Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
20.12.2015, 18:05

Wolfsburg und Frankfurt patzen

Bayern München baut Tabellenführung aus

Nachdem am zwölften Spieltag sowohl der 1. FFC Frankfurt als auch der VfL Wolfsburg überraschende Niederlagen einstecken mussten, nutzte dies der FC Bayern München und gewann am Sonntag mit 2:0 bei Turbine Potsdam. Damit beträgt der Vorsprung der Bayern auf Frankfurt und Wolfsburg mittlerweile zwölf Punkte. Im Kellerduell trennten sich Köln und Bremen 2:2.

Turbine FCB
Torschützin Lewandowski (2.v.li.) jubelt mit Roiser (re.) über den Treffer zum 1:0.
© imagoZoomansicht

Der FC Bayern München hat die Ausrutscher der Konkurrenz genutzt und durch einen 2:0-Auswärtserfolg bei Turbine Potsdam den elften Sieg im zwölften Spiel geholt. Die Münchnerinnen bauten damit den Vorsprung auf die beiden Verfolger, VfL Wolfsburg und 1. FFC Frankfurt, auf nunmehr zwölf Punkte aus. Vor 2380 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion waren Gina Lewandowksi (22.) und Vivianne Miedema (48.) die Torschützinnen für den Deutschen Meister.

Kein Sieger im Kellerduell

Im Duell zwischen den Kellerkindern 1. FC Köln und Werder Bremen trennten sich die Kontrahenten mit 2:2-Unentschieden und überwintern nun beide auf Abstiegsrängen. Katharina Schiechtl (5.) und Michelle Ulbrich (45.+2) trafen auf Bremer Seite, für Köln waren Lise Overgaard (32.) und Yvonne Zielinski (58.) erfolgreich.

Den größten Sprung in der Tabelle machte die TSG Hoffenheim, die sich durch einen 2:0-Erfolg gegen den SC Freiburg um zwei Plätze auf den sechsten Rang verbesserte. Beide Tore fielen in der zweiten Halbzeit. Die Partie zwischen Bayer Leverkusen und dem SC Sand endete mit einem torlosen Remis.

Wolfsburg patzt

Bereits am Samstag patzten die Wölfinnen und kassierten überraschend gegen den FF USV Jena eine 1:2-Niederlage. Die Wolfsburgerinnen gerieten bereits in der elften Minute in Rückstand: Lucie Vonkova traf zur 1:0-Führung für die Gäste aus Jena. Im zweiten Durchgang erhöhte Amber Hearn auf 2:0 (57.), ehe Lena Goeßling der Anschlusstreffer gelang (66.). Der konnte die zweite Heimniederlage des VfL in Folge allerdings nicht mehr verhindern.

Auch Frankfurt ohne Punkte

Bereits am Freitag hat die SGS Essen dem Champions-League-Sieger 1. FFC Frankfurt eine 2:3-Niederlage beigebracht. Im Blickpunkt stand dabei insbesondere Nationalspielerin Mandy Islacker. Sie brachte die Hessinnen in der 13. Minute in Führung. Nachdem Essen die Partie zwischenzeitlich gedreht hatte, glich sie in der 35. Minute wieder aus. Doch in der Schlussphase verursachte sie mit einem Foul an Jana Feldkamp einen Strafstoß, den Charline Hartmann sicher zum Siegtreffer verwandelte (78.).

Hartmann hatte schon in der 28. Minute zum 2:1 getroffen, fünf Minuten zuvor war Lea Schüller (23.) mit dem 1:1 zur Stelle. Die SGS ist nun bis auf drei Punkte an den FFC auf dem dritten Rang herangerückt.

Meister Bayern München ist als souveräner Tabellenführer am Sonntag bei Turbine Potsdam zu Gast und kann den Abstand auf die Verfolger Wolfsburg und Frankfurt mit einem Sieg auf zwölf Punkte vergrößern.

sam

20.12.15
 
Seite versenden
zum Thema