Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
12.06.2016, 13:47

Eindrücke vom deutschen Biergarten

"Astra" und "Stani" - Hamburg in Paris

Der erste Eindruck, heißt es, bleibt. Auch oder gerade in einer fremden Stadt. Der erste Eindruck von Paris ist für kicker-Redakteur Sebastian Wolff dieser - es ist eigentlich fast wie zu Hause. Dank Niklas und seiner besonderen Geschäftsidee.


Aus Paris berichtet Sebastian Wolff

Sebastian Wolff (l.) mit kicker-Kollege Mounir Zitouni im Pariser "Kiez"
Prost! Sebastian Wolff (l.) mit kicker-Kollege Mounir Zitouni im Pariser "Kiez".
© kickerZoomansicht

Niklas ist Hamburger. Und hatte 2014 eine waghalsige Geschäftsidee. Gemeinsam mit einem Freund entschloss er sich, in der französischen Hauptstadt den ersten deutschen Biergarten zu eröffnen, an dem alles an die Heimat an der Elbe erinnert. Der Name: "Kiez". Auf der Speisekarte steht neben Currywurst das Hamburger Kult-Bier "Astra". Der Werbeslogan der Bier-Brauer lautet: "Astra - was dagegen?" Haben in Paris die wenigsten.

England spielt gegen Russland, der "Kiez" läuft über. Aber nicht alles nach Plan. Zum TV-Bild gibt es keinen Ton. Niklas verschwindet hinter dem auf Astra-Kisten aufgestellten Fernsehgerät, dann ist auch das Bild weg. Was dagegen? Haben immer noch die wenigsten. Nicht viele im "Kiez" sind wegen Fußball hier. "Wir wollen keine Sportsbar sein", sagt Niklas. Sein St.-Pauli-Trikot aus der Spielzeit 1997/98 mit dem Jack-Daniels-Logo hat er deshalb nicht mehr an der Wand hängen. Fußball will er seinen Gästen dennoch bieten. Die sind bunt gemischt. Ein paar Deutsche, aber überwiegend junge Franzosen. Statt Schnecken, Austern und Wein haben sie Currywurst, Bratwurst und deutsches Bier auf dem Tisch stehen.

Niklas ist jetzt hastig die Treppe hinauf in sein über der Bar liegendes Appartement geeilt, durch das Fenster wird sichtbar, wie er hektisch Kabel zusammensteckt und wieder auseinanderzieht, bis er die passende Kombination hat. Erst kommt der Ton, dann das Bild. Den Grund für die Probleme nennt er auch: Er wollte - natürlich - die deutsche und nicht die französische Übertragung in seinem Laden haben. England gegen Russland wurde vom ZDF gezeigt. Obwohl schon während der Partie längst nicht alle zugeschaut haben, bleiben die beiden Fernseher auch während der anschließenden Analyse an. Der Grund ist auch ein Stück Heimat: Über die Bildschirme flimmert als Experte die St.-Pauli-Legende Holger Stanislawski...

Kommende Woche indes scheint es Niklas ein wenig zu übertreiben. Ab Montag ist sogar Hamburger Wetter angesagt. Was dagegen!

Zur EM gehört weitaus mehr als nur der Fußball an sich: Land und Leute, Fans und Stimmung, Kultur und Kurioses. 14 kicker-Reporter sind vor Ort in Frankreich, um auch von außerhalb der Stadien zu berichten.

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine