Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

23.09.2012, 13:19

Gelungener Start von Wolfsburg und Bayern

FFC siegt im Spiel eins nach Kahlert - Potsdam auf Kurs

Der 1. FFC Frankfurt hat im Spiel eins nach der Beurlaubung von Trainer Sven Kahlert den zweiten Saisondreier im dritten Spiel eingefahren. Der siebenmalige Deutsche Meister bezwang Leverkusen. Keine Chance ließ Meister Potsdam dem FCR Duisburg. Wolfsburg erwischte ebenso wie der FC Bayern, Freiburg und Bad Neuenahr verspätet einen klasse Saisonstart.

Jubeltraube: Die FFC-Spielerinnen feiern den Führungstreffer von Wich.
Jubeltraube: Die FFC-Spielerinnen feiern den Führungstreffer von Wich.
© picture allianceZoomansicht

Laudehr, Popp, Bresonik, Krahn, Wensig - so liest sich die Liste der prominenten Abgänge, die Duisburg zu verkraften hatte. Entsprechend ernüchternd verlief auch der Saisonauftakt. Gegen Potsdam, das schon das zweite Spiel absolvierte, gab es zuhause eine deutliche 0:4-Niederlage. Schon nach 17 Minuten hatten Patricia Hanebeck und Yuki Ogimi für eine Vorentscheidung zugunsten des Titelverteidigers gesorgt, Natasa Andonova und Antonia Göransson legten in Durchgang zwei für Turbine nach.

Wolfsburg und der FC Bayern glänzen

Anders wie für den FCR verlief das erste Ligaspiel 2012/13 für Titelkandidat Wolfsburg und auch den FC Bayern. Wolfsburg kanzelte Aufsteiger VfL Sindelfingen mit 6:0 ab. Verena Faißt (2), Conny Pohlers, Nadine Keßler, Alexandra Popp und Lena Goeßling sorgten für die Tore des Teams aus Niedersachsen.

- Anzeige -

Zwei weniger gelangen den Münchnerinnen beim 4:0 gegen FF USV Jena. Isabell Bachor leitete den Erfolg früh ein. Sarah Hagen erhöhte kurz nach der Pause, ehe Lena Lotzen mit einem Doppelpack das Endergebnis herstellte.

Garefrekes macht den FFC-Sieg perfekt

"Ich erwarte, dass wir direkt mit dem Anstoß unsere Erfolgsabsichten deutlich untermauern", erklärte der neue FFC-Coach Philipp Dahm vor dem Spiel gegen Leverkusen, sein Team ließ Taten folgen. Bereits nach fünf Minuten gelang Jessica Wich im heimischen Stadion am Brentanobad der Führungstreffer für Frankfurt. Bayer meldete sich nach 20 Minuten mit dem Ausgleich durch Turid Knaak zwar zurück, allerdings nur kurz. Denn Dszenifer Marozsán (24.) markierte für den FFC das 2:1. Kurz nach der Pause erhöhte Kim Kulig, ehe Ramona Petzelberger mit dem 2:3 bei den Gästen noch einmal Hoffnung aufkeimen ließ. Die machte Kerstin Garefrekes acht Minuten vor dem Ende mit dem 4:2 zunichte.

Essen: Pleite nach der Überraschung

Essen, das mit dem 3:1 gegen Frankfurt nicht nur aufhorchen ließ sondern auch für die Entlassung von Sven Kahlert sorgte, konnte in Bad Neuenahr nicht nachlegen. Peggy Kuznik erzielte das einzige Tor des Tages für Bad Neuenahr.

Gütersloh zahlt Lehrgeld

Freiburg stieg am Sonntag mit einem 4:1 gegen den FSV Gütersloh in die Spielzeit ein. Dem Neuling gelang zwar durch Anja Barwinsky nach einer knappen Viertelstunde der erste Bundesligatreffer, den Chioma Igwe in der 25. Minute egalisierte. Im zweiten Durchgang brachte ein schneller Doppelschlag durch Juliane Maier (48.) und Fiona O'Sullivan (50.) den SCF auf die Siegerstraße. Claire Savin rundete das Ergebnis ab.

23.09.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -