Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

21.04.2013, 17:29

Frankfurt jubelt

Essen überrascht Potsdam

Unter der Woche hat der 1. FFC Frankfurt die Reißleine gezogen, das Minimalziel "internationale Bühne" war in Gefahr. Nach dem Trainerwechsel hatten die Hessinnen am Sonntag doppelten Grund zur Freude. Dem eigenen Sieg am Vormittag folgte die Pleite von Potsdam am Nachmittag. Der FFC zieht in der Tabelle zunächst an Turbine vorbei, das zudem weiter Boden mit Blick auf die Titelverteidigung verliert. Jena atmet indes auf.

Isabelle Wolf
Augen zu und druch: Isabelle Wolf traf für Essen.
© imagoZoomansicht

Wolfsburg war in der Champions League gefordert und darf durch das 2:1 gegen Arsenal den erstmaligen Finaleinzug bejubeln. Die Nachricht aus Essen dürfte die Feierlichkeiten zusätzlich befeuert haben. Die SGS gewann 1:0 gegen Potsdam, das damit nicht näher an den VfL herankam und so einen Rückschritt mit Blick auf die Titelverteidigung machte. Potsdam musste vor 1332 Zuschauern eine Viertelstunde vor Schluss einen Gegentreffer von Isabelle Wolf hinnehmen.

Der 1. FFC Frankfurt siegte 5:2 gegen den FCR Duisburg mit Ex-FFC-Trainer Sven Kahlert und kletterte, bei einem Spiel mehr, an Potsdam vorbei auf Platz zwei. Im Spiel eins nach Dahm führte Interimstrainer Sascha Glass das Team vor 2000 Zuschauern zum Erfolg. Nationalspielerin Saskia Bartusiak brachte den siebenmaligen Deutschen Meister per Kopf früh auf die Siegerstraße. Winter-Zugang Tameka Butt (28.) erhöhte noch vor der Pause. Duisburgs Barbara Müller (50.) machte die Partie mit dem Anschlusstreffer noch einmal spannend, doch Dszenifer Marozsán (62., Elfmeter), Ana-Maria Crnogor?evi? (67.) und Kozue And? (70.) machten deutlich, wer den Platz als Sieger verlassen würde. Müller gelang zwischenzeitlich nur noch Ergebniskosmetik.

- Anzeige -

Der FC Bayern siegte 2:0 gegen den VfL Sindelfingen und bleibt nach den Treffern von Katharina Baunach (21., Elfmeter) und Sarah Hagen (78.) Vierter.

In der unteren Tabellenhälfte gelang dem FF USV Jena beim 3:0 (0:0) über den FSV Gütersloh ein Befreiungsschlag im Rennen um den Klassenverbleib. Susann Utes (55.), Sabrina Schmutzler (60.) und Amber Hearn (72.) trafen. Jena hat nun elf Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge.

Beim Sieg des SC 07 Bad Neuenahr gegen den SC Freiburg traf Nationalspielerin Leonie Maier doppelt. Jessica Bade hatte für den Führungstreffer gesorgt und Célia Okoyino da Mbabi den Schlusspunkt gesetzt.

21.04.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -