Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

15.09.2013, 16:34

2. Spieltag: Frankfurt nur remis gegen Essen

Kantersieg für Potsdam, Wolfsburg patzt erneut

Die beiden Top-Mannschaften in der Frauen-Bundesliga zeigten am 2. Spieltag durchaus unterschiedliche Leistungen. Während der VfL Wolfsburg in Jena nur zu einem mageren Remis kam, feierte Turbine Potsdam einen Kantersieg. Auch der siebenmalige Meister 1. FFC Frankfurt musste sich gegen Essen mit einem Unentschieden zufrieden geben.

Nadine Keßler brachte Wolfsburg in Jena in Front, doch zum Dreier reichte es für den VfL nicht.
Nadine Keßler brachte Wolfsburg in Jena in Front, doch zum Dreier reichte es für den VfL nicht.
© picture-allianceZoomansicht

Die Niedersachsen mussten sich bei FF USV Jena trotz einer Führung mit einem 1:1 (1:0) begnügen. Dasselbe Ergebnis erzielten die Wölfinnen schon beim Saisonauftakt gegen den FC Bayern und müssen damit schon früh in der Saison die Konkurrenz ziehen lassen.

Europameisterin Nadine Keßler hatte durch ihren Führungstreffer in der 41. Minute eine mögliche Wolfsburger Wiedergutmachung eingeleitet, doch kurz vor dem Spielende durchkreuzte Amber Hearn mit ihrem Tor in der 89. Minute den Traum vom ersten Saisonsieg.

Vizemeister Turbine Potsdam setzten sich durch den 7:0 (4:0)-Sieg beim VfL Sindelfingen aufgrund der besten Tordifferenz an die Tabellenspitze.

- Anzeige -

In Sindelfingen machten die Potsdamerinnen, die von der Kaltschnäuzigkeit der Doppeltorschützin Pauline Bremer (4./36.) profitierten, schon im ersten Abschnitt alles klar. Auch Natasa Andonova (38./84.) und Genoveva Anonma (62./87.) trafen doppelt.

Ex-Nationalspielerin Kerstin Garefrekes bescherte dem 1. FFC Frankfurt gegen die SGS Essen mit ihrem Tor in der vierten Minute einen Blitzstart. Irini Ioannidou (45.) markierte mit einem Elfmeter den 1:1-Endstand .

Zudem behielt der FCR Duisburg gegen 1899 Hoffenheim mit 4:1 (1:0) die Oberhand, Aufsteiger BV Cloppenburg trotzte Bayer Leverkusen ein torloses Remis ab.

Bereits am Samstag hatten die Frauen des Geheimfavoriten Bayern München in ihrem ersten Spiel im Münchener Traditionsstadion an der Grünwalder Straße den SC Freiburg mit 2:1 (2:0) bezwungen.

15.09.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -