Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
18.04.2012, 19:10

Leipzig: Tresp soll Aufsteiger vor Abstieg retten

Brauße tritt als Trainer von Lok Leipzig zurück

Jürgen Brauße ist mit sofortiger Wirkung als Trainer des Frauen-Bundesligisten 1. FC Lok Leipzig zurückgetreten und übernahm damit die Verantwortung für den sportlichen Misserfolg. Die Sachsen rangieren auf einen Abstiegsrang und haben bereits sechs Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. In den restlichen Spielen soll Frank Tresp den 1. FC Lok vor dem direkten Wiederabstieg retten.

Jürgen Brauße
Trat als Trainer des 1. FC Lok Leipzig zurück: Jürgen Brauße.
© imagoZoomansicht

Ausschlaggebend für die Entscheidung Braußes sei die deprimierende 2:9-Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den VfL Wolfsburg gewesen.

"Das Auftreten der Mannschaft in den letzten Tagen erweckte den Eindruck, dass die Spielerinnen nicht mehr an den sportlichen Erfolg glauben", wird Brauße auf der Klub-Website zitiert. "Unter dieser Voraussetzung macht es keinen Sinn, in der bestehenden Konstellation weiter zu arbeiten. Vielleicht gelingt es einem neuen Trainer, nochmals neue Impulse zu setzen", so der 57-Jährige.

Jürgen Brauße war zuvor bei den Sachsen als sportlicher Leiter tätig und führte den 1. FC Lok Leipzig in die Bundesliga. Nach einem Fehlstart übernahm er erst im Oktober 2011 das Traineramt von Claudia von Lanken.

In den restlichen Saisonspielen soll nun Frank Tresp noch die sportliche Wende erzwingen und den direkten Wiederabstieg vermeiden.

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine