Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

18.05.2012, 11:35

Frankfurt: Kahlert bleibt - Saison ohne Titel

Dietrich: "Das ist nicht unser Anspruch"

2010 gab es keinen Titel, 2011 reichte es immerhin zum DFB-Pokalerfolg - und 2012? Nach dem 0:2 im Champions-League-Finale gegen Olympique Lyon steht fest, dass der 1. FFC Frankfurt wieder komplett leer ausgeht. Zwei verlorene Endspiele, in der Bundesliga derzeit nur Vierter mit sechs Zählern Rückstand auf Champions-League-Platz zwei - das ist nicht der Anspruch von FFC-Macher Siegfried Dietrich. Trainer Sven Kahlert bleibt dennoch im Amt.

- Anzeige -
Aufbauhilfe: Saskia Bartusiak wird von Trainer Sven Kahlert getröstet.
Aufbauhilfe: Saskia Bartusiak wird von Trainer Sven Kahlert getröstet.
© imago Zoomansicht

Europäische Rekord-Kulisse mit 50.212 Zuschauern, Heimspiel-Atmosphäre für die Hessinnen in München - es war alles bereitet für ein Frankfurter Fußballfest. Doch Lyon spielte nicht mit. Die Französinnen gewannen - wie schon im Vorjahr gegen Turbine Potsdam - auch gegen den 1. FFC mit 2:0 und schafften das, was im Männerbereich bislang nicht gelang: die Titelverteidigung.

Für Frankfurt dagegen war es binnen einer Woche die zweite 0:2-Niederlage in einem Finale, nachdem auch das DFB-Pokalendspiel gegen den FC Bayern München mit diesem Ergebnis verloren ging. "Lyon hat das Spiel verdient gewonnen. Sie sind verdient Champions-League-Sieger 2012", meinte FFC-Coach Sven Kahlert. "Wir haben eine wechselhafte, aber eine relativ gute Champions-League-Saison gespielt. Wir sind ins Endspiel eingezogen und haben es verloren, weil wir an unserer eigenen Abschlussschwäche und der individuellen Klasse von Lyon gescheitert sind. Wir haben vor der Halbzeit zwei große Fehler gemacht und sind dafür bestraft worden", zog der 42-Jährige das Fazit des Spiels.

Eine Saison ohne Titel ist nicht unser Anspruch, da muss es im nächsten Jahr wieder Richtung Erfolgsstraße gehen. FFC-Manager Siegfried Dietrich

Nichts wurde es aus dem vierten Europacup-Triumph für Frankfurt, nichts wird es mit einem Titel in dieser Saison. "Eine Saison ohne Titel ist nicht unser Anspruch, da muss es im nächsten Jahr wieder Richtung Erfolgsstraße gehen", stellte Dietrich unmissverständlich klar. Auf die Erfolgsstraße will er mit Kahlert zurückkehren. "Der FFC ist langfristig gut aufgestellt, und wir werden mit dem Trainerteam in dieser Form weiterarbeiten", so der FFC-Manager.

Der Schuh drückt vor allem in der Offensive. "Uns fehlen natürlich die Stürmer. Jemand, der aus zwei Chancen eine rein macht, egal wie", meinte Kahlert, die Lücke von Rekordspielerin und -torschützin Birgit Prinz konnte nicht geschlossen werden. "Es war einfach keine passende Spielerin auf dem Markt", verteidigte Dietrich die Personalplanung: "Für das nächste Jahr werden wir aber noch die eine oder andere Offensivkraft verpflichten." Bislang stehen Mittelfeldspielerin Simone Laudehr sowie die Defensivkräfte Babett Peter und Bianca Schmidt als Neuzugänge fest.

18.05.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Vereinsdaten

Vereinsname:1. FFC Frankfurt
Gründungsdatum:27.08.1998
Vereinsfarben:Rot-Weiß-Blau
Anschrift:1. Frauen-Fußball-Club Frankfurt e.V.
Bahnhofstraße 53
63128 Dietzenbach
Telefon: (0 60 74) 82 84 0
Telefax: (0 60 74) 82 84 33
Internet:http://www.ffc-frankfurt.de/

- Anzeige -

- Anzeige -