Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Werder Bremen

Werder Bremen

1
:
2

Halbzeitstand
1:1
FC Emmen

FC Emmen


WERDER BREMEN
FC EMMEN
15.
30.
45.


60.
75.
90.










Bremen: Sahin spielt beim Debüt durch

Kohfeldt: "Ergebnis führt Spiel ad absurdum"

Mit 1:2 unterlag Werder beim Debüt von Nuri Sahin gegen den FC Emmen. Das Spiel seiner Mannschaft stellte Florian Kohlfeldt durchaus zufrieden, mit dem Ergebnis hadert der Werder-Trainer freilich. Neben der Niederlage schmerzt eine mögliche Bänderverletzung bei Kevin Möhwald.

Florian Kohfeldt
"Wir dürfen dieses Spiel niemals verlieren": Bremens Trainer Florian Kohfeldt.
© imagoZoomansicht

Ein Hauch von Nostalgie kam am Dienstagabend im ostfriesischen Leer bei den Werder-Fans auf, denn beim Debüt von Nuri Sahin ließ Cheftrainer Florian Kohfeldt seine Mannschaft zu Spielbeginn im Mittelfeld mit der Raute auflaufen, die einst unter Thomas Schaaf zum Symbol der glorreichen Zeit in der ersten Dekade dieses Jahrtausends avancierte. Neuzugang Sahin übernahm dabei den Part auf der Sechser-Position, Davy Klaassen und Kevin Möhwald starteten auf den Halbpositionen. Yuya Osako begann auf der Zehn, tauschte aber oftmals mit Klaassen die Positonen. In der 4-1-2-1-2-Formation lief im Sturm neben Kapitän Max Kruse das US-Talent Josh Sargent auf.

Improvisieren musste Kohfeldt vor allem in der Viererkette, zumal er neben Routinier Claudio Pizarro auch seinem Innenverteidiger Niklas Moisander einer Pause verordnete. Von den arrivierten Kräften lief somit nur Sebastian Langkamp auf, der von drei Akteuren aus der U23 unterstützt wurde. In der Innenverteidigung assistierte ihm Malte Karbstein (Neuzugang von Energie Cottbus). Auf der rechten Seite verteidigte Jannes Vollert, links Thore Jacobsen.

Schwungvolle erste Halbzeit, klägliche Chancenverwertung

Gegen den Tabellenvierzehnten der niederländischen Eredivisie agierten die Bremer im ersten Durchgang absolut spielbestimmend und besaßen deutliche Vorteile im Ballbesitz und der Anzahl der Chancen. Allein die Belohnung blieb aus, denn die Hanseaten betrieben Chancenwucher. In der 10. Minute zielte zunächst Kruse nach feiner Vorarbeit von Sargent rechts neben den Kasten. Acht Minuten später kam Langkamp nach einem Kruse-Freistoß sträflich frei fünf Meter vor dem Tor zum Abschluss, doch brachte den Ball bei seiner Grätsche nicht auf das Gehäuse. In der 21. Minute wiederum gelang Osako ein starker Ballgewinn im Angriffspressing, aus dem allerdings kein Kapital geschlagen werden konnte. Über Sargent gelang der Ball erneut zu Kruse, der jedoch am starken Dennis Telgenkamp im Tor scheiterte.

Statt deutlich zu führen, setzte es dann die kalte Dusche für die Bremer. Nach einem langen Ball von Innenverteidiger Nick Bakker nutzte Alexander Bannink die erste Chance der Emmener zum Führungstreffer. Sträflich frei durfte er vor Plogmann vollstrecken, da Karbstein sich zuvor verschätzte. Die Bremer machten jetzt deutlich weniger für das Spiel, kamen durch Klaassen aber vor der Halbzeit noch zum Ausgleich. Nach einer Kruse-Flanke von der linken Seite setzte Sargent den Neuzugang vom FC Everton in Szene, der souverän zum 1:1 in die Maschen traf (40.).

