Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Spanien

 - 

Frankreich

 

2:0 (1:0)

Seite versenden

Spanien
Frankreich
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.










Frankreichs "kontrollierte Offensive" war zu wenig

Xabi Alonso bringt Spanien ins Halbfinale

Über weite Strecken beherrschte der Welt- und Europameister die Partie und siegte verdient 2:0. Das lag nicht nur an der überragenden Spielstärke der spanischen Mannschaft und einem frühen Führungstreffer, sondern auch an einer seltsamen passiven Spielführung der "Equipe Tricolore". Die Elf von Laurent Blanc stand solide in der Defensive schaffte es im Angriff aber zu selten die Abwehr der Iberer zu fordern.

Im Strafraum war Schluss mit lustig: Xabi Alonso stoppt Cabaye
Im Strafraum war Schluss mit lustig: Xabi Alonso stoppt Yohan Cabaye.
© imagoZoomansicht

Spaniens Trainer Vicente del Bosque schickte im Großen und Ganzen die gleiche Startformation wie beim 1:0 gegen Kroatien im letzten Gruppenspiel auf das Feld. Lediglich im Angriff gab es eine Umstellung: Fabregas ersetzte Fernando Torres. Größere Sorgenfalten gab es bei Frankreichs Coach Laurent Blanc nach dem 0:2 gegen Schweden. Zunächst musste der Gelb-gesperrte Mexes durch Koscielny ersetzt werden. Dazu hatte der mannschaftsinterne Streit nach dem Schweden-Spiel Konsequenzen. Die Streithähne Diarra, Ben Arfa und Nasri mussten auf die Bank. Dafür begannen Cabaye, Reveillere und Malouda.

Die Franzosen begannen vorsichtig, attackierten den Gegner aber schon früh, um das gefährliche spanische Kombinationsspiel bereits im Keim zu ersticken. Nach vorne wollte der "Equipe Tricolore" zunächst allerdings wenig gelingen. Mit vielen Abspielfehlern im Aufbau machten sich die Franzosen das Leben selbst schwer.

- Anzeige -

Auf der Gegenseite hatten allerdings auch die favorisierten Spanier ihre Probleme. Die Sturmzentrale wurde von den Franzosen massiv zugestellt, so dass die Elf von del Bosque immer wieder auf die Flügel auswich. Und der Welt- und Europameister hatte in der 19. Minute eine Lösung parat und entdeckte eine Lücke: Iniesta schickte auf der linken Seite Jordi Alba mit einem Steilpass los. Dieser überlief die gesamte Abwehr der Franzosen. In deren Rücken hatte sich Xabi Alonso freigelaufen. Jordi Alba servierte den Ball maßgerecht und Xabi Alonso versenkte die Kugel unhaltbar per Kopf. Eine schöne Belohnung für den Spanier in seinem 100. Länderspiel.

Die Franzosen taten sich nach dem Rückstand schwer, auf Offensive umzuschalten. Großen Druck auf die spanische Abwehr konnten sie nicht ausüben, was oft daran lag, dass die Bälle in die Spitze zu ungenau gespielt wurden. Zudem spielte die Blanc-Elf mit ihrem behäbigen Spielaufbau den spanischen Verteidigern in die Karten. Die einzige echte Torchance der Franzosen resultierte folgerichtig aus einem Freistoß. Cabaye zog aus 25 Metern in halblinker Position ab, doch Casillas klärte mit einer Glanzparade (32.).

Die Spanier hatten den Druck der Anfangsminuten herausgenommen, lauerten jedoch immer auf Lücken in der Abwehr der Franzosen. Iniesta hatte nach Doppelpass mit Fabregas in der 38. Minute dabei die beste Möglichkeit für die Iberer, zielte aber knapp am Tor vorbei. Der Titelverteidiger schien mit der 1:0-Führung zur Pause durchaus zufrieden.

Nach Wiederbeginn investierten die Spieler von Laurent Blanc mehr in die Offensive. Eine erste Möglichkeit von Ribery nach schönem Pass von Benzema konnte Sergio Ramos mit einer riskanten Grätsche im Strafraum allerdings verhindern (50.).

