Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

17.04.2012, 15:44

CL: Comeback von Kulig gegen Arsenal

Garefrekes trifft zum Sieg - neuer Rasen für Turbine

Der 1. FFC Frankfurt steht vor dem erstmaligen Einzug ins CL-Endspiel. Der DFB-Pokalsieger kam am Sonntag im Halbfinal-Hinspiel bei Arsenal London zu einem verdienten 2:1 (0:0)-Sieg und hält nun alle Trümpfe für das Rückspiel am kommenden Samstag in der Hand. Eine ganz üble Pleite kassierte hingegen Potsdam - 1:5 bei Olympique Lyon! Nach Einschreiten der UEFA wird Turbine das Rückspiel auf einem neu verlegten Rasen bestreiten.

Kerstin Garefrekes erzielt den späten Siegtreffer.
Die Entscheidung: Kerstin Garefrekes erzielt den späten Siegtreffer.
© picture alliance

Der nach dem kurzfristigen Ausfall von Nationalspielerin Fatmire Bajramaj (Muskelfaserriss) ohne fünf Leistungsträgerinnen angetretene FFC Frankfurt wurde nach gut einer halben Stunde weiter geschwächt. Kapitän Sandra Smisek musste nach einem Zusammenprall mit Jayne Ludlow mit einer Hüftverletzung vom Platz. Für sie kam die angeschlagene Dzsenifer Marozsán, die wegen einer Verstauchung des Sprunggelenks eigentlich geschont werden sollte. Vor 894 Zuschauern gelang Ana-Maria Crnogorcevic aber für die die Frankfurterinnen in der 64. Minute in Führung. Ciara Grant (69.) markierte zwar mit einem Kopfballtor der Ausgleich, Kerstin Garefrekes sorgte mit ihrem Treffer in der Nachspielzeit (90.+3) dann für großen Jubel beim FFC.

- Anzeige -

Hinzu kam auch noch das Comeback von Kim Kulig neun Monate nach ihrem im WM-Viertelfinale gegen Japan erlittenen Kreuzbandriss. Die Nationalspielerin wurde nach langer Leidenszeit in der 78. Minute für Jessica Landström eingewechselt.

"Toll, dass wir gezeigt haben, in der Champions League auch auswärts gewinnen zu können. Aber das war nur der erste Schritt", sagte FFC-Manager Siegfried Dietrich. In den drei Runden zuvor hatte Frankfurt in der Fremde stets verloren. Trotz der günstigen Ausgangsposition kündigte Trainer Sven Kahlert an: "Wir werden auch das Rückspiel offensiv angehen."

Potsdam geht in Lyon baden

Äußerst offensiv angehen muss auch Potsdam das Rückspiel gegen Olympique Lyon. Im Stade Gerland kassierte Turbine vor 5000 Zuschauern eine herbe 1:5-Pleite. Den französischen Meister der vergangenen vier Jahre führten Amandine Henry (6.), Camille Abily (20.) und die Schwedin Lotta Schelin (21.) auf den richtigen Weg. Auch im zweiten Abschnitt wurde es nicht besser für die "Torbienen": Lara Dickenmann (55.) und Abily mit ihrem zweiten Treffer (61.) erhöhten auf 5:0, Nationalspielerin Bianca Schmidt sorgte mit dem Ehrentreffer (89.) für einen kleinen Hoffnungsschimmer.

Potsdam hatte Lyon 2010 im Champions-League-Finale mit 7:6 im Elfmeterschießen besiegt, ein Jahr später war das Team von Bernd Schröder den Französinnen im Endspiel mit 0:2 unterlegen.

Neuer Rasen im Karl-Liebknecht-Stadion sichert Rückspiel

Das Rückspiel für den FFC findet am 21. April ab 14.15 Uhr statt. Einen Tag später braucht Potsdam (14 Uhr) ein kleines Fußballwunder, um das Finale am 17. Mai in München zu erreichen. Um den Austragungsort gab es zunächst Wirbel: Die UEFA, die Turbine schon nach dem Viertelfinale aufgefordert hatte, die Platzverhältnisse zu verbessern, sperrte den Platz im Karl-Liebknecht-Stadion, da er nicht regelkonform bespielbar sei. "Wir müssen entweder einen neuen Rasen verlegen oder in ein anderes Stadion ausweichen", berichtete Turbine-Spielbetriebsleiter Stephan Schmidt am Montag.

Drohte die Neuverlegung des Geläufs zunächst an den Kosten von rund 150.000 Euro scheitern, gab es am Dienstagnachmittag doch noch Grünes Licht. Ab Mittwoch wird im Karl-Liebknecht-Stadion ein neuer Rollrasen installiert. Darauf einigten sich Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs und Matthias Morack, Geschäftsführer des 1. FFC Turbine, in einem gemeinsamen Gespräch mit Klaus Brüggemann, Geschäftsführer des SV Babelsberg 03. Der Drittligist ist Stadionpächter und wird die Erneuerung des Spielfeldes in Auftrag geben und bezahlen. Unterstützung bekommt der SV 03 von der Landeshauptstadt in Form einer sofortigen Auszahlung des jährlichen Betriebskostenzuschuss in Höhe von 150 000 Euro. Nach dem Einschreiten der UEFA äußerte auch der DFB Zweifel an der Bespielbarkeit des Platzes für die verbleibenden Ligaspiele dieser Saison.

"Wir sind sehr erfreut über die kurzfristige Lösung, weil es den Spielbetrieb für uns und den SV Babelsberg absichert. Vor allem ist es von Vorteil, dass wir das wichtige Champions-League-Rückspiel am Sonntag gegen Lyon im heimischen Karl-Liebknecht-Stadion austragen können", erklärte Turbine-Geschäftsführer Morack.

17.04.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Vereinsdaten

Vereinsname:1. FFC Frankfurt
Gründungsdatum:27.08.1998
Vereinsfarben:Rot-Weiß-Blau
Anschrift:1. Frauen-Fußball-Club Frankfurt e.V.
Bahnhofstraße 53
63128 Dietzenbach
Telefon: (0 60 74) 82 84 0
Telefax: (0 60 74) 82 84 33
Internet:http://www.ffc-frankfurt.de/

Vereinsdaten

Vereinsname:1. FFC Turbine Potsdam
Gründungsdatum:01.09.1999
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:1. Frauen-Fußball-Club Turbine Potsdam e.V.
Am Luftschiffhafen 2, Haus 33
14471 Potsdam
Telefon: (03 31) 9 51 38 41
Telefax: (03 31) 9 51 48 65
Internet:http://www.ffc-turbine.de/

- Anzeige -

- Anzeige -