Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
09.09.2017, 18:04

Frauen-Bundesliga: Kein einziger Heimsieg am Samstag

FCB unterliegt Freiburg, VfL gewinnt klar

Der SC Freiburg hat für eine kleine Überraschung gesorgt und beim FC Bayern einen Dreier eingefahren. Der 1. FFC Frankfurt und Turbine Potsdam feierten ihren zweiten Sieg und auch Meister VfL Wolfsburg gewann klar beim SC Sand.

Hasret Kayikci
Erzielte den einzigen Treffer des Spiels gegen Bayern München: Freiburgs Hasret Kayikci.
© imagoZoomansicht

Mitte Februar verzeichnete der SC Freiburg seine letzte Niederlage, damals unterlagen die Freiburgerinnen dem FCB mit 2:3. Genau diese Bayern schafften es jedoch nicht, im eigenen Stadion den SCF zu bezwingen. Vielmehr ging Freiburg mit 1:0 als Sieger vom Platz. Den einzigen Treffer des Tages erzielte Hasret Kayikci (20.).

Während ihre Rivalinnen aus München stolperten, fuhr Meister und Pokalsieger Wolfsburg problemlos den zweiten Sieg der Saison ein. Beim SC Sand gewann der VfL mit 4:0. Die Tore erzielten Pernille Harder (50.), Alexandra Popp (68.), Noelle Maritz (80.) und Zsanett Jakabfi (84.).

In Köln sahen die Zuschauer ein regelrechtes Torfestival, der 1. FC Köln unterlag der SGS Essen mit 2:5. Die Essenerinnen machten eigentlich schon früh alles klar, als es nach 18 Minuten durch Tore von Sarah Freutel (12.), Marina Hegering (14.) und Linda Dallmann (18.) schon 3:0 stand. In der Schlussphase sollten aber weitere vier Tore fallen: Carolin Schraa verkürzte für Köln (79.), Sarah Freutel erzielte ihren zweiten Treffer (84.), Amber Hearn brachte die Gastgeberinnen wieder näher heran (86.) und Laura Radke (87.) sorgte für den 2:5-Endstand.

Turbine Potsdam und der 1. FFC Frankfurt fuhren jeweils ihren zweiten Saisonsieg ein, beiden genügte ein 1:0. Bei der TSG Hoffenheim sorgte Frankfurts Tanja Pawollek schon früh für die Entscheidung (5.). Potsdam war beim MSV Duisburg zu Gast, Elise Kellond-Knight erzielte das einzige Tor des Tages per Elfmeter (59.). Die Begegnung zwischen dem FF USV Jena und SV Werder Bremen endete mit 2:2 - das bislang einzige Remis in der Frauen-Bundesliga. Jena ging zweimal in Führung (Annalena Rieke 11., Amelia Pietrangelo 44.), Werder gelang zweimal der Ausgleich (Cindy König 21., Nora Clausen 73.)

kon

 

Weitere News und Hintergründe

Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun