Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
03.03.2016, 14:51

SheBelieves-Cup: Erste Länderspiele 2016

DFB-Frauen zur Standortbestimmung in Übersee

Die deutschen Fußball-Frauen starten am Donnerstag in den ersten Härtetest vor dem olympischen Fußballturnier in Rio de Janeiro. Beim "SheBelieves Cup" in den Vereinigten Staaten stehen wichtige Tests gegen Frankreich, England und gegen Weltmeister und Olympiasieger USA an. Allerdings beklagt Bundestrainerin Silvia Neid zahlreiche Ausfälle.

Silvia Neid, Bundestrainerin
Will beim "SheBelieves-Cup" die Schwachstellen der DFB-Auswahl herauskristallisieren: Bundestrainerin Silvia Neid.
© imagoZoomansicht

Das Vier-Nationen-Turnier ist hochkarätig besetzt, die Vorfreude folglich groß. "Das ist ein Event, auf das man sich unheimlich freut", betonte Innenverteidigerin Annike Krahn. Die Bundestrainerin lenkte das Hauptaugenmerk auf die sportliche Herausforderung: "Wir treffen auf drei absolute Topgegner. Diese Teams werden uns in allen Belangen fordern. Durch die Partien auf diesem Niveau können sich unsere Spielerinnen weiterentwickeln, und das in jeglicher Hinsicht."

Ihr Auftaktmatch bestreiten die Deutschen am Donnerstag (23.00 Uhr MEZ) in Tampa gegen Frankreich. Dem ersten Länderspiel 2016 gegen den Weltranglisten-Dritten folgen beim "SheBelieves Cup" die Partien am Sonntag (23.45 Uhr MEZ) gegen den WM-Dritten England und zum Abschluss am 10. März (1.45 Uhr MEZ) in Boca Raton gegen Weltmeister USA. Die Spiele will Neid zum Testen und Tüfteln im Hinblick auf ihr letztes großes Turnier bei den Olympischen Spielen in Rio im August nutzen. "Natürlich wollen wir hier erfolgreich sein, aber Ergebnisse stehen für mich nicht im Vordergrund. Vielmehr ist es entscheidend, dass wir erkennen, woran wir bis Rio noch arbeiten müssen", sagte die Cheftrainerin.

Ohne Leupolz, aber mit Schult

Neid muss in den USA insgesamt sieben Ausfälle verkraften. Zuletzt musste Melanie Leupolz ihre Teilnahme am Turnier absagen. Die Mittelfeldspielerin vom deutschen Meister Bayern München hatte sich am vergangenen Samstag beim 1:1 gegen den VfL Wolfsburg ein Knochenödem im linken Sprunggelenk zugezogen. Für Leupolz nominierte die Bundestrainerin Svenja Huth vom 1. FFC Turbine Potsdam nach. Dafür kehrt Torhüterin Almuth Schult nach ihrer Fußverletzung in den Kader der deutschen Frauen-Nationalmannschaft zurück. Mittelfeldspielern Sara Doorsoun-Khajeh aus Essen ist der einzige Neuling ohne Länderspielerfahrung. "Die, die hier sind, haben die Chance sich zu zeigen", sagte Neid.

cfl/dpa

03.03.16
 
Seite versenden
zum Thema