Zweite Halbzeit verflacht im 4-3-3

Neben einigen Wechseln nahm Kohfeldt in der Halbzeit auch einen Formationswechsel vor und setzte, wie zumeist, auf ein 4-3-3. Sahin übernahm hierbei weiterhin den defensiven Part in der Zentrale. Vor ihm agierten Klaassen und Möhwald, Osako rückte auf die rechte Außenbahn, Sargent bildete sein Pendant auf der linken Seite. Für neuen Elan sorgte dies allerdings nicht mehr, vielmehr verflachte die Partie aus Bremer Sicht im zweiten Durchgang. Eine Tatsache, die freilich auch den zahlreichen Wechseln geschuldet ist.

Nuri Sahin
Spielte 90 Minuten im defensiven Mittelfeld durch: Nuri Sahin.

Werder agierte in der Offensive deutlich harmloser und musste ab der 50. Minute erneut einem Rückstand hinterherrennen. Nach einem schnellen, aber nicht regelkonform ausgeführten Freistoß (Kohfeldt: "Da wirst du verrückt. Der Schiedsrichter redet mit Basti Langkamp und lässt dabei den Freistoß ausführen. Tut mir leid, da kann ich auch in einem Freundschaftsspiel nicht aus meiner Haut. Das ist ja irre") traf Reuven Niemeijer zur erneuten Führung für die Niederländer, die bis zum Abpfiff halten sollte. Die 1:2-Niederlage führt bei Kohfeldt allerdings keineswegs zu schlaflosen Nächten: "Das Ergebnis führt den Spielverlauf ad absurdum. Wir dürfen dieses Spiel niemals verlieren, deshalb bin ich schon ein wenig angefressen. Die Art und Weise und Intensität unseres Spiels war aber ordentlich. Vor dem Tor müssen wir uns cleverer anstellen."

Verdacht auf Bänderverletzung bei Möhwald

Neben der Niederlage gab es für die Bremer einen weiteren Wermutstropfen. Kevin Möhwald verletzte sich in der 23. Minute bei einem Foulspiel von Glenn Bijl am rechten Fuß. Der Neuzugang aus Nürnberg wurde in der Halbzeit nochmal getaped, musste nach 55 Minuten allerdings den Platz verlassen. Es besteht der Verdacht auf eine Bänderverletzung.


Aufstellung Werder Bremen: Plogmann (46. Drobny) - Vollert, Langkamp, Karbstein (46. Bünning), Jacobsen - Sahin - Klaassen, Möhwald (55. Straudi) - Osako (70. Ronstadt) - Kruse, Sargent (70. Young)
Tore: 0:1 Bannink (29.), 1:1 Klaassen (41.), 1:2 Niemeijer (49.)

Karsten Lübben

Die ewige Bundesliga-Torschützenliste
Rekordmann Gerd Müller - Lewandowski rückt vor
Die ewige Bundesliga-Torschützenliste
Tore am laufenden Band

Um in der Bundesliga Erfolg zu haben, braucht ein Verein heute wie damals definitiv zuverlässige Torjäger. Davon gab es über die Jahrzehnte extrem viele, einige davon erwiesen sich als besondere Schützen, die am laufenden Band trafen. Ein Überblick...
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Werder Bremen
Aufstellung:
Plogmann    
Karbstein    
Sahin
Möhwald    
Klaassen    
Osako    
Sargent    

Einwechslungen:
46. Drobny für Plogmann
46. Bünning für Karbstein
55. Straudi für Möhwald
70. Ronstadt für Osako
70. Young für Sargent

FC Emmen
Aufstellung:
Klok
Bakker    
Cavlan
Niemeijer        
Chacon
Bijl
Marinus    
Bannink        

Einwechslungen:
58. Bourdouxhe für Bannink
76. de Vos für Bakker
76. Bijlsma für Niemeijer
76. Engbers für Marinus

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Bannink (29.)
1:1
Klaassen (40.)
1:2
Niemeijer (50.)

Spielinfo

Anstoß:
04.09.2018 18:30 Uhr
Stadion:
Hoheellern-Stadion, Leer

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine