Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

08.09.2012, 15:32

Japan gewinnt kleines Finale gegen Nigeria

USA beenden deutschen Titeltraum

Trauer und Tränen statt Jubel und Schampus in Tokio: Die favorisierten DFB-Juniorinnen haben bei der U-20-WM in Japan das Finale in Tokio gegen die USA mit 0:1 (0:1) verloren. Für die Elf von DFB-Trainerin Maren Meinert bedeutete das erste Gegentor im Turnierverlauf auch die erste Niederlage. Ohai zerstörte mit ihrem Tor in der 44. Minute den Traum von der Titelverteidigung. Am Vormittag entschied der Nachwuchs Japans das "kleine" Finale gegen Nigeria mit 2:1 für sich.

Kealie Ohai und Laura Benkarth
Die Entscheidung: USA-Torschützin Ohai jubelt, die deutsche Torfrau Bekarth ist geschlagen.
© Getty ImagesZoomansicht

Zwölf Tage nach dem 3:0 im Vorrundenspiel hatte die deutsche Auswahl vor rund 25.000 Zuschauern im Nationalstadion, darunter der ehemalige DFB-Präsident Theo Zwanziger und Bundestrainerin Silvia Neid, in einer ausgeglichenen, zähen Anfangsphase wesentlich mehr Mühe gegen die in der Abwehr deutlich stabilere USA. In der Defensive kam DFB-Torhüterin Laura Benkarth mehrfach in Bedrängnis. Besonders bei hohen Bällen wurde es im deutschen Strafraum brenzlig.

Die beste Chance zum Führungstreffer hatte Mittelfeldspielerin Melanie Leupolz mit einem Distanzschuss (36.). Kurz vor dem Pausenpfiff musste die Freiburgerin Benkarth dann zum ersten Mal im Turnier hinter sich greifen. Kealia Ohai bestrafte die unaufmerksame deutsche Hintermannschaft und ließ der deutschen Torfrau mit einem trockenen Schuss vom Elfmeterpunkt keine Chance (44.).

Wir werden noch ein paar Tage brauchen, bis wir wieder das Licht dieses Turniers sehen und nicht die Schatten des Finales.DFB-Trainerin Maren Meinert

- Anzeige -

Maier trifft nur die Querlatte

Im zweiten Durchgang versuchte die sichtlich unzufriedene Meinert, die beim U-20-Triumph vor zwei Jahren bereits an der Seitenlinie gestanden hatte, mit Wechseln frischen Wind in die Partie zu bringen. Die DFB-Elf stemmte sich in einer hektischen Schlussphase noch einmal gegen die Niederlage, doch Abwehrspielerin Leonie Maier verpasste den Ausgleich bei einem Lattentreffer denkbar knapp (72.). Insgesamt fehlte es den deutschen Juniorinnen an Durchschlagskraft.

Durch den Triumph ist die USA neuer Rekordweltmeister, nachdem die Amerikanerinnen die von FIFA-Präsident Joseph Blatter überreichte Trophäe bereits zum dritten Mal nach 2002 und 2008 gewannen. Deutschland hatte 2004 und 2010 den WM-Titel gewonnen. Ausgerechnet im Finale mussten die bis dato scheinbar unbezwingbaren Titelverteidigerinnen damit die einzige Niederlage durch das einzige Gegentor im gesamten Turnierverlauf hinnehmen.

"Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Man hat gesehen, dass wir 90 Minuten alles gegeben haben. Ich bin sehr enttäuscht, aber wir haben ein großartiges Turnier gespielt. Aber wir werden noch ein paar Tage brauchen, bis wir wieder das Licht dieses Turniers sehen und nicht die Schatten des Finales", resümmierte Meinert.

Goldener Ball für Maroszan

Als beste Spieler des Turniers wurde die deutsche Mittelfeldspielerin Dzsenifer Marozsan ausgezeichnet. Die 20-Jährige vom 1. FFC Frankfurt erhielt den Goldenen Ball und trat damit in die Fußstapfen von Nationalspielerin Alexandra Popp, die beim Triumph bei der Heim-WM 2010 als beste Spielerin und Torschützenkönigin ausgezeichnet worden war.

Beste WM-Torschützin wurde Kim Un Hwa aus Nordkorea mit sieben Treffern. Für das deutsche Team erzielte Lena Lotzen vom FC Bayern München die meisten Turniertreffer (sechs).

Platz drei für Gastgeberinnen

Im Spiel um Platz drei hatten sich zuvor die Gastgeberinnen aus Japan mit der Bronzemedaille getröstet. Die Nachwuchsauswahl der "Nadeshiko" setzte sich im kleinen Finale in Tokio gegen Nigeria mit 2:1 (1:0) durch. Für die Japanerinnen, die im Halbfinale der deutschen Auswahl 0:3 unterlagen, ist es das bislang beste WM-Ergebnis im U-20-Bereich.

08.09.12
 

Weitere News und Hintergründe

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Marozsan

Vorname:Dzsenifer
Nachname:Marozsan
Nation: Deutschland
Verein:1. FFC Frankfurt
Geboren am:18.04.1992

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -