Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
29.03.2016, 16:35

Schwedinnen mit Personalnot im Tor

FFC ohne Marozsan - Malmö bangt um Marta

Mit einem 1:0-Vorsprung geht der 1. FFC Frankfurt am Mittwoch (18 Uhr) ins Rückspiel des Champions-League-Viertelfinales gegen den FC Rosengard. Die Mannschaft von Matt Ross muss dabei ohne Spielmacherin Dzsennifer Marozsan auskommen, doch der Coach sieht sich trotz des Ausfalls der Nationalspielerin gut gerüstet. Die Gäste bangen derweil noch um den Einsatz von Marta.

Marta
Sie verzichtete wegen einer Erkältung auf die Pressekonferenz: Malmös Marta.
© imagoZoomansicht

Die Bedingungen für den Meistertitel-Abonnenten aus Malmö sind keine einfachen: Nicht nur, dass die Saison in Schweden erst am 16. April beginnt, auch der Rasenplatz ist für die auf Kunstrasen spielenden Schwedinnen ungewohntes Terrain. Hinzu kommt die schwere Verletzung von Torhüterin Erin McLeod, die im Hinspiel mit Verdacht auf Kreuzbandriss vom Feld musste, und die Erkältung der fünfmaligen Weltfußballerin Marta, die deshalb am Dienstag auch auf die obligatorische Pressekonferenz verzichten musste. Da auch die zweite Torhüterin des FC ausfällt, wurde mit Jessica Hoglanda extra für die Partie in Frankfurt noch eine Torfrau nachverpflichtet.

Die frühere Potsdamerin Natasa Andonova verspricht für das Rückspiel trotz aller Schwierigkeiten eine Vollgas-Partie: "Wir werden 150 Prozent geben, um zu gewinnen." Auf der Gegenseite sieht Nationalspielerin Kathrin Hendrich kein Problem mit dieser Einstellung: "Wir haben eine sehr gute Ausgangsposition. Rosengard wird uns alles abverlangen, sie werden uns von Anfang an unter Druck setzen. Aber ich bin zuversichtlich - wir halten mit mindestens 150 Prozent dagegen."

Das Hinspiel bedeutete sowohl für den neuen Frankfurter Cheftrainer Matt Ross als auch für sein Gegenüber Jack Majgaard Jensen die Champions-League-Premiere. "Die beste Regeneration für den Körper ist zu gewinnen. Die Beine sind ein bisschen schwer, aber wir haben eine positive Stimmung im Team", sagt der Coach mit Blick auf die zweite Englische Woche in Folge. Dass die Hinspiel-Torschützin und Spielmacherin Dzsennifer Marozsan nach ihrer zweiten Gelben Karte gesperrt fehlt, bereitet Ross kein Kopfzerbrechen. "Wir haben viele Spielerinnen, die diese Zehnerposition spielen können. Wir haben auch mit Jenny schon Spiele verloren. Fußball ist ein Teamsport", erklärt der Australier.

Der schwere Einzug ins Halbfinale mit dem Elfmeterschießen gegen Lilleström (5:4) spielt für die Frankfurterinnen laut Ross keine Rolle mehr: "Das Spiel ist nicht mehr in unserem Kopf. Es gibt einen neuen Trainer, ein neues Spiel, eine neue Einstellung." Der FFC rechnet am Mittwoch mit rund 3000 Zuschauern.

Susanne Müller

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Marozsan

Vorname:Dzsenifer
Nachname:Marozsan
Nation: Deutschland
Verein:Olympique Lyon
Geboren am:18.04.1992

weitere Infos zu Marta

Vorname:Marta
Nachname:Vieira da Silva
Nation: Brasilien
Verein:FC Rosengard
Geboren am:19.02.1986

weitere Infos zu Ross

Vorname:Matt
Nachname:Ross
Nation: Australien

Vereinsdaten

Vereinsname:1. FFC Frankfurt
Gründungsdatum:27.08.1998
Vereinsfarben:Rot-Weiß-Blau
Anschrift:1. Frauen-Fußball-Club Frankfurt e.V.
Bahnhofstraße 53
63128 Dietzenbach
Telefon: (0 60 74) 82 84 0
Telefax: (0 60 74) 82 84 33
Internet:http://www.ffc-frankfurt.de/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun