Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
02.09.2017, 20:30

Ursprüngliche Party fiel wegen der Männer ins Wasser

Besser spät als nie: Wolfsburger Frauen feiern Titel

Mit rund drei Monaten Verspätung haben die Double-Siegerinnen des VfL Wolfsburg am Samstagabend ihre Erfolge der Vorsaison gefeiert. Unter dem Jubel hunderter Fußballfans ließ sich das Team auf der Bühne vor dem Wolfsburger Rathaus im Rahmen des Tags des Niedersachsen für ihre Titel würdigen.

VfL Wolfsburg
Feierten das Double - mit rund drei Monaten Verspätung: die Frauen des VfL Wolfsburg.
© imagoZoomansicht

Bei der nachträglichen Titelparty sangen sich die VfL-Fußballerinnen angestimmt von Torwartin Almuth Schult in Stimmung. Zuvor war das Team erfolgreich in die neue Bundesliga-Saison gestartet. Am Nachmittag besiegte die Mannschaft die TSG 1899 Hoffenheim souverän mit 6:0.

VfL-Cheftrainer Stephan Lerch zeigte sich mit dem Sieg zufrieden - wie von der Wolfsburger Website zu entnehmen war: "Wir sind gut in das Spiel reingekommen. Was wir uns vorgenommen haben - Druck zu erzeugen, immer mit Tempo in die Räume vorzustoßen und die Zwischenräume zu bespielen - hat am Anfang gut funktioniert. Wir haben uns dann bereits die eine oder andere Torchance herausgespielt, vielleicht haben teilweise auch etwas zu verspielt agiert, somit haben wir etwas gebraucht, um das verdiente 1:0 zu erzielen. Danach kam Hoffenheim besser ins Spiel, da mussten wir hellwach sein. Allerdings haben wir dann zu günstigen Zeitpunkten das zweite und dritte Tor gemacht, was uns mehr Sicherheit und Stabilität gegeben hat. Unterm Strich ist es vom Ergebnis her ein sehr guter Start."

Kritik nach der Absage

Zurück zu den Feierlichkeiten: Die ehemaligen Wölfinnen Julia Simic, Elise Bussaglia, Jennifer Martens und Stephanie Bunte, die ebenso zum erfolgreichen Double-Team gehört hatten, waren selbstverständlich eingeladen, mussten aber allesamt aus unterschiedlichen Gründen absagen.

Die Meisterfeier hatte eigentlich nach dem DFB-Pokalfinale Ende Mai stattfinden sollen, wurde dann aber gegen den Willen des Teams, der Stadt und der Fans abgesagt. Die VfL-Führung entschied damals, aus Rücksicht auf die Profimannschaft der Männer nicht zu feiern: Das Team um Torjäger Mario Gomez musste damals in der Relegation gegen Eintracht Braunschweig um den Klassenverbleib in der Bundesliga kämpfen. Die Absage hatte viel Kritik ausgelöst.

mag/dpa

 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:VfL Wolfsburg
Gründungsdatum:12.09.1945
Vereinsfarben:Grün-Weiß
Anschrift:In den Allerwiesen 1
38446 Wolfsburg
Telefon: (0 53 61) 89 03 0
Telefax: (0 53 61) 89 03 15 0
Internet:http://www.vflwolfsburg.de/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine