Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

21.05.2013, 14:15

Frauen: Laudehr und Bajramaj kehren zurück

Neid beruft Leupolz in vorläufigen EM-Kader

Frauen-Bundestrainerin Silvia Neid hat am Montag ihren erweiterten Kader für die Europameisterschaften vom 10. bis 28. Juli in Schweden bekannt gegeben. Als einzige Neue wird die Freiburgerin Melanie Leupolz die EM-Vorbereitungen des Titelverteidigers aufnehmen. Lira Bajramaj und Simone Laudehr feiern nach langwierigen Verletzungen ihr Comeback. Auch Verena Faißt steht im 28-köpfigen Aufgebot.

Melanie Leupolz
U-20-Vize-Weltmeisterin Melanie Leupolz kann sich Hoffnungen auf eine EM-Teilnahem machen.
© imagoZoomansicht

Melanie Leupolz ist die einzige Debütantin im vorläufigen Kader der Frauen-Nationalmannschaft für die Mission Titelverteidigung. Die 19-jährige Mittelfeldspielerin vom SC Freiburg, die im vergangenen Jahr mit der U-20-Auswahl Vize-Weltmeisterin (0:1 im Finale gegen die USA) in Japan wurde, darf erstmals in der A-Auswahl Luft schnuppern.

"Melanie ist uns schon bei der U-20-WM in Japan positiv aufgefallen. Sie ist eine sehr gute Fußballerin. Ich möchte sie jetzt in unserem Kreis sehen und schauen, wie sie sich bei uns präsentiert. Ob es zur EM am Ende reichen wird, kann man noch nicht sagen, sie ist aber auf jeden Fall für uns eine Perspektivspielerin", begründete Neid die Nominierung. Neben Leupolz haben auch Laura Benkarth vom SC Freiburg sowie Kathrin Längert vom FC Bayern München noch keinen offiziellen Länderspiel-Einsatz vorzuweisen, wurden aber bereits des Öfteren in den Kader berufen.

Lira Bajramaj und Simone Laudehr (beide 1. FFC Frankfurt) stehen nach langwierigen Verletzungen vor ihrem Comeback im Nationaldress. Bajramaj riss sich im letzten September das Kreuzband, Laudehr musste wegen eines Knorpelschadens im Knie eine Zwangspause einlegen.

"Ich habe mich selbst von der momentanen Leistungsstärke der beiden überzeugt. Mit den Ergebnissen bin ich zufrieden, die Grundvoraussetzungen für diesen ersten EM-Lehrgang sind vorhanden. Jetzt muss man sehen, welchen Eindruck sie im Mannschaftsgefüge machen", erklärte Neid.

Auch der Name Verena Faißt steht auf der Liste. Bei der 23-Jährigen vom frisch gebackenen Double-Gewinner VfL Wolfsburg ist erst vor Kurzem das Pfeiffersche Drüsenfieber diagnostiziert worden. "Wir haben Verena nominiert, weil wir uns alle Optionen offen lassen wollen, bis wir genau wissen, wie lange der Genesungsprozess dauert. Dabei ist es natürlich selbstverständlich, dass bei allem, was wir tun, das Wohl der Spielerin im Vordergrund steht und wir kein Risiko eingehen werden", sagte Neid auf der DFB-Website zur Nominierung Faißts.

- Anzeige -

Die erste Phase der EM-Vorbereitung dauert vom 2. bis 8. Juni. Beim zweiten Lehrgang stehen dann die ersten Testspiele an, am 15. Juni geht es in Essen gegen Schottland, vier Tage später heißt der Gegner in Paderborn Kanada. Der Feinschliff wird ab dem 24. Juni gelegt, die EM-Generalprobe findet am 29. Juni in München gegen Japan statt. Vor dem Vergleich gegen den Weltmeister muss Neid ihr endgültiges Aufgebot benennen.

In der Gruppenphase der EM trifft die deutsche Elf, die als Titelverteidiger und Rekordsieger in das Turnier geht, am 11. Juli in Växjö auf die Niederlande, an gleicher Stelle kommt es dann drei Tage später zum Duell mit Island und zum Abschluss wartet in Kalmar mit Norwegen wohl der schwerste Brocken in der Gruppe B auf die Neid-Elf.


Das vorläufige EM-Aufgebot:

Tor: Nadine Angerer (1. FFC Frankfurt, 115 Länderspiele/0 Tore), Laura Benkarth (SC Freiburg, 0/0), Kathrin Längert (Bayern München, 0/0), Almuth Schult (SC Bad Neuenahr, 0/0)
Abwehr: Saskia Bartusiak (1. FFC Frankfurt, 65/0), Linda Bresonik (Paris St. Germain, 84/8), Jennifer Cramer (Turbine Potsdam, 2/0), Josephine Henning (VfL Wolfsburg, 12/0), Annike Krahn (Paris St. Germain, 86/4), Leonie Maier (SC Bad Neuenahr, 6/0), Babett Peter (1. FFC Frankfurt, 78/4), Bianca Schmidt (1. FFC Frankfurt, 32/2), Luisa Wensing (VfL Wolfsburg, 10/0)
Mittelfeld: Fatmire Bajramaj (1. FFC Frankfurt, 59/13), Melanie Behringer (1. FFC Frankfurt, 88/24), Verena Faißt (VfL Wolfsburg, 19/2), Lena Goeßling (VfL Wolfsburg, 47,3), Svenja Huth (1. FFC Frankfurt, 13/0), Nadine Keßler (VfL Wolfsburg, 9/4), Kim Kulig (1. FFC Frankfurt, 33/7), Simone Laudehr (1. FFC Frankfurt, 56/13), Melanie Leupolz (SC Freiburg, 0/0), Viola Odebrecht (VfL Wolfsburg, 49/2)
Angriff: Lena Lotzen (Bayern München, 7/0), Dzsenifer Marozsan (1. FFC Frankfurt, 15/6), Anja Mittag (FC Malmö, 88/16), Celia Okoyino da Mbabi (SC Bad Neuenahr, 76/37), Alexandra Popp (VfL Wolfsburg, 35/19)

21.05.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -