Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Deutschland

 - 

Niederlande

 
Deutschland

0:0 (0:0)

Niederlande
Seite versenden

Deutschland
Niederlande
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.





Frauen-EM, 1. Spieltag: Angerer reagiert zweimal glänzend

Ernüchterung im DFB-Lager: 0:0 gegen Niederlande

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft musste sich zum EM-Auftakt in der Gruppe B mit einem 0:0 gegen die Niederlande begnügen. Damit riss die Serie von zuletzt 19 siegreichen EM-Spielen in Folge. Das Team von Silvia Neid agierte über weite Strecken gegen aufopferungsvoll kämpfende und immer wieder Nadelstiche setzende Niederländerinnen viel zu umständlich, hatte aber auch Pech, weil Schiedsrichterin Spinelli zwei Elfmeter verweigerte.

- Anzeige -
Dzsenifer Marozsan (M.) im Zweikampf mit Daphne Koster (re.)
Keine Durchkommen: Dzsenifer Marozsan (M.) im Zweikampf mit Daphne Koster (re.)
© picture alliance Zoomansicht

Ohne große Experimente ging Silvia Neid die Aufgabe gegen die Niederlande an. In der Abwehr gab die DFB-Trainerin der erfahrenen Krahn den Vorzug vor Wensing, die jungen Maier und Cramer begannen als Außenverteidigerinnen. Mittag rückte im 4-2-3-1-System auf links, Lotzen sollte über rechts Druck machen. Niederlande-Coach Roger Reijners musste auf Stürmerin Pieete verzichten, die sich im Training eine Bänderverletzung im Knie zuzog und rund sechs Wochen pausieren muss.

Die deutsche Mannschaft begann in Växjö engagiert und hatte gegen einen dichtgestaffelt in der Abwehr stehenden Gegner durch einen Seitfallzieher von da Mbabi (7.) und einen Kopfball von Maier (15.) nach einer Freistoßflanke die ersten Möglichkeiten. Angerer dagegen musste in der 17. Minute erstmals eingreifen - da aber richtig. Martens zwang die deutsche Nummer eins aus der Distanz zu einer Glanzparade. Auch bei einem Kopfball von van de Ven zeigte sich Angerer reaktionsschnell (22.).

Spinelli pfeift nicht

Die DFB-Auswahl hatte dennoch alles im Griff, die klaren Aktionen Richtung Tor der Niederländerinnen fehlten aber. Zu umständlich agierte die Neid-Elf, der in der 39. Minute ein Elfmeter verweigert wurde. Koster grätschte Lotzen im Strafraum um, Schiedsrichterin Spinelli pfiff nicht. Noch vor der Pause ergab sich die Chance auf die Führung, Marozsan bugsierte den Ball alleine vor Geurts aber am Tor vorbei.

Silvia Neid reagierte und brachte die lange verletzte aber erfahrene Laudehr, die zunächst frischen Wind brachte und zwei Möglichkeiten hatte. Mit zunehmender Spieldauer leistete sich Deutschland im Spielaufbau immer mehr Fehler. Die Reijners-Elf kam so besser ins Spiel und hatte nach einer guten Stunde die große Chance zur Führung: Angerer klärte aber gegen die durchgebrochene Melis. Von der DFB-Elf kam in dieser Phase nicht viel. Da Mbabi konnte sich in der Offensive überhaupt nicht in Szene setzen, in der Defensive offenbarten die deutschen Frauen immer wieder kleine Schwächen.

Bartusiak vereitelt die Niederlage

Gegen Ende des Spiels verstärkte die DFB-Auswahl die Bemühungen. Und wieder blieb die Pfeife von Schiedsrichterin Spinelli stumm, als Koster einen Leupolz-Schuss mit der Hand Richtung Eckball-Aus lenkte (85.). In der Nachspielzeit hatte die deutsche Auswahl Glück, als Melis und van de Donk bei einem Konter nur noch Bartusiak vor sich hatten, die Frankfurterin aber van de Donk abdrängen konnte.

In den weiteren Partien der Gruppe B treffen die deutschen Frauen am Sonntag in Växjö auf Island (20.30 Uhr) und am 17. Juli in Kalmar auf Norwegen (18.00 Uhr).

Bilder zum EM-Auftakt der DFB-Elf
Viel Krampf und ein Lichtblick im Tor
Silvia Neid
Fehlstart

Konnte mit dem Spielgeschehen nicht zufrieden sein: Bundestrainerin Silvia Neid beim 0:0 gegen die Niederlande.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
11.07.13
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Deutschland
Aufstellung:
Angerer (2)    
Maier (4)    
Krahn (3) , 
Bartusiak (3) , 
Cramer (3)    
Keßler (5)        
Goeßling (5) - 
Lotzen (5)    
Marozsan (4) , 
Mittag (4,5) - 
Sasic (5)

Einwechslungen:
46. Laudehr (4,5) für Keßler
73. Leupolz für Lotzen

Trainer:
Neid
Niederlande
Aufstellung:
Geurts (3,5) - 
Bito (4)    
Koster (2,5)    
Hoogendijk (3) , 
Slegers (4,5) , 
Spitse (4,5) - 
van de Ven (5) , 
Martens (2,5) - 
Melis (3)

Trainer:
Reijners

Tore & Karten

 
Tore
keine
Gelbe Karten
Deutschland:
Maier
(1. Gelbe Karte)
,
Keßler
(1.)
,
Cramer
(1.)
Niederlande:
Bito
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
11.07.2013 20:30 Uhr
Stadion:
Myresjöhus Arena, Växjö
Zuschauer:
8861
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
4:4
Eckenverhältnis:
3:2
Schiedsrichterin:
Silvia Spinelli (Italien)   Note 6
verunsichert und ohne Linie. Das Gros der ungezählten Fehlentscheidungen ging zu Lasten Deutschlands. Gleich dreimal verweigerte sie der DFB-Auswahl einen Elfmeter: Koster gegen Lotzen (41.), van de Donk gegen Laudehr (54.) und beim Handspiel von Hoogendijk (85.).
Spielerin des Spiels:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -