Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
10.06.2015, 19:00

Mittag warnt vor der Final-Neuauflage

Eine SMS von Merkel und "schöne Erinnerungen"

Mehr als eine kleine Welle der Euphorie trat der überzeugende 10:0-Auftaktsieg der DFB-Frauen gegen die Elfenbeinküste in der Heimat los. Nach über fünf Millionen Fans an den Bildschirmen scheint die Elf von Bundestrainerin Silvia Neid gewillt, gegen den schwersten Gruppengegner aus Norwegen am Donnerstag (22 Uhr, LIVE! bei kicker.de) das nächste Ausrufezeichen zu setzen. Die nötige Unterstützung bei diesem Vorhaben ist garantiert.

Hat Norwegen in bester Erinnerung und warnt dennoch: Torjägerin Anja Mittag.
Hat Norwegen in bester Erinnerung und warnt dennoch: Torjägerin Anja Mittag.
© imagoZoomansicht

Neben der medialen Präsenz zeigte sich Nationaltrainerin Neid speziell von der bisherigen Anerkennung aus der Heimat angetan. "Bundeskanzlerin Angela Merkel hat schon eine SMS geschickt und über fünf Millionen TV-Zuschauer sind natürlich super", resümierte die 51-Jährige die bisherigen Geschehnisse. Wirklich überraschend kommt der Beistand für sie aber nicht: "Das zeigt die Fußballbegeisterung in unserem Land und dass wir viel Unterstützung bekommen."

Damit die Begeisterung noch möglichst lange anhält, ist aber eine ähnlich gute Leistung wie gegen die Elfenbeinküste vonnöten. Leichter gesagt, als getan. Am Donnerstag trifft die DFB-Elf auf Norwegen und will in der Neuauflage des EM-Finales von 2013 einen Riesenschritt Richtung Gruppensieg gehen.

Das zeigt die Fußballbegeisterung in unserem Land und dass wir viel Unterstützung bekommen.Bundestrainerin Silvia Neid über Reaktionen aus der Heimat

Doch auch bei den Skandinavierinnen, die vor zwei Jahren im Endspiel knapp bezwungen (1:0) werden konnten, herrschte zuletzt alles andere als Stagnation. "Norwegen hat sich in den letzten zwei Jahren weiterentwickelt, sie sind noch variabler im Spiel nach vorne und haben gefährliche Spielerinnen in der Spitze", warnte Neid auf der Pressekonferenz.

Mittag: "Norwegen ist besonders in der Offensive stark"

Das goldene Tor erzielte damals eine gewisse Anja Mittag, die sich zum Auftakt gegen die Ivorerinnen in blendender Verfassung präsentierte und direkt einen Dreierpack schnürte. "Die Erinnerungen an das Finale von 2013 sind natürlich sehr schön", gestand Mittag, ohne aber den Ernst der Lage zu verkennen: "Am Donnerstag erwartet uns ein sehr schweres Spiel. Norwegen ist sehr robust und besonders in der Offensive stark."

Die Ausgangslage ist klar: Bei einem Erfolg wäre Platz eins in Gruppe B für die Deutschen wohl nur noch Formsache, bei einem Unentschieden sähe die Sache allerdings schon anders aus. Die Punkteteilung würde vermutlich ein Wettschießen im abschließenden Spiel am Montag nach sich ziehen, bei Punktgleichheit entscheidet nämlich die bessere Tordifferenz. Angesichts des deutschen Kantersieges (10:0) wären dann aber die Norwegerinnen unter Zugzwang, die gegen Thailand "nur" einen 4:0-Triumph feierten.

msc

Von Marta über Schellin bis hin zu Sasic
Topstars der Frauen-WM in Kanada
Marta, Solo, Schelling und Sasic.
Topstars der Frauen-WM in Kanada

Am 7. Juni (MESZ) startete die Frauen-Weltmeisterschaft in Kanada mit der Partie des Gastgebers gegen China. Die deutsche Mannschaft will dieses Mal besser abschneiden als im Jahr 2011. Damals war im eigenen Land bereits im Viertelfinale gegen den späteren Sieger Japan Schluss. In Kanada duelliert sich ab Juni die Créme de la Créme des Weltfußballs, klicken Sie sich durch die Topstars der WM ...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Mittag

Vorname:Anja
Nachname:Mittag
Nation: Deutschland
Verein:VfL Wolfsburg
Geboren am:16.05.1985


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun