Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Deutschland

 - 

Griechenland

 
Deutschland

4:2 (1:0)

Griechenland
Seite versenden

Deutschland
Griechenland
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.














Samaras lässt DFB-Elf kurz zittern

4:2! Deutschland knackt das griechische Bollwerk

Die deutsche Nationalmannschaft steht im Halbfinale der EURO 2012! Gegen Griechenland fuhren die Schützlinge von Bundestrainer Joachim Löw einen hochverdienten 4:2-Erfolg ein. Auf dem Weg zum 15. Pflichtspielsieg in Serie (Weltrekord!) hatte das DFB-Team in Form von Samaras' zwischenzeitlichem Ausgleich nur einen Dämpfer zu verdauen - und tat dies mit Bravour. In der Runde der letzten Vier wartet am Donnerstag in Warschau nun Italien oder England.

Miro Klose
Früher Treffer, der jedoch nicht zählte: Miro Klose (Nr. 11) stand knapp im Abseits.
© Getty ImagesZoomansicht

Im Vergleich zum 2:1-Erfolg im abschließenden Gruppenspiel gegen Dänemark war Bundestrainer Joachim Löw für einige Überraschungen zu haben und veränderte seine Startformation gleich auf vier Positionen: In der Viererkette kehrte Boateng nach Gelbsperre für den Sieg-Torschützen Lars Bender als Rechtsverteidiger zurück. Im offensiven Mittelfeld begannen Schürrle und EM-Debütant Reus für Müller und Podolski, Klose ersetzte Gomez im Sturmzentrum.

Bei Gegner Griechenland nahm der portugiesische Coach Fernando Santos nach dem 1:0-Sieg über Russland, der die Teilnahme am Viertelfinale erst ermöglicht hatte, zwei Wechsel vor. Kapitän Karagounis fehlte nach sein zweiten Gelben Karte, Ex-Bundesliga-Stürmer Gekas saß zunächst auf der Reservebank. Dafür rückten Makas ins defensive Zentrum, Ninis spielte eine Reihe davor auf rechts. Die Spielführerbinde trug Katsouranis.

Im Stadion von Danzig erwischte die DFB-Elf den besseren Start. Durch schnelles Umschalten nach vorne erzeugten Özil und Co. viel Druck und kamen zu ersten Möglichkeiten. Noch keine vier Minuten waren gespielt, da zappelte das Leder bereits erstmals im griechischen Netz. Klose hatte einen Abpraller nach einem Khedira-Schuss aber aus knapper Abseitsstellung über die Linie gedrückt - kein Tor.

Die Marschroute der Deutschen war sehr offensiv ausgerichtet, manchmal gar einen Tick zu offensiv. Nach einem Ballverlust von Schweinsteiger verhinderte die Hintermannschaft jedoch einen griechischen Vorstoß (11.). Auf der Gegenseite bediente der auffällige Khedira Reus, dessen Schuss verunglückte (12.).

Hellas zeichnete sich durch seine gut gestaffelte Verteidigung und hart geführte Zweikämpfe aus. Speziell Offensivmann Samaras stieg das ein oder andere Mal übermotiviert ein und sah folgerichtig die erste Gelbe Karte des Spiels.

Deutscher Dauerdruck: Lahm knackt das Bollwerk

Philipp Lahm
Ein Hauch von 2006: Philipp Lahm schießt Deutschland in Front.
© Getty Images

Mit fortlaufender Spielzeit nahm der Druck der Löw-Schützlinge, die häufig über die Außen suchten, zunehmend zu. Nach einem Viererpack an Chancen (Özil, 23., Reus, 24./25., Klose, 24.) lag die deutsche Führung bereits in der Luft. Das Problem: Sie wollte noch nicht fallen. Stattdessen ließen die Griechen mal aufhorchen: Ninis zog aus der Distanz ab und zwang Neuer so zu einer Parade (32.).

- Anzeige -

Ansonsten lief die Partie ausschließlich in eine Richtung. Das starke Real-Duo Özil und Khedira hatte das Mittelfeld im Griff und auch die neue Flügelzange, bestehend aus Reus und Schürrle, fand sofort Zugang zum deutschen Spiel. Für die deutsche Führung sorgte letztlich ein Defensivspeziallist: Kapitän Lahm schnappte sich auf dem linken Flügel den Ball, zog nach innen und jagte die Kugel aus 18 Metern in die Maschen (39.). Nach der hochverdienten Führung legte die Löw-Elf noch vor der Pause nach, Schürrle traf das Außennetz (45. +2).

Hellas wird frecher: Samaras gleicht aus

Griechenlands Trainer Santos reagierte zur Pause und brachte mit Gekas (für Ninis) und Fotakis (für Tzavellas) zwei Neue, die DFB-Elf kam unverändert aus der Kabine zurück auf den Rasen. Unverändert blieb auch die Defensivtaktik des Europameisters von 2004, jedoch agierte die Hellenen nun etwas frecher. Erst klärte Badstuber bei einem griechischen Konter, ehe schon der nächste Schnellangriff lief: Salpingidis flankte von rechts in die Mitte, wo Samaras aus kurzer Distanz Neuer überwand (55.).

Doppelschlag von Khedira und Klose sorgt für Erleichterung

Sami Khedira
Erlösender Treffer: Sami Khedira trifft zum 2:1.
© Getty ImagesZoomansicht

Wie reagierte Deutschland auf den überraschenden Ausgleich? Unbeeindruckt, wenngleich das deutsche Offensivspiel zu diesem Zeitpunkt etwas lahmte. Zu wenig bewegten sich die balllosen Spieler, was es gegen tiefstehende Griechen nicht leichter machte.
Sechs Minuten nach dem Rückstand stellte Khedira nach einer Boateng-Flanke den alten Abstand wieder her. Mit vollem Risiko drosch der Madrilene das Leder in die Maschen. Weitere sieben Zeigerumdrehungen vergingen, ehe Klose per Kopf nachlegte (68.). Auch hierbei sah Griechenlands Torwart Sifakis alles andere als souverän aus.

Das 3:1 wirkte wie eine Vorentscheidung. Von Griechenland war gar nichts mehr zu sehen, stattdessen schraubte die DFB-Elf noch etwas am Ergebnis. Reus krönte seine engagierte Leistung mit dem Treffer zum 4:1 (74.), bevor er durch seinen zukünftigen Dortmunder Teamkollegen Götze ersetzt wurde. Auch Gomez durfte in der Schlussphase für Klose ran.
Salpingidis gelang in der 89. Minute noch ein weiteres Tor für die Griechen. Nach einem Handspiel von Boateng traf der Angreifer aus Elfmetern zum 2:4-Endstand.

Die deutsche Nationalmannschaft zieht nach dem 15. Pflichtspielsieg in Folge (Weltrekord!) ins Halbfinale ein. Am Donnerstag treffen Schweinsteiger und Co. in Warschau auf den Sieger zwischen England und Italien. Für Hellas ist die EURO dagegen beendet.

22.06.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Deutschland
Aufstellung:
Neuer (3) - 
J. Boateng (3,5) , 
Hummels (2) , 
Badstuber (2,5) , 
Lahm (2)        
Khedira (1)    
Reus (1,5)        
Özil (2) , 
Schürrle (4,5)    
Klose (2,5)        

Einwechslungen:
67. T. Müller für Schürrle
80. Gomez für Klose
80. M. Götze für Reus

Trainer:
Löw
Griechenland
Aufstellung:
Sifakis (5,5) - 
Torosidis (4) , 
Sokratis (5)    
Tzavellas (5)    
Makos (5)    
Maniatis (5) - 
Ninis (5)    
Katsouranis (3,5)    
Samaras (2,5)        
Salpingidis (3,5)    

Einwechslungen:
46. Gekas (4,5) für Ninis
46. Fotakis (5) für Tzavellas
72. Liberopoulos für Makos

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Lahm (39., Rechtsschuss, Özil)
1:1
Samaras (55., Rechtsschuss, Salpingidis)
2:1
Khedira (61., Rechtsschuss, J. Boateng)
3:1
Klose (68., Kopfball, Özil)
4:1
Reus (74., Rechtsschuss, Klose)
4:2
Salpingidis (89., Handelfmeter, Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Deutschland:
-
Griechenland:
Samaras
(1. Gelbe Karte)
,
Sokratis
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
22.06.2012 20:45 Uhr
Stadion:
PGE Arena, Danzig
Zuschauer:
38751
Spielnote:  2
eine Partie mit herrlichen Treffern (Khedira, Reus), vielen Torszenen und einem hohen Unterhaltungswert.
Chancenverhältnis:
12:2
Eckenverhältnis:
10:1
Schiedsrichter:
Damir Skomina (Slowenien)   Note 3
hätte Samaras früher die Gelbe Karte zeigen müssen, die Elfmeterentscheidung war zu hart. Ließ das Spiel gut laufen.
Spieler des Spiels:
Sami Khedira
Sehr laufstark, der Motor im Mittelfeld, herrlicher Volleyschuss zur 2:1-Führung. Entschlossene Körpersprache.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -