Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SC Freiburg

SC Freiburg

2
:
0

Halbzeitstand
2:0
1. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern


SC FREIBURG
1. FC KAISERSLAUTERN
15.
30.
45.


60.
75.
90.















Co-Trainer Voßler als Referee beim 2:0 gegen Lautern

Freiburger Sorgen um Höfler und Ravet

Der SC Freiburg hat sein erstes Testspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 2:0 gewonnen. Co-Trainer Lars Voßler leitete die Partie kurzerhand als Schiedsrichter, Winterzugang Lucas Höler tat sich mit einem Tor hervor - und am Rande des Spiels machte eine Meldung zu den verletzten Nicolas Höfler und Yoric Ravet die Runde.


Aus Freiburgs Trainingslager in Sotogrande berichtet Carsten Schröter

Testspiel im andalusischen Sotogrande: Freiburg besiegte Kaiserslautern 2:0.
Testspiel im andalusischen Sotogrande: Freiburg besiegte Kaiserslautern 2:0.
© kickerZoomansicht

Schon am Freitag musste Yoric Ravet mit dem Training aussetzen. Zwei Tage später ist klar, dass die Achillessehnenreizung inklusive Wadenproblematik etwas Ernsteres ist. Der Sommerzugang, der gegen Ende der Hinrunde in Fahrt gekommen war, konnte am Sonntag in keinem Test eingesetzt werden - weder beim 2:0 zur Mittagszeit noch am Nachmittag gegen den Hamburger SV. Wie lange der offensive Außenbahnspieler noch ausfällt, ist ungewiss. Klar ist aber: Sollte er länger fehlen, würde das den SC enorm schmerzen.

In sogar noch leicht gesteigerter Form gilt das auch für Nicolas Höfler. Der Mittelfeldstratege ist das meist unauffällige, aber sehr wichtige Herzstück im Freiburger Spiel. Schon in den letzten Wochen quälte er sich mit Rückenproblemen durch den Spielbetrieb, nun zwingen sie ihn zum Pausieren. Die Verantwortlichen sind nicht besonders optimistisch gestimmt, was eine schnelle Rückkehr ins Mannschaftstraining betrifft.

Höler krönt seine Premiere mit einem Tor

In Abwesenheit des Duos - auch der im Aufbau befindliche Philipp Lienhart wird am Sonntag nicht eingesetzt - lieferte Freiburg eine ordentliche Leistung. Co-Trainer Lars Voßler pfiff die Partie mit 15-minütiger Verspätung an, nachdem der Schiedsrichter bei seiner Anfahrt in Komplikationen geraten war. Am Anfang hatte Lautern zwar etwas mehr vom Spiel und eine gute Kopfballchance durch Sebastian Andersson, der SC stabilisierte sich aber zusehends und schlug vorne durch Marco Terrazzino und Debütant Lucas Höler zweimal eiskalt zu.

Mehr zum SC Freiburg

Im zweiten Durchgang ließ sich Kapitän Julian Schuster stets von der Sechs zurückfallen, sodass die Breisgauer nicht mehr im 4-4-2, sondern mit Dreier/-Fünferkette in einer Art 5-4-1 agierten. Trainer Christian Streich bemängelte während des Spiels an der Seitenlinie zwar die eine oder andere (taktische) Entscheidung auf dem Platz, konnte unterm Strich aber zufrieden sein.

Am späten Nachmittag (17 Uhr, LIVE! bei kicker.de) schickt er dann gegen den HSV sieben Akteure aus der jüngsten Liga-Stammformation ins Rennen.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SC Freiburg
Aufstellung:
Gikiewicz    
Stanko
Kempf
Sierro
Dräger    
Terrazzino    
Guedé    
Höler    

Einwechslungen:
46. Kath für Guedé
46. Klandt für Gikiewicz
63. Torres für Dräger

Trainer:
Streich
1. FC Kaiserslautern
Aufstellung:
M. Müller    
Kessel    
Vucur    
Correia    
Abu Hanna    
Will    
Moritz    
Osei Kwadwo    
Jenssen    
Andersson    
Osawe    

Einwechslungen:
46. Sievers für M. Müller
46. Mwene für Kessel
46. Modica für Vucur
46. Ziegler für Correia
46. Guwara für Abu Hanna
46. Fechner für Will
46. Seufert für Moritz
46. Borrello für Osei Kwadwo
46. Shipnoski für Jenssen
46. Müsel für Osawe
46. K. Przybylko     für Andersson
56. Kastaneer für K. Przybylko

Trainer:
Strasser

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
2:0
Höler (40.)

Spielinfo

Anstoß:
07.01.2018 13:00 Uhr
Zuschauer:
150

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine