Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
19.02.2017, 18:10

Frauen-Bundesliga, 12. Spieltag

Wolfsburg und Bayern machen Potsdam Druck

Der VfL Wolfsburg und der FC Bayern München dürfen weiter auf die Meisterschaft in der Frauenfußball-Bundesliga hoffen. Die beiden Verfolger des diesmal spielfreien Tabellenführers Turbine Potsdam starteten mit Siegen aus der Winterpause. Im direkten Kellerduell trennten sich Jena und Leverkusen unentschieden.

Sara Bjork Gunnarsdottir
Traf gegen den SC Sand: Wolfsburgs Sara Bjork Gunnarsdottir.
© imagoZoomansicht

Die Wolfsburgerinnen kamen am Sonntag zu einem deutlichen 4:1 (2:0)-Sieg gegen den SC Sand. Bereits in der 62. Minute war die einseitige Partie durch das Tor von Sara Bjork Gunnarsdottir zum 4:0 entschieden. Damit beträgt der Rückstand auf Potsdam nur noch einen Punkt. Allerdings hat Turbine ein Spiel weniger.

Nur einen Zähler hinter dem VfL liegt der FC Bayern weiter in Lauerstellung. Der Titelverteidiger setzte sich am Samstag mit 3:2 (1:1) beim SC Freiburg durch. Melanie Behringer (5.), Vivianne Miedema (50.) und Nora Holstad Berge (70.) sorgten für den verdienten Sieg. Für Freiburg trafen Carolin Simon (32.) und Lena Petermann (65.).

Ähnlich spannend wie an der Tabellenspitze geht es in der Abstiegszone zu. Im Kellerduell mit dem Vorletzten Bayer Leverkusen kam der Drittletzte aus Jena nicht über ein 1:1 hinaus. Weiter ohne Punkt ist das bereits abgeschlagene Schlusslicht Mönchengladbach nach der 0:2-Heimniederlage gegen den 1. FFC Frankfurt. Im letzten Spiel trennten sich Essen und Duisburg 1:1.

dpa

Tabellenrechner Frauen-Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine