Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
TSG Hoffenheim

TSG Hoffenheim

2
:
3

Halbzeitstand
1:1
RSC Anderlecht

RSC Anderlecht


TSG HOFFENHEIM
RSC ANDERLECHT
15.
30.
45.





60.
75.
90.




2:3 gegen Anderlecht - Hoogma sieht Rot

Neue Sorgen um Kapitän Vogt

Eine Woche vor dem Rückrundenstart gegen den FC Bayern München präsentierte sich die TSG Hoffenheim bei einem Doppeltest am Freitag im spanischen Murcia mit Licht und Schatten. Während der Tabellensiebte der Bundesliga zunächst Belgiens Sechstplatzierten VV St. Truiden beherrschte und mit 5:2 abfertigte, kam die gegen den technisch deutlich stärkeren RSC Anderlecht aufgebotene 3-5-2-Formation gehörig ins Schwimmen und ins Schwitzen.

Kevin Vogt
Musste verletzt vom Feld: Hoffenheims Kevin Vogt im Testspiel gegen Anderlecht.
© imagoZoomansicht

Über eine Stunde lang musste Hoffenheim gegen Belgiens Tabellenfünften in Unterzahl agieren, nachdem Justin Hoogma nach einer Notbremse Rot gesehen hatte (28). Der Niederländer hatte kurz zuvor die Position von Kevin Vogt übernommen, weil der Abwehrchef bereits nach 22 Minuten verletzt ausgetauscht werden musste. Der Kapitän hatte anfangs einen schmerzhaften Schlag auf den rechten Unterschenkel abbekommen, musste behandelt werden und spielte zunächst weiter. Doch wenig später ging es nicht mehr. Der nächste Rückschlag für den 27-Jährigen, der zuletzt eine schöpferische Auszeit bekommen hatte. Am Samstag sollen weitere Untersuchungen die Schwere der Blessur ermitteln.

Gegen Anderlecht wirkte die TSG von Beginn an fahrig, geriet unter Druck und kassierte schnell das 0:1 durch Landry Dimata (13.). Torhüter Oliver Baumann verhinderte mit starken Paraden Schlimmeres und parierte sogar einen vom jungen Alfons Amade verursachten Foulelfmeter von Dimata (26.).

Nach etwas mehr als einer Stunde: Anderlechts Doppelschlag

Doch die dezimierten Kraichgauer bewiesen Moral und kämpften sich ins Spiel zurück. Benjamin Hübner köpfte eine Kramaric-Ecke zum Ausgleich ein (39.), und Nadiem Amiri hämmerte eine Hereingabe von Joshua Brenet zur 2:1-Führung ins lange Eck (55.). Das erste Tor für den nach einer Fuß-OP lange verletzten Mittelfeldspieler, der fast die komplette erste Saisonhälfte verpasst hatte und sich nun wieder um einen Stammplatz bewirbt. Doch in der Folge mussten die Hoffenheimer dem enormen Laufaufwand Tribut zollen und fingen sich gegen die munter durchtauschenden Belgier in schneller Folge zwei weitere Gegentreffer durch die eingewechselnden Pieter Gerkens (67.) und Zakaria Bakkali (71.) ein. Ein zweiter Treffer Amiris wurde zu Recht wegen Abseits nicht anerkannt (89.).

Im drei Stunden zuvor angepfiffenen ersten Test gegen Truiden dominierte die von Nagelsmann aufgebotene und gut eingestellte 4-3-3-Formation den Gegner nach Belieben. Der enorm lauf- und spielfreudige Joelinton trug sich gleich dreimal in die Torschützenliste ein, dazu waren Dennis Geiger und mit seinem ersten Treffer bei den Profis auch der junge Österreicher Christoph Baumgartner erfolgreich.

Rückkehr nach Deutschland noch am Freitagabend

"Es waren zwei gute Testspiele. Anderlecht ist ein Topgegner, gegen den wir auch in Unterzahl den späten Ausgleich machen hätten können. Die Jungs machen einen griffigen Eindruck und ich bin zufrieden mit unserem Trip", bilanzierte Trainer Julian Nagelsmann.

Beim Kurztrip nach Spanien fehlten der erkrankte Ermin Bicakcic, Reiss Nelson, Kerem Demirbay (beide muskuläre Probleme), Lukas Rupp (Aufbautraining) und Robin Hack (erkältet). Noch am Abend flog der TSG-Tross zurück in die Heimat, bereits am Samstagvormittag ist die nächste Einheit im Trainingszentrum in Zuzenhausen angesetzt.


TSG Hoffenheim - RSC Anderlecht 2:3 (1:1)

Tore: 0:1 Dimata (13.), 1:1 Hübner (39.), 2:1 Amiri (55.), 2:2 Gerkens (67.), 2:3 Bakkali (71.)
Aufstellung: Baumann - Nordtveit, Vogt (22. Amade), Hübner - Brenet, Hoogma, Wähling (65. Politakis) - Amiri, Bittencourt - Szalai, Kramaric
Rote Karte: Hoogma (27.)

TSG Hoffenheim - VV St. Truiden 5:2 (3:1)

Tore: 1:0 Joelinton (11.), 2:0 Joelinton (31.), 2:1 Bezus (34.), 3:1 Geiger (40.), 4:1 Joelinton (46.), 4:2 Kamada (60.), 5:2 Baumgartner (83.)
Aufstellung: Stolz (46. Klein) - Kaderabek, Adams, Posch, Schulz - Geiger, Grillitsch, Baumgartner - Belfodil, Otto (64. Bender), Joelinton


Zum Spielbericht: TSG Hoffenheim - VV St. Truiden 5:2 (3:1)

Michael Pfeifer

Wie schlagen sich die Bundesliga-Abgänge des Sommers?
Leitner, Schürrle, Vidal: Das brachten die Wechsel ins Ausland
Raus aus der Bundesliga
Premier League, La Liga - oder Ligue 1?

Auch im Sommer verkündeten einige Bundesliga-Profis ihren Abschied ins Ausland. Der nächste Karriereschritt, eine neue Chance oder eine neue Kultur - die Gründe waren vielfältig. Doch wie schlagen sich die Abgänge bei ihren neuen Klubs? Eine Auswahl. [Stand: 27. Dezember 2018]
© imago (4)

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

TSG Hoffenheim
Aufstellung:
Vogt    
B. Hübner    
Brenet
Hoogma    
N. Wähling    
Nad. Amiri    
Szalai

Einwechslungen:
22. Amade für Vogt
65. Politakis für N. Wähling


RSC Anderlecht
Aufstellung:
Appiah
Milic
Sanneh
Najar
Trebel
Kums
Amuzu
Dimata    

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Dimata (14.)
1:1
2:1
2:2
Gerkens (67.)
2:3
Bakkali (71.)
Rote Karten
Hoffenheim:
Hoogma
(28., Notbremse, Dimata)
Anderlecht:
-
Besondere Vorkommnisse
Baumann hält Foulelfmeter von Dimata (26.)

Spielinfo

Anstoß:
11.01.2019 15:00 Uhr

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine