Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.06.2016, 13:16

Wales geht nach dem guten Start mutig ins zweite Spiel

"Respektlos": Bale eröffnet "Battle of Britain"

Einen Start nach Maß erwischten die Waliser beim 2:1-Sieg gegen die Slowakei. Der machte so sehr Mut, dass nach Abpfiff die ersten verbalen Giftpfeile in Richtung England gesendet wurden, das im zweiten Gruppenspiel am Donnerstag (15 Uhr, LIVE! bei kicker.de) der Gegner ist. Superstar Gareth Bale wählte dabei forsche Töne - und erhielt die erwartete Antwort aus dem englischen Lager.

Gareth Bale.
Geht mit Selbstvertrauen ins zweite Gruppenspiel: Der Waliser Gareth Bale.
© Getty ImagesZoomansicht

Die Freude war sichtlich groß beim "kleinen" Wales nach dem perfekten Start ins Turnier. Beim 2:1 gegen die Slowakei sorgten Gareth Bale und Joker Hal Robson-Kanu für die ersten drei Punkte bei dieser EM und die damit verbundene Tabellenführung in der Gruppe B. Weil sich England wenige Stunden später mit einem Last-Minute-Remis gegen Russland begnügen musste, grüßen die Waliser vor dem Duell mit dem großen Nachbarn von der Spitze.

"Wir wollen das Spiel unbedingt gewinnen. Es wird ein munteres Derby", legte Bale das Augenmerk umgehend auf den "Battle of Britain". Der Superstar von Real Madrid sorgte mit einem Freistoßtor für die 1:0-Führung gegen die Slowaken. "Er weiß, was Wales braucht. Und er liefert", sagte der walisische Trainer Chris Coleman. Bale trage das Trikot von Wales von "Leidenschaft beseelt, deshalb lieben ihn die Fans so sehr".

Wir haben den ersten Schritt gemacht, zwei folgen noch.Gareth Bale gibt die Marschroute vor

"Es ist doch egal, wer die Tore macht", antwortete der 26-Jährige und gab verbal die Richtung vor: "Wir haben den ersten Schritt gemacht, zwei folgen noch." Denn: Sein Team wolle "möglichst weit kommen in diesem Turnier". Anschließend ließ sich Bale auch zu ersten verbalen Giftpfeilen in Richtung des englischen Quartiers verleiten: "Ich denke, dass wir viel mehr Leidenschaft und Stolz haben als sie. Das werden wir an diesem Tag definitiv zeigen."

Aussagen, die im Lager der "Three Lions" weniger gut ankamen. "Wenn er das glaubt, darf er gerne diese Meinung haben. Ich fürchte, dass es fester Bestandteil eines Daseins als Fußballer und Fußball-Coach ist, respektlose Kommentare zu hören", feuerte England-Trainer Roy Hodgson zurück. "Ich persönlich habe keinerlei Zweifel an unserem Patriotismus und unserem Verlangen, und das ist das Wichtigste."

Rooney wehrt sich - England gefordert

Kapitän Wayne Rooney wählte zwar sanftere Töne, schlug aber in die gleiche Kerbe ein: "Er ist offensichtlich ein stolzer Waliser, was er auch sein sollte", sagte der 30 Jahre alte Offensivspieler von Manchester United, "aber wir sind aus England und wir sind stolze Engländer. Wir sind stolz, ansonsten wären wir nicht hier."

Alli, Torschütze Dier und Kapitän Rooney (v.li.).
Ihre Freude währte nicht lange: Alli, Torschütze Dier und Kapitän Rooney (v.li.).
© Getty Images

Den Walisern winkt bei einem Sieg gegen England gar der Einzug ins Achtelfinale, während der Weltmeister von 1966 nach dem späten Unentschieden gegen Russland eine Reaktion zeigen muss. Das verbale Nachbarschaftsduell ist jedenfalls bereits Tage vor der Partie eröffnet worden.

Für Brych hat das Warten ein Ende

Derweil wurde bekannt gegeben, dass der deutsche Schiedsrichter Dr. Felix Brych die Partie in Lens pfeifen wird. Der 40 Jahre alte Jurist kommt damit zu seinem ersten Einsatz bei diesem Turnier. Zum Team von Brych gehören die beiden Assistenten Mark Borsch (Mönchengladbach) und Stefan Lupp (Zossen) sowie die Torrichter Marco Fritz (Korb) und Bastian Dankert (Rostock).

kon

EM-Turnierrechner
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Bale

Vorname:Gareth
Nachname:Bale
Nation: Wales
Verein:Real Madrid
Geboren am:16.07.1989


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine