Der UEFA-Präsident im kicker-Interview

Türkei? Deutschland? Das sagt Ceferin zur EM 2024

EM - 21.05. 17:07

Die nächste Europameisterschaft steigt 2020 in zwölf Ländern. Die EM 2024 wird an nur eine Nation vergeben - aber an welche? Türkei oder Deutschland? Im kicker-Interview (Dienstagsausgabe) äußert sich UEFA-Präsident Aleksander Ceferin zu dieser Frage.

Die Umstände der Vergabe der WM 2006 werden keine Rolle spielen, sagt UEFA-Präsident Aleksander Ceferin. © imago

Zwölf europäische Länder, zwölf europäische Städte: Anlässlich des 60-jährigen Bestehens des Wettbewerbs findet die EM 2020 in ganz Europa statt. Für die darauffolgende EM 2024 bewerben sich die Türkei und Deutschland. Wird bei der Wahl des Ausrichters die Aufarbeitung der ungeklärten Umstände der WM 2006 die deutsche Bewerbung belasten? "Nein", sagt UEFA-Präsident Aleksander Ceferin, "das wirkt sich nicht auf die aktuelle deutsche Bewerbung aus. Es gibt ja nun ein komplett anderes Team beim DFB. Dessen Präsident Reinhard Grindel ist einer transparenten Handlungsweise extrem zugewandt und auch sehr sorgfältig, was die Einhaltung von Good-Governance-Richtlinien angeht."

Ceferin: "Wie wollen Sie mich unter Druck setzen, wenn Sie nicht wissen, wie ich abstimmen werde?"

Zu den Auswirkungen der politischen Verhältnisse in der Türkei wiederum sagt der 50 Jahre alte Slowene: "Egal, was ich zu diesem Thema sagen würde, es wäre zu viel. Im Unterschied zur FIFA entscheidet hier bei uns das Exekutivkomitee. Und ebenfalls im Gegensatz zur FIFA haben wir ein geheimes Abstimmungsverfahren, welches der einzige Weg ist, demokratisch abzustimmen. Denn wie wollen Sie mich unter Druck setzen, wenn Sie nicht wissen, wie ich abstimmen werde?" (Bei einem Patt entscheidet die Stimme des UEFA-Präsidenten, Anm. d. Red.)

Im kicker-Interview (Dienstagsausgabe) spricht Aleksander Ceferin zudem über weitere große Themen vor dem Champions-League-Finale in Kiew und der WM in Russland – Fans, Hooligans, Politik, Financial Fairplay, Luxussteuer, 50+1, Nations League. Auch auf sein Verhältnis zu FIFA-Präsident Gianni Infantino und seine Sicht auf den Videobeweis geht der UEFA-Präsident im Gespräch mit kicker-Chefredakteur Jörg Jakob ein.

jj/dr

kicker-Chefredakteur Jörg Jakob mit UEFA-Präsident Aleksander Ceferin (r.). © kicker
weitere News und Hintergründe