Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Italien

 - 

Deutschland

 

0:4 (0:2)

Seite versenden

Italien
Deutschland
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.





Gruppe B: Italien - Deutschland 0:4 (0:2)

Prinz ist Torschützenkönigin

Durfte schon wieder jubeln: Conny Pohlers.
Durfte schon wieder jubeln: Conny Pohlers.
© Kicker

Italien: Brunozzi - Masia, Tona, Schiavi (46. Deiana), Zorri (75. Boni) - Di Filippo, Ficarelli, Conti (52. Domenichetti)- Camporese - Pasqui, Panico Deutschland: Rottenberg (FCR Duisburg) - Stegemann (Heike Rheine/18. Grings/FCR Duisburg), Hingst (Turbine Potsdam), Jones (FFC Frankfurt), Minnert (SC Bad Neuenahr) - Garefrekes (FFC Frankfurt), Carlson (Turbine Potsdam), Lingor (FFC Frankfurt/61. Wimbersky/Turbine Potsdam), Pohlers (Turbine Potsdam) - Prinz (FFC Frankfurt), Mittag (Turbine Potsdam/77. Smisek/FSV Frankfurt)

Tore: 0:1 Prinz (11.), 0:2 Pohlers (18.), 0:3 Jones (55.), 0:4 Mittag (74., Nachschuss nach Handelfmeter) Schiedsrichterin: Kari Seitz (USA) Zuschauer: 1497 Gelbe Karten: Camporese, Masia, Di Filippo - Pohlers Bes. Vorkommnis: Brunozzi hält Handelfmeter von Mittag (74., Zorri)

- Anzeige -

Spielbericht Von Beginn an hatte die deutsche Nationalelf, diesmal mit der wiedergenesenen Birgit Prinz, das Zepter in der Hand, präsentierte sich zielstrebiger, mutiger und lauffreudiger als beim 1:0 gegen Norwegen. Die Italienerinnen fanden sich schnell im Rückwärtsgang wieder, waren zum Reagieren verurteilt, statt selbst zu agieren. Verdienter Lohn der starken Anfangsphase war das schnelle 1:0 für die Elf von Tina Theune-Meyer. Mittag verlängerte eine Hereingabe aus dem linken Halbfeld klasse mit der Hacke durch die Beine ihrer Gegenspielerin zur "Weltfußballerin" Prinz, die Torhüterin Brunozzi aus zwölf Metern mit einem überlegten Flachschuss ins rechte Eck keine Chance ließ. Es war der 84. Treffer von Prinz im Nationaltrikot, womit sie Heidi Mohr als Rekordtorschützin überholte. Und die deutsche Elf, die früh auf die verletzte Kerstin Stegemann (erste Diagnose: Innenbanddehnung) verzichten musste, ließ nicht locker, sondern setzte nach gegen die überforderten "Azzurri". Lingor legte einen Freistoß aus der Nähe der linken Eckfahne zurück ans Strafraumeck zu Pohlers, die Torhüterin Brunozzi mit einem hohen Schuss aus 15 Metern halblinker Position düpierte. Es war Pohlers zweiter Treffer bei der Europameisterschaft, nachdem sie bereits den Sieg gegen Norwegen sicherstellte.


Die Frauen-EM 2005


Im Anschluss hatten Prinz und Co. leichtes Spiel, dominierten die Partie nahezu nach Belieben. Italien ging zwar robust zu Werke, den Schneid konnten die spielerisch wenig bemittelten Italienerinnen den Deutschen aber nicht abkaufen. Italiens einzige Chance besaß Panico, die aufmerksame Torhüterin Rottenberg parierte den Schuss aber ohne Probleme. Mittag hätte beinahe auf 3:0 erhöht, als sie von halbrechts in den Strafraum eindrang und aus zwölf Metern abzog, diesmal war Brunozzi aber auf dem Posten und lenkte das Leder über die Latte. Nach dem Wechsel änderte sich wenig am Gesamtbild. Deutschland stellte das spielerisch reifere Team, zeigte sich kombinationssicherer und zweikampfstärker. So war denn auch der nächste Treffer quasi nur eine Frage der Zeit: Lingor brachte eine Ecke von links nach innen, der Ball wurde zu kurz abgewehrt, Carlson zog aus 15 Meter volley ab, Jones fälschte den Ball mit dem Kopf sechs Meter vor dem Tor unhaltbar ins Netz ab (55.). Die Deutschen nahmen einen Gang raus, waren immer noch feldüberlegen, die Partie hatte aber keine Brisanz mehr.

Den nächsten Aufreger gab es in der 73. Minute, als Zorri mit einem unnötigen Handspiel im Strafraum einen Elfmeter verursachte. Mittag, die zuvor schon klarste Chancen vergeben hatte, schoss halbhoch Richtung rechtes Eck, Brunozzi parierte, doch Mittag konnte im Nachschuss vollenden (74.). Zehn Minuten vor Spielende verhinderte Rottenberg im Eins-gegen-Eins hervorragend den Anschlusstreffer gegen Panico, der Nachschuss von Boni - ein Lupfer - ging knapp links am leeren Tor vorbei.

Die deutsche Nationalelf ließ dem schwachen Auftakterfolg gegen Norwegen nun einen überzeugenden wie hoch verdienten Sieg gegen Italien folgen und qualifizierte sich - dank Frankreichs Schützenhilfe beim 1:1 gegen Norwegen - vorzeitig für das Halbfinale. Birgit Prinz legte früh den Grundstein und wurde gleichzeitig zur Rekordtorjägerin. Pohlers traf bereits zum zweiten Mal in diesem Turnier.

09.06.05
 
- Anzeige -

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Birgit Prinz (11.)
0:2
Conny Pohlers (18.)
0:3
Stephanie Jones (55.)
0:4
Anja Mittag (73.)
Gelbe Karten
Italien:
Elisa Camporese
,
Gioia Masia
,
Sara Di Filippo
Deutschland:
Conny Pohlers

Spielinfo

Anstoß:
09.06.2005 18:15 Uhr
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -