Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
17.03.2016, 18:32

Duell um die Champions League: Wölfinnen gegen Frankfurt

Wolfsburg legt Protest gegen Schiedsrichterin ein

Am Sonntag (14 Uhr) kommt es im Spiel Wolfsburg gegen den 1. FFC Frankfurt zum Duell des Dritten gegen den Zweiten. Mit einem Sieg könnten die Wölfinnen am FFC vorbeiziehen. Vor der Begegnung hat sich der Pokalsieger beim DFB über die Ansetzung der Schiedsrichterin beschwert.

Ralf Kellermann
"Das ist eine äußerst fragwürdige Ansetzung": Wolfsburgs Coach Ralf Kellermann.
© imagoZoomansicht

"Das ist eine äußerst fragwürdige Ansetzung angesichts der Leistungen der Vergangenheit", sagte VfL-Cheftrainer Ralf Kellermann am Donnerstag über die Spielbesetzung mit Schiedsrichterin Christine Baitinger. Wolfsburg hat bereits beim DFB Beschwerde eingereicht, man fühlte sich unter anderem im Liga-Hinspiel bei Meister Bayer München (0:1) durch eine Fehlentscheidung Baitingers benachteiligt.

"Es war noch nie so, dass Vereine Einfluss auf die Ansetzungen von Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern nehmen können. Und das wird sich auch nicht ändern. Zudem ist es bedenklich, wenn sich Vereinsvertreter im Vorfeld eines Spiels so massiv negativ über eine Schiedsrichterin äußern, mit Respekt und Fair Play hat das nicht viel zu tun", sagte DFB-Vize-Präsident Ronny Zimmermann auf SID-Anfrage.

Es ist also eher nicht mit einer Umbesetzung der Schiedsrichterin zu rechnen. Doch egal wer pfeift, die Wölfinnen brauchen einen Sieg, um an Frankfurt vorbei auf Rang zwei zu ziehen. Dieser Platz würde zur Teilnahme an der Champions League berechtigen. Coach Kellermann kann personell aus den Vollen schöpfen, ist aktuell aber selber angeschlagen. Der Trainer leidet an einem Bandscheibenvorfall und verbringt viel Zeit mit Reha. "Ich bin optimistisch und gebe alles dafür", sagte der 47-Jährige mit Blick auf Sonntag. Sollte es bei Kellermann nicht gehen, werden ihn seine Assistenten Britta Carlson und Stephan Lerch vertreten.

"Es ist aber kein Endspiel"

"Die Bedeutung des Spiels ist natürlich extrem hoch, es ist aber kein Endspiel", so der Coach. "Wenn wir gewinnen, haben wir alles in der eigenen Hand. Wenn wir nicht gewinnen, sind wir auf Schützenhilfe angewiesen." Insgesamt sind noch sieben Spiele zu gehen, Meister Bayern ist enteilt und wird voraussichtlich die Titelverteidigung klarmachen. Doch der Kampf um Platz zwei bleibt spannend, vielleicht sogar bis zum letzten Spieltag.

mst/sid

Tabellenrechner Frauen-Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Kellermann

Vorname:Ralf
Nachname:Kellermann
Nation: Deutschland
Verein:VfL Wolfsburg

Vereinsdaten

Vereinsname:VfL Wolfsburg
Gründungsdatum:12.09.1945
Vereinsfarben:Grün-Weiß
Anschrift:In den Allerwiesen 1
38446 Wolfsburg
Telefon: (0 53 61) 89 03 0
Telefax: (0 53 61) 89 03 15 0
Internet:http://www.vflwolfsburg.de/