Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

17.02.2013, 14:00

Wolfsburgs Verfolger punkten dreifach

Bremer mit Bundesliga-Einstand nach Maß

Das Winterwetter hat den 13. Spieltag in der Frauen-Bundesliga auf zwei Partien dezimiert. Am Vormittag siegte der Tabellenzweite Turbine Potsdam beim SC Freiburg (5.) mit 3:1 und erhöhte damit den Druck auf Spitzenreiter Wolfsburg. Nachmittags war der drittplatzierte 1. FFC Frankfurt gefordert: Mit einem 1:0-Erfolg über die SGS Essen hielten die Hessinnen den Abstand auf die beiden Topklubs konstant.

- Anzeige -
Pauline Bremer, Turbine Potsdam
Nach ihrem Einsatz in der Halle hatte Pauline Bremer jetzt auch ihren ersten Bundesliga-Auftritt für Turbine Potsdam.
© imago Zoomansicht

Im Freiburger Möslestadion schossen Hegerberg (39.) und Bremer (45.) die Gäste aus Potsdam kurz vor der Pause mit 2:0 in Führung. Für Bremer war es das erste Tor in der Bundesliga, die erst 16-Jährige rückte in der Winterpause in den Bundesliga-Kader.

Nach dem Seitenwechsel gelang es Freiburg, das Spielgeschehen noch einmal spannend zu gestalten. Höfflin markierte den Anschlusstreffer für die Breisgauer (57.). Doch Turbine benötigte nur drei Minuten, um sich von dem Gegentreffer zu erholen: Ogimi markierte den Treffer zum 3:1-Endstand. Die Elf von Trainer Bernd Schröder verkürzt den Abstand auf Spitzenreiter Wolfsburg auf einen Zähler.

Der Abstand des 1. FFC Frankfurt auf die Wölfe beträgt auch weiterhin vier Punkte. Die Hessinnen gewannen ihr Spiel gegen die SGS Essen mit 1:0 und bleiben dem Spitzenduo damit auf den Fersen. Munk markierte in der 26. Minute den einzigen Treffer der Partie. Somit sorgte der FFC auch ohne die verletzten Nationalspielerinnen Bajramaj und Laudehr für die Fortsetzung der erfolgreichen Frankfurter Heimserie: Vor eigenem Publikum ist die Mannschaft von Trainer Philipp Dahm in dieser Spielzeit noch ungeschlagen.

17.02.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -