Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.06.2016, 20:11

Fußball verbindet über die Landesgrenzen hinaus

Bratwürste vom Erbfeind

Fußball verbindet, er bringt Menschen aller Nationen zusammen. Hans-Werner Helmrich und Alain Direman liefern bei der EM ein schönes Beispiel. Sie sind 67 und 63 Jahre jung, für eine Freundschaft aber keineswegs zu alt. kicker-Reporter Frank Linkesch sprach mit den beiden Volunteers.


Aus Lens berichtet Frank Linkesch

Hans-Werner Helmrich und Alain Direman
Verbunden als Volunteers: Hans-Werner Helmrich und Alain Direman.
© kickerZoomansicht

Zwei Stunden bis zum Anpfiff, Albanien gegen die Schweiz in Lens. Für Fans und Spieler geht der Tag jetzt so richtig los, für Hans-Werner Helmrich und Alain Direman naht dagegen der Feierabend. Die beiden arbeiten als Volunteers im Akkreditierungszentrum, helfen Journalisten und Fans, auf deutsch, französisch, englisch. Helmrich weist gerade einem Mann in kompletter Albanien-Ausstattung gestenreich den Weg. Bei Halbzeit ist Dienstschluss, zur Belohnung dürfen sie das Spiel in den zweiten 45 Minuten auf der Tribüne verfolgen.

Am 14. Mai begegnen sich der Deutsche und der Franzose zum ersten Mal. Im Louvre von Lens werden die Volunteers begrüßt und eingewiesen. "Wir waren uns auf Anhieb sympathisch", erzählt Helmrich, "Alain hat mir sofort angeboten, bei ihm zu übernachten." Dessen Ehefrau Marie-Jo gibt auch ihren Segen. Nachträglich, was bleibt ihr anderes übrig.

Helmrich - Der Iker Casillas der Volunteers

Helmrich lebt in Bad Neuenahr bei Bonn und ist unter den 500 Volunteers in Lens der Iker Casillas. Ein echter Routinier mit reichlich Turniererfahrug. Mit 55 schickte die Bundeswehr ihn in Rente. Helmrich arbeitete bei der NATO. Deren Internationalität, Sprachen inbegriffen, kommt ihm im Ruhestand zugute. Er beschließt, Volunteer zu werden, fürs Altenteil fühlt er sich zu jung. Er steigt bei seinem geliebten 1. FC Köln ein, dann hilft er freiwillig den Gästen beim Confed-Cup 2005. Es folgen die Heim-WM und die Frauen-WM 2011 in Leverkusen, dazu zahlreiche Länderspiele. Vorteil Erfahrung, auch bei der Bewerbung für Frankreich, wie er erzählt. Für die Endrunde haben sich 22.000 Volunteers beworben, 6000 sind nur genommen worden. Als Eignungstest musste Helmrich fünf Minuten englisch sprechen, fünf Minuten französisch. Kein Problem für einen, der bei der Nato war. "So ein internationales Ereignis ist schön. Man kommt mit Tschechen, Russen, Afrikanern in Kontakt, tauscht Adressen", erzählt Helmrich. Am Tischkicker habe man in den Pausen auch schon Nationalmannschaften gebildet.

Kulinarische Volkerverständigung

Turniererfahrung kann Diereman, seit einem Monat ebenfalls Pensionist, nicht vorweisen. Dafür war er Linienrichter bei den French Open. Roland Garros statt Stade de France, allerdings zu Zeiten Boris Beckers. Dass der wegen ihm nie die French Open gewonnen hat, bestreitet Diereman überzeugend. Über Fußball, Tennis und das Leben an sich tauschen sich die beiden nach getaner Arbeit aus. Bei korsischem Rosé und guter einheimischer Küche. "Alains Frau kann super kochen, ich nehme hier zu." Die gegrillten Bratwürste mit Sauerkraut, die es an diesem Abend geben soll, schaffen keine Abhilfe, sie sind Helmrichs Gastgeschenk. Völkerverständigung mit liebevoll gepflegten Klischees. Die Erbfeindschaft mit dem Rhein als Grenze war vorgestern, ein Franzose und ein Deutscher leben das moderne Europa vor.

Zu lange Abende verbieten sich allerdings, die Arbeitstage haben es nämlich in sich, manchmal dauern sie zwölf Stunden. Bei Schweiz - Albanien ist das Duo um viertel nach sechs am Morgen zu Fuß aufgebrochen, um sieben waren sie am Stadion. Dann helfen sie Fans, die nicht wissen wohin, auch bei Ticket-Problemen stehen sie mit Rat und Tat zur Seite. Eines schließen die beiden Freunde aus: Dass es zum Streit kommt, wenn irgendwann in diesem Turnier Frankreich auf Deutschland treffen sollte. "Kein Problem", meint Diereman, Helmrich reckt als Bestätigung den Daumen nach oben. Sie wissen: Es gibt im Leben Wichtigeres als ein 1:0.

Zur EM gehört weitaus mehr als nur der Fußball an sich: Land und Leute, Fans und Stimmung, Kultur und Kurioses. 14 kicker-Reporter sind vor Ort in Frankreich, um auch von außerhalb der Stadien zu berichten.

 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Facebook

Schlagzeilen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 18/19

Livescores Live

TV Programm

Zeit Sender Sendung
02:40 SDTV Boca Juniors (ARG) - Cruzeiro (BRA)
 
03:15 SKYS1 Golf
 
03:30 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
04:00 SKYBU Fußball: 2. Bundesliga
 
04:00 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Vor und nach dem Spiel in Charkiw/Charkow... von: tsgfan - 20.09.18, 02:16 - 2 mal gelesen
Re (3): Özils Berater treten nach. von: Outtatime - 20.09.18, 02:00 - 11 mal gelesen
Re (4): SCHEISS RED BULL LEIPZIG von: goesgoesnot - 20.09.18, 01:56 - 13 mal gelesen

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine