Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
07.03.2016, 11:30

Bundestrainerin Neid stellt Leistungssteigerung fest

Nach Rückstand: Deutschland lässt England abblitzen

Die Deusche Frauen-Nationalmannschaft hat auch ihr zweites Spiel beim "SheBelieves Cup" in den USA gewonnen. Dem 1:0-Erfolg am Donnerstag In Tampa (Florida) gegen Frankreich folgte am Sonntag ein 2:1 gegen den WM-Dritten England. Lange Zeit sah es so aus, als sollte es dem deutschen Team auch in diesem Spiel nicht gelingen, ein Tor gegen die Engländerinnen zu schießen.

Babett Peter
Traf gegen England: Babett Peter.
© imagoZoomansicht

Als sich beide Teams im November zum Testspiel in Duisburg gegenüberstanden, blieb es torlos. Und im Juli vergangen Jahres beim WM-Spiel um Platz drei in Edmonton konnten die deutschen Spielerinnen beste Chancen nicht nutzen - sie unterlagen mit 0:1 nach Verlängerung. Am Sonntag im Nissan Stadium von Nashville (Tennesseee) gingen die Engländerinnen schon in der 9. Minute durch einen Kopfball von Toni Duggan in Führung. Der DFB-Elf viel lange Zeit wenig ein, um das Spiel noch zu drehen.

In der Defensive wurde solide gearbeitet, aber Richtung Tor der Engländerinnen fehlte immer wieder die Präzision. Erst in der 76. Spielminute gelang der Ausgleich: Gilly Flaherty fälschte einen Schuss von Sara Däbritz aus spitzem Winkel ins eigene Tor ab. Nach einem Foul an Alexandra Popp verwandelte die eingewechselte Innenverteidigerin Babett Peter in der 82. Minute den fälligen Elfmeter zum 2:1. "Wir haben uns ins Spiel reingekämpft und sind zurückgekommen", freute sich die Wolfsburgerin Anna Blässe, die von Beginn an spielen durfte.

Neid ist mit der Leistung nach der Pause zufrieden

Bundestrainerin Silvia Neid hatte die Startformation gegenüber dem Frankreich-Spiel auf sieben Positionen verändert. "Nach der Pause haben wir viel aggressiver gespielt, die entscheidenden Zweikämpfe gewonnen und das Spiel gedreht. Damit bin ich sehr zufrieden", sagte Neid. "In der ersten Halbzeit haben wir hingegen nicht so gespielt, wie wir uns das vorgestellt haben und keinen Druck auf den Ball ausgeübt."

Die deutsche Mannschaft fliegt am Montag von Nashville zurück nach Florida und trifft am Donnerstagabend bzw. Freitagmorgen (1.45 Uhr deutscher Zeit) in Boca Raton auf Weltmeister USA. Die Amerikanerinnen gewannen beim "SheBelieves Cup" auch ihre ersten beiden Spiele - je 1:0 gegen England und Frankreich. Im vergangenen Jahr trafen beide Mannschaften im WM-Halbfinale in Montreal aufeinander. Dort setzten sich die Amerikanerinnen souverän mit 2:0 durch.

Gunnar Meggers

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun