Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

22.08.2012, 22:51

Premier League: 4:2 gegen Reading

Cech patzt, doch Torres rettet Chelsea

Zweites Spiel, zweiter Sieg: Der FC Chelsea kann mit seinem Saisonstart in der Premier League zufrieden sein. In einem vorgezogenen Spiel gegen Aufsteiger FC Reading fuhr der Champions-League-Sieger einen hart erkämpften 4:2-Erfolg ein. Fernando Torres gelang das Siegtor. Zuvor hatte Keeper Petr Cech schwer gepatzt - und ein Ex-Bundesligaspieler getroffen.

Fernando Torres (FC Chelsea) bejubelt sein Tor zum 3:2
Erst unsichtbar, dann spielentscheidend: Fernando Torres.
© picture allianceZoomansicht

Die Gastgeber erwischten an der Stamford Bridge den besseren Start in die Partie vom dritten Spieltag, die wegen des UEFA Super Cups gegen Atletico Madrid am 31. August in Monaco vorgezogen werden musste. Wie schon beim Auftaktsieg in Wigan am Sonntag (2:0) holte 40-Millionen-Euro-Neuzugang Eden Hazard einen Elfmeter heraus, den Frank Lampard trocken zur Führung verwandelte (18.).

Die Blues, die erneut auf Marko Marin (Oberschenkelblessur) verzichten mussten, schienen alles im Griff zu haben - und lagen auf einmal 1:2 zurück: Zunächst glich der ehemalige Stuttgarter Pavel Pogrebnyak mit einem krachenden Kopfball sehenswert aus (25.), vier Minuten später überwand Danny Guthrie Cech mit einem direkten Freistoß aus halblinker Position (29.). Der Chelsea-Schlussmann patzte beim Flachschuss allerdings schwer und lenkte die Kugel selbst ins Netz.

- Anzeige -

Chelsea in der Bredouille - aber nach Wiederanpfiff ebenfalls im Glück: Denn auch Readings Torhüter Adam Federici langte daneben. Einen wenig platzierten Distanzschuss von Innenverteidiger Gary Cahill ließ der australische Nationalspieler passieren (69.).

Dafür, dass der tapfer kämpfende Aufsteiger die Heimreise letztlich ohne einen Punkt antreten musste, sorgte schließlich Fernando Torres: Der bis dahin weitgehend unsichtbare EM-Torschützenkönig verwertete aus abseitsverdächtiger Position eine Flanke von Ashley Cole (81.). In der Nachspielzeit legte Branislav Ivanovic nach Hazard-Vorlage sogar noch per "Empty Net Goal" das 4:2 nach, Federici war bei einer Reading-Ecke mit vorne gewesen.

22.08.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -