schlotterbeck    
Gulde        
Okoroji    
Gondorf    
Haberer        
Ravet    
Waldschmidt            
Höler    
Petersen    

Einwechslungen:
31. P. Stenzel für P. Kammerbauer
61. Frommann     für Flekken
61. Niederlechner             für Petersen
61. Frantz für Höler
61. Terrazzino     für Waldschmidt
61. C. Günter für Ravet
61. Meffert für Haberer
61. Heintz für Gulde
61. Höfler für K. Schlotterbeck
61. Kleindienst für Gondorf
61. L. Herrmann für Okoroji
91. Schwolow für Frommann

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
0:2
Haberer (18.)
0:3
Gulde (30.)
0:4
1:4
1:5
1:6
1:7
1:8
Terrazzino (106.)
2:8
Bulgakov (119.)

Spielinfo

Anstoß:
08.07.2018 17:00 Uhr

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine