Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SC Sand

SC Sand

1
:
2

Halbzeitstand
1:1
VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg


SC SAND
VFL WOLFSBURG
15.
30.
45.



60.
75.
90.







Dritter Pokaltitel für die Niedersachsen

Jakabfi schnürt den Doppelpack

Das favorisierte Wolfsburg mühte sich gegen Sand beim 2:1 zu seinem dritten Pokal-Triumph nach 2013 und 2015. Nach dominanter Anfangsphase und Führung des VfL kam der SC besser ins Spiel, zum nicht unverdienten Ausgleich und war nach Wiederanpfiff sogar phasenweise das bessere Team. Die Niedersachsen enttäuschten in einer umkämpften zweiten Hälfte über weite Strecken, eine der wenigen gelungenen Aktionen führte zur Entscheidung.

Frühes 1:0 nach Jakabfis Alleingang

Zsanett Jakabfi (#3)
Matchwinnerin in Köln: Wolfsburgs Zsanett Jakabfi (#3) erzielte beide Tore.
© imagoZoomansicht

Wolfsburg krönte seine schwungvolle Anfangsphase und Jakabfi ihre glänzende Einzelaktion gleich mit der Führung: Die linke Flügelspielerin umkurvte zunächst Zirnstein, drang in den Strafraum ein und umdribbelte dann auch noch Savin, ehe sie aus acht Metern ins kurze Eck einschoss (7.).

Von Sand kam offensiv zunächst nicht viel, dennoch hätte es fast geklappt mit dem Ausgleich, doch Torhüterin Schult blieb nach zu kurzem Rückpass gegen Damnjanovic glücklich Siegerin (9.).

Ansonsten blieb der VfL im Vorwärtsgang, vor allem nach Eckbällen schwamm die ungeordnete Defensive des SC - Peter vergab freistehend (15.). Nach 20 Minuten verschob sich der Außenseiter etwas weiter nach vorne, griff früher an und hatte die erste erspielte Chance, als Peter Igwes Flachschuss gerade noch zur Ecke abfälschte (21.).

Der größere Mut des Teams aus Sand wurde belohnt: Igwe knöpfte Popp den Ball im Mittelfeld ab, nahm den Kopf hoch und spielte einen Traumpass in Damnjanovics Lauf. Die Ex-Wolfsburgerin drang in den Strafraum ein und schloss aus elf Metern von halblinks cool ab (27).

Die Partie wurde nun umkämpfter, Wolfsburgs Dominanz war lange nicht mehr so groß wie zu Beginn. Bernauer hatte Glück, nach rüdem Foul gegen van Bonn noch auf dem Platz zu stehen - nur Gelb (30.).

Popp vergibt - Damnjanovic fällt

Der VfL musste auf der Hut sein vor dem Umschaltspiel des immer präsenteren Kontrahenten, nach Goeßlings Fehlpass umdribbelte Damnjanovic im Strafraum Dickenmann und kam zu Fall - für Schiedsrichterin Angelika Söder zu wenig für einen Elfmeter (44). Zwischenzeitlich prallte auf der Gegenseite Bachmanns Flachschuss an einem Abwehrbein ab (36.), und Popp vergab sechs Meter vor dem Tor freistehend die Riesenchance zum 2:1 (38.).

Der VfL brachte mit Wiederanpfiff Bussaglia für Bernauer, agierte aber in der Anfangsphase von Durchgang zwei fahrig und mit hoher Fehlerquote. Der SC war spielerisch besser, zweikampfstärker, spürte die Verunsicherung der Niedersachsen - Damnjanovics von Skorvankova noch abgefälschter Fernschuss landete auf dem Tordach (51.).

Popps Treffer zählt nicht

Eine der letzten Aktionen der gefährlichen Angreiferin, die nach ereignisloser Phase angeschlagen raus musste und durch Veth ersetzt wurde (64.). Auf dem Rasen tat sich nicht viel. Bis zur 73. Minute, als Popp nach Blässes Flanke im Luftduell mit Torhüterin Kober einnickte, der Treffer aber wegen angeblichem Foulspiel der Nationalspielerin keine Anerkennung fand.

Jakabfi steht wieder richtig

An der Entscheidung zugunsten des VfL war Popp dann aber dennoch beteiligt: Die Angreiferin spielte am linken Flügel steil auf Kerschowski, die lossprintete und im richtigen Moment querlegte auf Jakabfi, die aus 13 Metern Kober tunnelte - 2:1 (80).

Sand hatte viel Kraft gelassen, kam trotz aller Bemühungen nicht mehr in Schlagdistanz und musste sich nach eindrucksvoller Vorstellung geschlagen geben. Wolfsburg feiert seinen dritten Pokal-Triumph und eine gelungene Generalprobe für das anstehende Champions-League-Finale am Donnerstag, den 26. Mai gegen Olympique Lyon (18 Uhr, LIVE! bei kicker.de).

jch

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SC Sand
Aufstellung:
Kober (3) - 
Savin (5)    
Zirnstein (4) , 
Sandvej (4) - 
Vojtekova (4) , 
Igwe (3)    
van Bonn (3)    
Burger (4) - 
Damnjanovic (2)        

Einwechslungen:
64. Veth für Damnjanovic
85. Meyer für Savin
90. + 1 Migliazza für van Bonn

Trainer:
Fischinger
VfL Wolfsburg
Aufstellung:
Schult (4) - 
Fischer (3)    
Wedemeyer (4) , 
Dickenmann (3) - 
Peter (4) , 
Bernauer (4)        
Goeßling (4) - 
Bachmann (4,5)    
Jakabfi (1,5)            
Popp (3,5)

Einwechslungen:
46. Bussaglia (3) für Bernauer
57. Blässe (3,5) für Bachmann
82. Wullaert für Jakabfi

Trainer:
Kellermann

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Jakabfi (7., Rechtsschuss)
1:1
Damnjanovic (27., Linksschuss, Igwe)
1:2
Jakabfi (80., Rechtsschuss, I. Kerschowski)
Gelbe Karten
SC Sand:
-
Wolfsburg:
Bernauer
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
21.05.2016 15:00 Uhr
Stadion:
Rhein-Energie-Stadion, Köln
Zuschauer:
16542
Spielnote:  3
wenig spielerische Höhepunkte und ein VfL mit ungewohnten Schwächen, dafür viel Leidenschaft und Kampfgeist von Sand.
Chancenverhältnis:
4:5
Eckenverhältnis:
2:6
Schiedsrichter:
Angelika Söder (Schwarzenbruck)   Note 5
verweigerte Damnjanovic den fälligen Strafstoß nach Foul von Dickenmann (44.), erkannte Popps reguläres Kopfballtor wegen angeblichen Foulspiels an Torhüterin Kober nicht an (73.), zudem viele kleine strittige Entscheidungen.
Spieler des Spiels:

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine