Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

12.02.2013, 15:57

DFB-Team startet gegen Frankreich ins EM-Jahr

Torhüterin Schult profitiert von Neids Rotation

Die deutschen Fußballerinnen bestreiten am Mittwoch in Frankreich (Anstoß: 18.30 Uhr) ihr erstes Länderspiel im neuen Jahr. Überraschenderweise hat Bundestrainerin Silvia Neid angekündigt, auf der Torhüterposition durchrotieren zu lassen. Damit bekommt Nadine Angerer in Zukunft schärfere Konkurrenz. Gegen die Französinnen wird Almuth Schult das Tor hüten.

Herausforderin und Etablierte: Almuth Schult und Nadine Angerer (re.).
Herausforderin und Etablierte: Almuth Schult und Nadine Angerer (re.).
© imagoZoomansicht

Dass deswegen zwischen den Kontrahentinnen die Fetzen fliegen werden, ist nicht anzunehmen. "Es wird sicher keinen Zickenkrieg zwischen den beiden geben. Das schließe ich aus, beide können sich richtig gut leiden", sagte Neid, die trotz der Rotation nichts am Status der zweimaligen Welt- und viermaligen Europameisterin Angerer als Nummer eins ändern will: "Wir brauchen auch eine Ersatztorhüterin mit Erfahrung, falls sich Nadine verletzen sollte. Nadine ist noch die bessere Torhüterin, aber Almuth ist auf einem guten Weg. Sie ist nicht mehr so weit weg wie vor einem Jahr."

Für die 34 Jahre alte Angerer spricht die Erfahrung, Schult gehört hingegen mit ihren 22 Jahren die Zukunft. Die Rotation zwischen den beiden Torhüterinnen gilt für das Frankreich-Spiel, die vier Partien beim Algarve-Cup in Portugal (6. bis 13. März) und das Länderspiel gegen die USA am 5. April in Offenbach.

- Anzeige -

Erst danach geht es in die heiße EM-Vorbereitung auf die EM-Endrunde in Schweden (10. bis 28. Juli). Der Startschuss fällt am 2. Juni mit dem ersten Lehrgang. Bis dahin sollen auch die verletzten Alexandra Popp, Simone Laudehr, Fatmire Bajramaj und Linda Bresonik wieder mit von der Partie sein. Neid will mit 22 Feldspielerinnen und vier Torhüterinnen in die unmittelbare Vorbereitung starten. Zu Beginn des letzten Lehrgangs am 24. Juni sollen noch die 20 Feldspielerinnen und drei Torhüterinnen dabei sein, die auch nach Schweden reisen werden.

Deutschland - Frankreich: Ende November gab's ein 1:1

Die DFB-Bilanz ist seit der verkorksten Heim-WM übrigens ausgezeichnet. Seit dem Viertelfinal-Aus am 9. Juli 2011 gegen den späteren Weltmeister Japan (0:1 n.V.) hat die Neid-Elf kein Spiel mehr verloren (14 Siege, 4 Remis). Ein Remis gab es dabei auch gegen die Französinnen. Am 29. November kamen die Deutschen in Halle/Saale nicht über ein 1:1 hinaus.

"Wir haben das Spiel analysiert. Im Angriffsspiel war die Fehlerquote zu hoch. Im Abwehrverhalten fehlte ein bisschen die Aggressivität. Das wollen wir besser machen", äußerte die Trainerin, die in Straßburg auch Spielerinnen aus der zweiten Reihe testen will: "Mein Eindruck von unseren Spielerinnen ist für die Jahreszeit ganz gut. Sie haben erst wenige Spiele in der Bundesliga gemacht, das merkt man natürlich. Aber sie sind engagiert bei der Sache. Ich bin sehr zuversichtlich für das Spiel."


Die voraussichtliche Mannschaftsaufstellung:

Schult - Schmidt, Krahn, Bartusiak, Peter - Goeßling, Kulig - Odebrecht, Mittag, Behringer - Okoyino da Mbabi - Trainerin: Neid

12.02.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Neid

Vorname:Silvia
Nachname:Neid
Nation: Deutschland
Verein:Deutschland

- Anzeige -

- Anzeige -