Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Deutschland

 - 

Norwegen

 

1:0 (0:0)

Seite versenden

Deutschland
Norwegen
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.




Frauen-EM, Gruppe B: Deutschland - Norwegen 1:0 (0:0)

Klasse Einstand dank Pohlers

Matchwinnerin: Conny Pohlers traf zum entscheidenden 1:0.
Matchwinnerin: Conny Pohlers traf zum entscheidenden 1:0.
© Kicker

Deutschland: Rottenberg (FCR Duisburg) - Stegemann (FFC Heike Rheine), Hingst (Turbine Potsdam), Jones (FFC Frankfurt), Minnert (SC Bad Neuenahr) - Garefrekes (FFC Frankfurt), Lingor (FFC Frankfurt), Omilade (Turbine Potsdam/62. Carlson/Turbine Potsdam), Pohlers (Turbine Potsdam/80. Wimbersky/Turbine Potsdam) - Mittag (Turbine Potsdam), Grings (FCR Duisburg/71. Smisek/FFC Frankfurt) Norwegen: Nordby - Paulsen, Christensen, Stangeland, Folstad - Gulbrandsen, Stensland, Rönning, Mellgren - Frantzen (83. Herlovsen), Lehn (66. Klaveness) Tor: 1:0 Pohlers (61.) Schiedsrichterin: Nicole Petignat (Schweiz) Zuschauer: 1500 Gelbe Karten: Lingor - Lehn, Frantzen, Klaveness


Spielbericht Von Beginn an entwickelte sich eine temporeiche Partie, die von beiden Seiten intensiv geführt wurde. Die erste gute Möglichkeit hatten die Norwegerinnen bereits in der 3. Minute, als Torhüterin Rottenberg mit einer Glanzparade gegen einen Schuss der neun Meter vor dem Tor völlig freistehenden Lehn parierte. Die Partie bot spielerisch keine Leckerbissen, die deutsche Elf ließ sich von den robusten Norwegerinnen aber keinesfalls den Schneid abkaufen, sondern hielt viel mehr körperlich dagegen. Unaufmerksamkeiten in den Defensivreihen und Rückpässe vor allem deutscher Spielerinnen brachten die Torhüterinnen immer wieder mehr ins Spiel als ihnen lieb sein konnte. Bei der besten Möglichkeit für Norwegen konnte Rottenberg aber gar nicht mehr eingreifen. Stensland hatte aus 45 Metern stramm und dennoch gefühlvoll abgezogen, die deutsche Torfrau stand zu weit vor dem Gehäuse, der Ball ging aber um einen halben Meter links am Tor vorbei.

- Anzeige -

Die Frauen-EM 2005


Im deutschen Aufbauspiel war viel Sand im Getriebe, griffen die Rädchen nicht ineinander, verzettelten sich die Mittelfeldspielerinnen, hingen die Spitzen zu oft bindungslos in der Luft. Für Deutschland hatte Kerstin Garefrekes den Führungstreffer auf dem Fuß, schoss aber aus sechs Metern halbrechter Position am Tor vorbei (37.). Mittag hatte eine Flanke von Pohlers zuvor passgenau mit dem Kopf verlängert. Nach dem Wechsel erhöhte Deutschland den Druck, wirkte nun ein wenig bissiger, angriffslustiger. Der Titelverteidiger war dadurch zwar anfälliger für die Konter, auf die es die Norwegerinnen abgesehen hatten, deckte seinerseits aber zunehmend Schwächen in der Defensive der Skandinavierinnen auf. Nach einem solchen von Paulsen tauchte Grings alleine vor Nordby auf, scheiterte aber völlig freistehend aus sieben Metern an der Torhüterin (53.). Nur drei Minuten später fälschte Hingst aber auf der Gegenseite einen 20-Meter-Volleyschuss von Frantzen ab, der Ball ging um Haaresbreite links an Rottenbergs Kasten vorbei. Die Torfrau wäre machtlos gewesen. Das couragiertere Auftreten der Deutschen gegen die auf schnelle Gegenstöße lauernden Norwegerinnen wurde in der 61. Minute belohnt. Omilade spielte aus zentraler Position nach halblinks zu Conny Pohlers, die nach erneutem schweren Patzer von Paulsen allein vor Nordby der Torhüterin mit einem kraftvollen Linksschuss aus 13 Metern an den rechten Innenpfosten keine Chance ließ. Ein herrlicher Treffer der Potsdamerin. Die Führung gab ein wenig mehr Sicherheit, die Überlegenheit der deutschen Elf nahm mehr und mehr zu. Norwegen blieb aber, auch begünstigt durch Nachlässigkeiten in der deutschen Abwehr, durchaus gefährlich. Nach einem Stellungsfehler von Stegemann kam Mellgren nach einer Freistoß-Hereingabe aus acht Metern frei zum Kopfball, Rottenberg parierte aber klasse.

Zehn Minuten vor dem Ende hätte Anja Mittag auf 2:0 erhöhen können, als sie alleine auf Nordby zulief, allerdings legte sie sich mit dem Knie den Ball zu weit vor, so dass die Torhüterin den Ball ohne Mühe aufnahm. Deutschlands Trainerin Tina Theune-Meyer musste aber weiter zittern. So auch bei der Riesenchance für Norwegen, als Gulbrandsen freistehend aus 13 Metern zentraler Position zum Schuss kam, aber zu weit links zielte. Die deutsche Nationalmannschaft startet mit einem verdienten, aber keineswegs glänzenden Sieg in die Europameisterschaft. Conny Pohlers sorgte mit einem herrlichen Treffer für die Entscheidung gegen stets gefährliche Norwegerinnen in einer intensiven, aber auch von Hektik und Nervosität geprägten Partie.

06.06.05
 
- Anzeige -

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Conny Pohlers (61.)
Gelbe Karten
Deutschland:
Renate Lingor
Norwegen:
Unni Lehn
,
Stine Frantzen
,
Lise Klaveness

Spielinfo

Anstoß:
06.06.2005 19:00 Uhr
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -