Siegerentwurf wurde in einer Online-Abstimmung ermittelt

DFB stellt Bewerbungslogo für die EM 2024 vor

EM - 07.10. 13:42

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat am Samstagmittag das Bewerbungslogo für die Europameisterschaft 2024 vorgestellt. Präsident Reinhard Grindel präsentierte den aus einem Wettbewerb hervorgegangenen Siegerentwurf. Dieser stammt vom serbischen Designer Igor Petrovic.

Präsentierten das Bewerbungslogo für die EM 2024: DFB-Präsident Reinhard Grindel, Leon Goretzka und Nationaltrainer Joachim Löw (v.l.n.r.) © imago

Aus über 82 Ländern hat der DFB Entwürfe für das Bewerbungslogo zur EM 2024 erhalten. 2076 Logos von 990 Künstlern lagen einer Fachjury schließlich vor, die fünf Entwürfe auswählte und im Online-Portal "fussball.de" zur Abstimmung stellte. "Es ist ein ungewöhnlicher Weg, wie wir zu diesem Logo kommen", beschrieb Grindel den Prozess. Von 50.000 Lesern hatten schließlich 44 Prozent für den Entwurf des serbischen Designers Petrovic gestimmt. Dieses zeigt in den deutschen Nationalfarben zwei Herzen, die die Zahl 24 umringen. Das Logo wird nun auf allen Kampagnen zur Bewerbung für das Turnier in sieben Jahren gezeigt werden. "Wir wollen damit die zentrale Botschaft signalisieren, dass die EM 2014 ein Turnier für alle Menschen in Europa sein soll", betonte Grindel.

"Es ist so, dass die Leidenschaft für Fußball uns vereint, auch das soll das Logo ausdrücken."

Reinhard Grindel

Die deutsche Bewerbung solle von Beginn an "zu einem Gemeinschaftsprojekt von ganz Fußballdeutschland" werden, fuhr der 56-Jährige fort. Grindel erhofft sich von dem "Leuchtturmprojekt" auch neue Impulse für die Nachwuchs- und Jugendarbeit in Deutschland, zudem sei die Bewerbung ein "Zeichen für die Integrationskraft des Fußballs". "Es ist so, dass die Leidenschaft für Fußball uns vereint, auch das soll das Logo ausdrücken", fasste er zusammen.

Die Entscheidung, wer die Euro 2024 ausrichten wird, fällt im September 2018. Bis zum 27. April 2018 müssen die an der Ausrichtung interessierten Nationalverbände ihre Bewerbungsunterlagen komplett einreichen. Mitte September hatte der Deutsche Fußball-Bund bereits die zehn Stadien benannt, in denen er das Turnier in sieben Jahren ausrichten möchte.

pau

weitere News und Hintergründe