Eine durchgreifende Änderung im Spielgeschehen wollte den Franzosen allerdings nicht glücken. Spanien kontrollierte wie üblich mit viel Ballbesitz im sicheren Kurzpassspiel die Partie, ohne jedoch wirklich zu überzeugen. Sowohl in der Offensive, als auch in der Defensive leistete sich der Titelverteidiger ungewohnte Unaufmerksamkeiten.

Dadurch witterte der Europameister von 2000 Morgenluft. Debuchy köpfte eine Ribery-Flanke in der 60. Minute nur denkbar knapp über das Tor von Casillas. Keine 30 Sekunden später brachte Benzema die Abwehr der Spanier durcheinander, seiner Einzelaktion fehlte es schlussendlich aber an Durchschlagskraft.

Allerdings ließen sich die Spanier vom neuen Angriffselan der "Equipe Tricolore" nicht sonderlich beeindrucken. Die del Bosque-Schützlinge setzten auf schnelle Konter, mit denen sie ein uns andere Mal Lloris und seine Vorderleute in Schwierigkeiten brachten (Fabregas, 62.).

Auch eine Viertelstunde vor dem Ende plätscherte die Partie vor sich hin. Die Franzosen bemühten sich zwar nach Kräften, konnten sich gegen die sicher stehende spanische Abwehr nicht entscheidend in Szene setzen. Trotz aller Bemühungen schafften es Ribery und seine Mitstreiter nicht, den Ball gefährlich vor das Tor von Casillas zu bringen.

Bis in die letzte Minute der Partie setzten die Franzosen ihr vorsichtiges Aufbauspiel fort. Dabei schafften es die Spanier, die seltsam harmlosen und wenig effektiven Franzosen vom eigenen Strafraum fern zu halten.

In der 90. Minute fiel die endgültige Entscheidung. Santi Cazorla spielte einen Steilpass auf Pedro. Der tauchte frei vor Lloris auf, doch bevor er abschließen konnte, zog ihm Reveillere die Beine weg. Schiedsrichter Rizzoli zeigte sofort auf den ominösen Punkt. Xabi Alonso ließ sich in seinem 100. Länderspiel die Chance nicht entgehen und versenkte die Kugel sicher vom Punkt zum 2:0 (90.+1.).

Damit bestreitet Spanien am kommenden Mittwoch (27.06.2012) in Donezk das erste Halbfinale der EM 2012 gegen Portugal.

23.06.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Spanien
Aufstellung:
Casillas (2)    
Arbeloa (4) , 
Piqué (3) , 
Sergio Ramos (2)    
Jordi Alba (1,5) - 
Busquets (3) - 
Xavi (3) , 
Xabi Alonso (1)        
Silva (3,5)    
Iniesta (3)    
Fabregas (3)    

Einwechslungen:
65. Pedro für Silva
67. Fernando Torres für Fabregas
84. Santi Cazorla für Iniesta

Trainer:
del Bosque
Frankreich
Aufstellung:
Lloris (2)    
Reveillere (4) , 
Rami (4) , 
Koscielny (3) , 
Clichy (3) - 
M'Vila (4)    
Cabaye (3,5)    
Malouda (4)    
Debuchy (4,5)    
Ribery (4) - 

Einwechslungen:
64. Menez     für Debuchy
65. Nasri für Malouda
79. Giroud für M'Vila

Trainer:
Blanc

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Xabi Alonso (19., Kopfball, Jordi Alba)
2:0
Xabi Alonso (90. + 1, Foulelfmeter, Rechtsschuss, Pedro)
Gelbe Karten
Spanien:
Sergio Ramos
(1. Gelbe Karte)
Frankreich:
Cabaye
(1. Gelbe Karte)
,
Menez
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
23.06.2012 20:45 Uhr
Stadion:
Donbass Arena, Donezk
Zuschauer:
47000
Spielnote:  3
intensives, wenn auch etwas einseitiges Spiel. Feine Kombinationen der Spanier, aber wenig Torszenen.
Chancenverhältnis:
4:4
Eckenverhältnis:
7:3
Schiedsrichter:
Nicola Rizzoli (Italien)   Note 2
stets im Bilde und auf Ballhöhe. Die Elfmeterentscheidung war hart, aber vertretbar. Souverän, wurde in der fairen Partie aber auch kaum vor schwierige Aufgaben gestellt.
Spieler des Spiels:
Xabi Alonso
Balleroberer und Antreiber, dazu doppelter Torschütze: Perfektes Jubiläum beim 100. Länderspiel.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -