Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

24.10.2012, 22:39

Malaga besiegt auch Milan - Ajax ringt ManCity nieder

BVB und Schalke: Mit Siegen an die Spitze

Was für Festtag für die beiden Revier-Rivalen aus Dortmund und Gelsenkirchen. Der BVB bezwang Real Madrid mit 2:1, die Schalker triumphierten mit 2:0 beim FC Arsenal. Damit übernehmen die beiden Bundesligisten in ihren Gruppen jeweils Platz 1. Ajax rang ManCity nieder und Montpellier verlor 1:2 gegen Piräus. Malaga feierte gegen Milan den dritten Dreier, Porto und Paris St. Germain jubelten ebenfalls und ziehen in Gruppe A davon.

Enge Kiste vor dem Real-Tor: Hummels wird geblockt.
Enge Kiste vor dem Real-Tor: Hummels wird geblockt.
© Getty ImagesZoomansicht

In einer temporeichen und rassigen Partie sicherte sich Dortmund gegen Real einen verdienten Sieg. Die ballsichereren Madrilenen hatten zunächst mehr vom Spiel, in das die Borussia aber immer besser hineinfand und sogar die Führung erzielte, die allerdings nur zwei Minuten hielt. Nach Wiederanpfiff riss der engagierte BVB das Geschehen immer mehr an sich und wurde Mitte des zweiten Durchgangs mit dem Siegtreffer durch Schmelzer belohnt.

Im zweiten Spiel der Gruppe D setzte sich Ajax Amsterdam vor eigener Kulisse mit 3:1 gegen Manchester City durch. Im Duell zwischen dem niederländischen und dem englischen Titelträger ging zunächst das Team von der Insel mit seiner ersten Chance durch Nasri in Führung. Ajax, das druckvoll gestartet war, benötigte einige Minuten, um sich zu fangen - und schlug kurz vor der Pause durch de Jong zurück. Im zweiten Durchgang nutzten die Niederländer zwei Fehler in der City-Hintermannschaft, um die Partie zu drehen. Amsterdam, das seine ersten Zähler einfuhr, bleibt somit auf Tuchfühlung zu den ersten beiden Plätzen, während ManCity, das sich erstmals einer niederländischen Mannschaft geschlagen geben musste, mit nur einem Punkt auf Rang vier abrutscht.


Schalke steht bombensicher

Afellay fällt, aber der Elfmeterpfiff blieb aus
Afellay fällt, aber der Elfmeterpfiff blieb aus
© Getty ImagesZoomansicht

Gegen über weite Strecken sehr harmlose Londoner, die erstmals seit 2003 wieder ein Heimspiel in der Gruppenphase der Champions League verloren, gelang dem FC Schalke 04 ein verdienter Auswärtssieg. Die beiden Niederländer Huntelaar und Afellay münzten die Überlegenheit der defensiv erstklassig postierten Stevens-Elf in der Schlussphase auch in Tore um. Durch den Erfolg übernimmt Schalke in der Gruppe B auch die Tabellenführung.

In der zweiten Partie in Staffel B standen beide Teams unter Zugzwang, um das Achtelfinale nicht frühzeitig aus dem Blick zu verlieren. Der HSC Montpellier kam im heimischen Stade de la Mosson mit dieser Drucksituation lange Zeit besser zurecht - musste sich Olympiakos Piräus aber dennoch mit 1:2 beugen. Frankreichs amtierender Überraschungsmeister zeigte sich auf eigenem Platz couragiert in der Vorwärtsbewegung, konnte dies aber erst kurz nach dem Seitenwechsel durch Charbonnier (49.) in die Führung ummünzen. Der HSC war dem zweiten Treffer im Anschluss näher, doch Torosidis egalisierte rund eine Viertelstunde vor Spielende. Der eingewechselte Mitroglou vermieste den Heimfans in der Nachspielzeit endgültig die Stimmung.


Milan in Not - Malaga mit weißer Weste

Im vorgezogenen Spiel der Gruppe C mühte sich Zenit St. Petersburg gegen den RSC Anderlecht zu einem glanzlosen 1:0-Sieg. In der verregneten Zarenstadt zeigten beide Mannschaften lange Zeit ein Spiel auf überschaubarem Niveau, das kaum Höhepunkte zu bieten hatte. So sorgte ein Strafstoß für das Tor des Abends. Kerzhakov bewahrte kühlen Kopf, netzte sicher in der 72. Minute ein und sicherte den Russen die ersten Punkte in der Königsklasse.

Der FC Malaga bleibt die Überraschungsmannschaft der laufenden Champions-League-Saison. Die Spanier gewannen das Topspiel gegen den AC Mailand und weisen mit nunmehr neun Punkten weiterhin eine blütenweiße Weste auf. In einem durchschnittlichen Spiel vergab Malaga kurz vor dem Pausenpfiff einen Elfmeter, als Joaquin an der Latte scheiterte (45.). Der 31-Jährige bügelte sein Malheur aber im zweiten Durchgang wieder aus und sicherte den Iberern mit seinem Treffer in der 64. Minute den vielumjubelten 1:0-Sieg.


Porto und PSG ziehen davon

Der FC Porto hat einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale gemacht: Gegen den bislang schärfsten Konkurrenten Dynamo Kiew gewann das Team von Trainer Vitor Pereira mit 3:2. Zwar konnte Kiew zwei Mal egalisieren, musste am Ende aber mit leeren Händen nach Hause fahren.

Portos Kapitän Lucho Gonzalez leitete in der 15. Minute den Führungstreffer ein und legte für Silvestre Varela auf, der das Leder in die Maschen hämmerte. Wie aus heiterem Himmel glich Kiew aber nur sechs Minuten nach einem Eckball durch Gusyev (21.) wieder aus. Jackson tunnelte in der 36. Minute den herannahenden Dynamo-Keeper Shovkovskyi zum 2:1. Die Führung hielt nun bis zur 72. Minute: Ideye vollendete gekonnt einen Diagonalpass von Yarmolenko zum 2:2-Ausgleich. Doch nur sechs Minuten später stellte Jackson mit seinem zweiten Treffer nach erneuter Vorarbeit von Lucho Gonzalez die Weichen wieder auf Sieg.

- Anzeige -

Porto führt nun die Gruppe mit weißer Weste an, Kiew rutscht auf den dritten Tabellenrang ab. Denn Paris St. Germain gewann bei Dinamo Zagreb mit 2:0 und liegt nun mit sechs Punkten hinter Porto. Ibrahimovic war in der 33. Minute ein Mal mehr zur Stelle: Von seinem Bewacher Vida allein gelassen hatte er nach Zuspiel von Menez keine Mühe, einzunetzen. Zagreb-Torhüter Kelava war zwar noch dran, konnte aber das 0:1 nicht verhindern. Menez traf dann kurz vor der Pause selber zum vorentscheidenden 0:2 (43.). Dinamo liegt somit weiter ohne Punkt und Tor am Ende der Gruppentabelle.

Champions League: Bilder zum 3. Spieltag
Revier-Rivalen jubeln - Pleiten für ManCity und Milan
Cristiano Ronaldo
Wasser marsch!

Cristiano Ronaldo stattete mit den Königlichen der Dortmunder Borussia einen Besuch ab.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
24.10.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

- Anzeige -