Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

19.09.2013, 16:55

FC Bayern: Dem Transfer folgte der Schock

Henninger muss die Hand schonen

Ende August schlug der FC Bayern noch einmal auf dem Transfermarkt zu. Der damalige Grund: Torhüterin Katja Schroffenegger verletzte sich zuvor am Kreuzband, weswegen die Münchner mit Bianca Henninger vom FC Kansas City Ersatz verpflichteten. Nun folgte jedoch die nächste Hiobsbotschaft, da sich die Amerikanerin einen Mittelhandbruch zuzog.

- Anzeige -
Bianca Henninger
Kaum da, schon verletzt: FCB-Ersatztorhüterin Bianca Henninger.
© imago Zoomansicht

"Aufgrund des bedauerlichen verletzungsbedingten Ausfalls von Katja Schroffenegger mussten wir kurzfristig auch auf der Torhüterposition reagieren. Ich bin froh, dass wir mit Bianca so kurzfristig eine hoffnungsvolle und ehrgeizige Torhüterin gefunden haben", so FCB-Trainer Thomas Wörle damals bei der Verpflichtung. Nun jedoch fällt die 22-Jährige für rund Wochen aus, was eine MRT-Untersuchung ergab.

Mit der Verpflichtung von Henninger, die im Paket mit Erika Tymrak aus Kansas City kam, trieben die Bayern im Übrigen die Amerikanisierung des Kaders voran. Denn neben den zwei Spielerinnen beschäftigen die Münchner derzeit auch noch Sarah Hagen, Nicole Cross, Amber Brooks und Gina Lewandowski.

Das nächste Pflichtspiel bestreiten die Bayern am 29. September (14 Uhr) im DFB-Pokal beim TSV Crailsheim, ehe es am 3. Oktober (14 Uhr) in der Bundesliga und in Essen weitergeht.

19.09.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -