Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

14.10.2012, 16:31

Wolfsburg lässt Punkte liegen - FFC ohne Mühe

Anonma entscheidet den Kracher in Potsdam

Das Topspiel des 6. Spieltages stieg in Potsdam. Der Meister hatte Pokalsieger FC Bayern zu Gast und behielt am Ende knapp die drei Zähler. Tabellenführer bleibt der FFC Frankfurt, der sich beim Schlusslicht durchsetzte. Zwei Punkte ließ Verfolger Wolfsburg - als einziges Team noch ungeschlagen - in Essen liegen. Den ersten Dreier fuhr Jena ein und stieß Leverkusen damit auf die Abstiegsränge.

Genoveva Anonma gegen Rebecca Huyleur (r.)
Einen Schritt zu spät: Rebecca Huyleur (r.) kann Genoveva Anonma (l.) nicht am 1:0 hindern.
© imagoZoomansicht

Die Torschützenkönigin der Saison 2011/12 war der Sieggarant von Potsdam beim Kracher der 6. Runde: Genoveva Anonma traf vor 2700 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion doppelt für Turbine gegen den FC Bayern und sorgte damit fast im Alleingang für den Sieg der Schröder-Elf. Nach vier Minuten war die Stürmerin erstmals zur Stelle, kurz vor der Pause erhöhte sie auf 2:0. Dass es doch noch einmal eng wurde, dafür sorgte die US-Amerikanerin Sarah Hagen, die acht Minuten vor dem Ende für die Münchnerinnen zuschlug. Am Ende musste sich der Pokalsieger aber 1:2 geschlagen geben.

Potsdam bleibt an Tabellenführer Frankfurt dran, der mit einem Zähler Vorsprung bei allerdings einem Spiel mehr oben steht. Der FFC konnte sich beim Neuling in Sindelfingen auf die französische Nationalspielerin Sandrine Brétigny verlassen, die beim 3:0-Erfolg doppelt traf. Zudem besorgte Svenja Huth das zwischenzeitliche 2:0.

- Anzeige -

Wolfsburg bleibt ungeschlagen, musste aber im vierten Spiel in Essen erstmals Punkte abgeben. Für den VfL reichte es nur zu einem torlosen Remis.

Jubel gab es in Jena. Der FF USV heimste im Kellerduell in Leverkusen den ersten Dreier ein und gab die "Rote Laterne" an Sindelfingen zurück. Auf den Führungstreffer von Susanne Utes (50.) hatte Bayer durch Francesca Weber noch eine Antwort parat, nicht mehr aber auf das 2:1 von Carolin Schiewe (80.) vom Elfmeterpunkt.

Etwas Luft konnte sich der SC Freiburg verschaffen. Die Breisgauerinnen gewannen trotz Rückstand mit 2:1 gegen Duisburg. Mandy Islacker hatte den FCR 2001 in Führung (12.) gebracht, doch Juliane Maier (26., Elfmeter) und Fiona O'Sullivan (36.) drehten noch vor der Pause das Spiel.

Nationalstürmerin Okoyino da Mbabi war einmal mehr dafür verantwortlich, dass der SC Bad Neuenahr als Sieger vom Platz ging. Die Torjägerin traf doppelt beim 2:0 bei Aufsteiger Gütersloh.

14.10.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -