Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

21.09.2013, 16:52

WM-Qualifikation: Klarer Sieg gegen Russland

Alle Neune! Sasic bringt die DFB-Frauen ins Rollen

Start geglückt! Das erste WM-Qualifikationsspiel der deutschen Frauen-Nationalmannschaft wurde zu einer klaren Angelegenheit. Die Europameisterinnen waren für EM-Teilnehmer Russland eine Nummer zu groß und schossen die Gäste im Stadion der Freundschaft in Cottbus mit 9:0 vom Feld. Schon nach 45 Minuten war die Partie entschieden, das Neid-Team hatte da schon mit vier Toren den Grundstein gelegt.

Den Russinnen die Zunge gezeigt: Dzsenifer Marozsan (re.) mit Celia Sasic (li.).
Den Russinnen die Zunge gezeigt: Dzsenifer Marozsan (re.) mit Celia Sasic (li.).
© picture allianceZoomansicht

Von Beginn an ließ Deutschland keinen Zweifel aufkommen, wer den Platz in der Lausitz vor 10.031 Zuschauern als Gewinner verlassen würde. Als schwerster Gegner in der Gruppe wurden die Russinnen eingeschätzt. Die DFB-Auswahl ging entsprechend konzentriert und engagiert zu Werke, gewann eine Vielzahl an Zweikämpfen und hatte die Gäste klar im Griff. Allerdings dauerte es bis zur 22. Minute, ehe Sasic (ehemals Okoyino da Mbabi) die Mannschaft von Silvia Neid nach einem Foul an Lotzen per Elfmeter in Führung schoss.

Mit dem 1:0 im Rücken kam Deutschland so richtig ins Rollen. Keßler markierte aus dem Gewühl heraus nur zwei Minuten später das 2:0, ehe Marozsan per Doppelschlag das Ergebnis auf 4:0 schraubte. Erst traf sie mit einem satten Schuss ins rechte obere Eck, dann verwertete sie eine Hereingabe von Laudehr von links. Von Russland kam nichts, die Gäste waren gegen die spielfreudige deutsche Elf völlig überfordert.

Die Mannschaft hat alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben.Bundestrainerin Silvia Neid

- Anzeige -

Daran änderte sich auch in Durchgang zwei nichts. Wieder benötigte die DFB-Elf etwas Anlaufzeit, aber spätestens mit dem 5:0 in der 73. Minute war Deutschland wieder heiß auf Tore. Maier wurde auf links auf die Reise geschickt, Bajramaj, zur Halbzeit gekommen, krönte ihr gutes Comeback mit dem fünften deutschen Treffer.

Drei Minuten später leitete sie mit einer gefühlvollen Flanke von der Torauslinie an das hintere Fünfmetereck, die die gerade erst eingewechselte Leupolz in die lange Ecke köpfte, das 6:0 ein. Die deutschen Frauen waren so richtig in Fahrt, kombinierten munter und erhöhten durch Goeßling nach einer gelungenen Stafette auf 7:0. Keßler drückte eine Flanke per Kopf zum 8:0 in die Maschen, ehe Schmidt einen Pass in die Tiefe von Bajramaj wuchtig aus halbrechter Strafraumposition im linken Toreck versenkte (87.).

Dabei beließ es die deutsche Mannschaft, die mit dem 9:0 einen Traumstart auf dem Weg zur WM 2015 in Kanada gegen einen überforderten Gegner erwischte. "Ich bin total froh, glücklich und zufrieden. Die Mannschaft hat alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben", freute sich Bundestrainerin Silvia Neid über die gelungene Vorstellung ihres Teams. "Wir haben den Schwung von der EM aus Schweden mitgenommen und uns gefreut, wieder zusammen zu spielen", ergänzte Keßler.

21.09.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

WM-Qualifikation Frauen - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1 Deutschland62:430
 
2 Russland19:1822
 
3 Irland13:917
 
4 Kroatien7:208
 
5 Slowenien7:346
 
6 Slowakei6:294
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -