Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Tschechien

 - 

Portugal

 

0:1 (0:0)

Seite versenden

Tschechien
Portugal
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.







Tschechien nur im ersten Abschnitt ebenbürtig

Cristiano Ronaldo köpft Portugal ins Halbfinale

Portugal steht nach einem verdienten 1:0-Erfolg gegen harmlose Tschechen als erstes Team bei der EURO 2012 im Halbfinale. Über weite Strecken plätscherte der erste Abschnitt zunächst ereignisarm dahin - bis Cristiano Ronaldo mit zwei Pfostentreffern vor und nach der Halbzeit für Paukenschläge sorgte. Im zweiten Abschnitt vergaben die Portugiesen gegen abbauende Tschechen weitere Großchancen, ehe Superstar Cristiano Ronaldo spät für die Entscheidung sorgte.

Cristiano Ronaldo, Michal Kadlec (re.)
Trotz perfekter Schusshaltung: Cristiano Ronaldo verfehlte mit diesem Fallrückzieher das Tor.
© Getty ImagesZoomansicht

Tschechiens Trainer Michal Bilek musste wie bereits im letzten Vorrundenspiel beim 1:0 gegen Polen auf Spielmacher Rosicky (Achillessehnenentzündung) verzichten. Anders als gegen den Co-Gastgeber wurde der Ex-Dortmunder, der allerdings zumindest auf der Bank Platz nahm, nicht von Kolar, sondern von Darida im offensiven Mittelfeld vertreten.

Portugals Coach Paulo Bento vertraute dagegen auf dieselbe Anfangsformation wie beim 2:1 gegen die Niederlande am 3. Spieltag der Gruppe B und schickte damit in allen vier Partien der EURO 2012 dieselbe Startelf ins Spiel.

- Anzeige -

Beide Mannschaften starteten abwartend in die Partie. Weil Mut zum Risiko im Spiel nach vorne zunächst fehlte, spielte sich das Geschehen im Warschauer Nationalstadion zunächst vornehmlich im Mittelfeld ab. Es dauerte bis zur 12. Minute, ehe Joao Moutinho mit einem eher harmlosen Aufsetzer, der Cech keinerlei Mühe bereitete, den ersten Torschuss des Spiels abgab. Sechs Minuten später sorgten auch die Tschechen für das erste Raunen der Zuschauer: Nach Flanke von Darida von der rechten Seite verpasste Baros im Zweikampf mit Pepe den Abschluss knapp.

Auch Mitte der ersten Hälfte nahm das Spiel weiter kaum Fahrt auf. Cristiano Ronaldo erarbeitete sich in der 25. Minute eine gute Schusschance, die Cech allerdings vereitelte. Obendrein wurde der Star von Real Madrid von Referee Howard Webb aufgrund eines zuvor begangenen Fouls an Kadlec nach der Aktion zurückgepfiffen. Auf der Gegenseite klärte Pepe im Fünfmeterraum nach Hereingabe von Gebre Selassie gerade noch vor dem heranstürmenden Pilar (28.).

Die Portugiesen waren in den letzten Viertelstunde vor der Pause darum bemüht, die gut postierten und schnörkellos nach vorne spielenden Tschechen unter Druck zu setzen. Eine Chance per Fallrückzieher von Cristiano Ronaldo nach hoher Vorlage von Pepe entsprang allerdings eher dem Zufall als hoher Spielkunst. Kurz darauf zielte Portugals Superstar mit einem Freistoß aus etwa 28 Metern aus halbrechter Position ein gutes Stück links am Tor vorbei (35.). Pech dann wenig später für das Team von Paulo Bento: Helder Postiga konnte mit einer Verletzung am rechten Oberschenkel nicht weitermachen. Der Ex-Bremer Hugo Almeida kam noch vor der Pause neu in die Partie (40.).

Eine kleine Druckphase vor der Pause reichte den Portugiesen dann, um die bis dahin größte Gelegenheit der Partie herauszuspielen. Cristiano Ronaldo nahm ein hohes Zuspiel rechts im Strafraum gekonnt an, legte den Ball dabei an Verteidiger Kadlec vorbei und schoss anschließend mit rechts flach an den rechten Pfosten, von wo die Kugel wieder zurück ins Spielfeld prallte (45.+1). Nach einer insgesamt dennoch ereignisarmen erste Hälfte mit allenfalls mäßigem Spielniveau ging es in die Pause.

Cristiano Ronaldo (re.), Petr Cech (li.)
Glück für Petr Cech und die Tschechen: Cristiano Ronaldo trifft den Pfosten.
© Getty Images

Cristiano Ronaldo trifft wieder den Pfosten

Unmittelbar nach Wiederbeginn ergab sich prompt eine gute Chance für Hugo Almeida. Nach etwa 20 Sekunden im zweiten Abschnitt köpfte der Stoßstürmer aus sieben Metern knapp über das Tor. Fünf Minuten später dann erneut Aluminium für die Portugiesen: Mit einem direkten Freistoß aus 22 Metern scheiterte erneut Cristiano Ronaldo am rechten Außenpfosten (50.). Die Iberer machten weiter Druck. "CR7" zielte aus vollem Lauf vom Strafraumrand aber rechts vorbei (52.). Nani zwang Cech wenig später mit einem wuchtigen Distanzschuss aus halbrechter Position zu einer Parade (58.)

Kurz darauf war der Ball im Tor von Cech. Hugo Almeida köpfte nach Flanke von Nani gekonnt ins linke Toreck ein, stand bei der Hereingabe aber einige Meter im Abseits (59.). Dann kamen auch die Tschechen zu ihrer ersten gelungen Offensivaktion im zweiten Durchgang. Pilar setzte sich in der 60. Minute links gegen zwei Gegenspieler durch, blieb mit seiner Hereingabe in Richtung Strafraumzentrum aber an der Abwehr hängen. Dann aber wieder Portugal: Joao Moutinho zog aus der Distanz ab, doch Cech lenkte den Ball mit der Hand noch über die Querlatte (64.).

Portugal blieb auch in der Schlussphase das aktivere Team der zweiten Hälfte, während sich die Tschechen nur selten einmal über die Mittellinie befreien konnten. Einzig, es fehlte der Mannschaft von Paulo Bento an Präzision beim Abschluss. So auch in der 71. Minute, als Raul Meireles mit einer Direktabnahme nach Ablage von Cristiano Ronaldo deutlich über das Tor schoss. Wesentlich knapper wurde es drei Minuten später, als Raul Meireles Nani steilschickte, dessen Schuss Richtung linkes oberes Toreck aber von Kadlec noch entscheidend abgefälscht wurde, so dass der Ball knapp am Tor vorbeitrudelte (74.).

Cristiano Ronaldo (re.)
Die Entscheidung: Cristiano Ronaldo köpft zum 1:0 ein.
© Getty ImagesZoomansicht

In der 79. Minute war es dann aber soweit. Nach tückisch angeschnittener Flanke von Joao Moutinho löste sich Cristano Ronaldo in der Strafraummitte von seinen Gegenspielern und erzielte per wuchtigem Kopfballaufsetzer das goldene und längst verdiente 1:0 für die Portugiesen. Statt einer Schlussoffensive der Tschechen griffen Ronaldo & Co. weiter an. Der aufgerückte Rechtsverteidiger Joao Pereira zwang Cech aus etwa 14 Metern zu einer Glanzparade (83.). Bezeichnend für die Offensivschwäche der Tschechen, die Portugals Keeper Rui Patricio im gesamten Spiel kein einziges Mal ernsthaft prüften, dass mit Miguel Veloso ein Portugiese auch die letzte Chance der Partie vergab (90.).

Portugal trifft damit im ersten Halbfinale am Mittwoch (20.45 Uhr) in Donezk auf den Sieger des Viertelfinalspiels Spanien gegen Frankreich, das am Samstag (20.45 Uhr) ebenfalls in Donezk stattfindet.

21.06.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Tschechien
Aufstellung:
P. Cech (2)    
Gebre Selassie (4,5) , 
Sivok (5) , 
Kadlec (3) , 
Limbersky (4,5)    
Hübschman (4,5)    
Plasil (4,5) - 
Jiracek (3) , 
Darida (4)    
Pilar (3,5) - 
Baros (5)

Einwechslungen:
61. Rezek für Darida
86. Pekhart für Hübschman

Trainer:
Bilek
Portugal
Aufstellung:
Pepe (2,5) , 
Bruno Alves (3) , 
Miguel Veloso (3)    
Raul Meireles (2,5)    
Nani (3)        
Cristiano Ronaldo (1,5)        
Helder Postiga (5)    

Einwechslungen:
40. Hugo Almeida (4) für Helder Postiga
84. Custodio für Nani
88. Rolando für Raul Meireles

Trainer:
Paulo Bento

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Gelbe Karten
Tschechien:
Limbersky
(2. Gelbe Karte)
Portugal:
Nani
(1. Gelbe Karte)
,
Miguel Veloso
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
21.06.2012 20:45 Uhr
Stadion:
Nationalstadion, Warschau
Zuschauer:
55590
Spielnote:  3
ein Feuerwerk der Portugiesen nach der Pause, eine Unmenge Chancen, leider eine einseitige Partie, weil die Tschechen nicht gleichwertig waren.
Chancenverhältnis:
0:10
Eckenverhältnis:
6:11
Schiedsrichter:
Howard Webb (England)   Note 1,5
klare Linie, immer souverän, richtig, Hugo Almeidas Tor wegen Abseits zu annullieren (59.), ebenso richtig, bei Nani (44., weggerutscht) und bei Cristiano Ronaldo (87., nach Duell mit Gebre Selassie) keinen Elfmeter zu geben.
Spieler des Spiels:
Cristiano Ronaldo
Überragend, hat Form und Torgefahr wiedergefunden. Ein Tor, ein Fallrückzieher, zwei tolle Freistöße, zweimal Pfosten, ein Treffer.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -