Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
12.12.2015, 21:03

Dritte EM-Teilnahme in Folge

Polen und Lewandowski wollen ersten EM-Sieg

Am Samstag wurden die Gruppen für die Europameisterschaft in Frankreich 2016 ausgelost. Die deutsche Mannschaft bekommt es mit Polen, Nordirland und der Ukraine zu tun. Gegen die polnische Auswahl musste der Weltmeister bereits in der Qualifikation spielen und verlor eines der zwei Spiele. Die Bialo-Czerwoni - die Weiß-Roten - wollen bei ihrer dritten Teilnahme die beste EM der Geschichte spielen und hoffen dabei vor allem auf einen Mann: Robert Lewandowski.

Robert Lewandowski
Der wichtigste Spieler in Reihen der Polen: Bayerns Robert Lewandowski.
© Getty ImagesZoomansicht

Polen qualifizierte sich mit 21 Punkten als Zweiter der Qualifikationsgruppe D für die Europameisterschaft in Frankreich - nur Deutschland sammelte einen Punkt mehr. "Ich bin sehr glücklich, dass wir bei der EM dabei sind. Wir wollen zeigen, welch großes Potenzial wir haben", sagte Lewandowski vor der Auslosung am Mikrofon von "Sky". Dabei musste Polen bis zum letzten Spieltag zittern, ehe das 2:1 gegen Irland für die direkte Qualifikation reichte - den entscheidenden Treffer erzielte, na wer wohl: Lewandowski. Der Angreifer darf sich nun gleich doppelt freuen, denn er trifft auf Deutschland und damit auf etliche Mannschaftskollegen vom FC Bayern.

Erst ein Sieg gegen Deutschland

Und die jüngste Erinnerung der "Weißen Adler" an den Weltmeister sind durchaus positiv. Im ersten Spiel der Qualifikation gewann Polen mit 2:0 in Warschau und fuhr damit den ersten Sieg gegen die DFB-Elf überhaupt ein. Die Gesamtbilanz spricht allerdings deutlich für die Deutschen - in 20 Spielen gab es 13 Siege, sechs Remis und eben jene eine Niederlage vom 11. Oktober 2014 (Torverhältnis 34:12). Torjäger Lewandowski, der in der Quali in zehn Spielen 13-mal traf, war beim Erfolg der Polen im Übrigen nicht erfolgreich. Das holte der Stürmer der Bayern im Rückspiel nach, doch auch sein Treffer konnte die 1:3-Niederlage nicht verhindern.

"Es heißt vom ersten Spiel weg konzentriert zu sein. