Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
18.11.2018, 16:45

Bundesligisten sind im Viertelfinale unter sich

Wolfsburg macht's deutlich - FFC zittert sich weiter

Im Achtelfinale des DFB-Pokals sind am Sonntag alle Favoriten in die nächste Runde eingezogen. Während der VfL Wolfsburg beinahe zweistellig gewann, tat sich der FFC Frankfurt deutlich schwerer. Im Viertelfinale sind die Bundesligisten nun unter sich.

VfL Wolfsburg
Abgeklatscht: Die Spielerinnen des VfL Wolfsburg bejubeln eines ihrer neun Tore beim FC Forstern.
© imagoZoomansicht

9:0 gewann Wolfsburg am Ende beim Regionalligisten FC Forstern. Erfolgreichste Torschützin beim Titelverteidiger war Mittelfeldspielerin Jakabfi, die dreimal ins Schwarze traf. Auch Borussia Mönchengladbach löste seine Aufgabe beim Regionalligisten Herforder SV souverän und gewann mit 3:0.

Deutlich knapper zogen Bayer 04 Leverkusen und der 1. FFC Frankfurt ins Viertelfinale ein. Während sich die Werkself zu einem 2:1 bei Regionalligist Arminia Bielefeld mühte, setzten sich die Hessen mit 3:2 bei Zweitligist 1. FC Saarbrücken durch.

Die TSG Hoffenheim rang derweil Liga-Konkurrent SC Sand nach Verlängerung mit 2:1 nieder. Im zweiten Bundesliga-Duell qualifizierte sich der SC Freiburg bei der SGS Essen mit einem 4:0-Sieg für die nächste Runde.

jly

Tabellenrechner Frauen-Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine