Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

09.10.2012, 18:51

Nordkorea auf dem Weg zum zweiten Titel

Der deutsche U-17-Finaltraum ist geplatzt

Es hat nicht gereicht für die deutsche U 17: Im Halbfinale der Weltmeisterschaft war für die Juniorinnen bei der 1:2 (0:1)-Niederlage gegen Nordkorea Endstation. Nach 0:2-Rückstand reichte es für das Team von Trainerin Anouschka Bernhard nur noch zu einer Resultatsverbesserung durch Rebecca Knaak.

- Anzeige -
Anouschka Bernard (Mi.)
Im Halbfinale war für U-17-Trainerin Anouschka Bernard (Mi.) und ihr Team Endstation.
© imago Zoomansicht

Für die deutsche U-17-Auswahl wäre es die erste Finalteilnahme bei einer Weltmeisterschaft gewesen. Wie schon fast traditionell kamen die Juniorinnen auch diesmal nicht mit den läuferisch starken Asiatinnen zurecht - auch beim dritten Anlauf bei U17-WM-Endrunden biss sich das DFB-Team an Nordkorea, das bei den drei Duellen ungeschlagen blieb, die Zähne aus.

Zweimal Kim So Hyang (39., 47.) brachte Nordkorea auf die Siegerstraße. Rebecca Knaak vom SC Bad Neuenahr, die den Halbfinaleinzug beim 2:1 gegen Brasilien perfekt gemacht hatte, konnte mit ihrem dritten Turniertor nur noch verkürzen (59.). Sie war per Kopf nach einer Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld zur Stelle.

Nordkorea, das 2008 den Titel holte, dürfte sich mit einem Sieg im Endspiel Rekord-Weltmeister nennen. 2010 hatte Südkorea das Turnier gewonnen.

Der deutschen Elf winkt nun wie bei der WM-Premiere 2008 der dritte Platz. Gegner im kleinen Finale am Samstag (14 Uhr) in Baku ist Ghana, das im Halbfinale gegen Frankreich 0:2 (0:1) verlor.

09.10.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -