Bei Qualifikation: Ungarn wäre deutscher Gruppengegner

EM 2020 in München: Termine stehen fest

EM - 24.05. 20:13

Während die heiße Phase zum Start der WM 2018 in Russland allmählich anläuft, wirft die EM 2020 ihre Schatten bereits voraus. So gab die UEFA nun Details zum Spielplan bekannt. Daraus lässt sich ableiten, dass die deutsche Mannschaft als eines der letzten Teams ins Turnier starten würde.

EM-Vorrunde in München: Am 16., 20. und 24. Juni wird gespielt. © imago

Bei der Europa-EM werden München und Budapest die Spiele der Gruppe F gemeinsam ausrichten. Die drei Vorrunden-Partien in der Arena des FC Bayern finden am 16., 20. und 24. Juni statt. Hinzu kommt, dass ein Viertelfinale am 3. Juli in der bayerischen Landeshauptstadt stattfinden wird.

Insgesamt wird die EM 2020 in zwölf verschiedenen Ländern ausgespielt werden. Jeweils zwei Städte aus zwei verschiedenen Ländern richten dabei eine von sechs Gruppen aus. Für den Fall, dass sich eine Gastgebernation qualifiziert, darf sie auf jeden Fall mindestens zwei Vorrundenspiele vor heimischer Kulisse austragen. Auch stünde jetzt schon fest, dass Ungarn im Falle einer erfolgreichen Qualifikation deutscher Gruppengegner werden würde.

Sofern die DFB-Auswahl die Vorrunde als Gruppenerster abschließt, würde sie ihr Achtelfinale am 28. Juni in Rumäniens Hauptstadt Bukarest austragen. Im Viertelfinale ginge es am 3. Juli in St. Petersburg weiter. Das Eröffnungsspiel ist für den 12. Juni in Rom geplant, das Finale steigt am 12. Juli in Wembley - Anpfiff ist jeweils um 21 Uhr.

drm

weitere News und Hintergründe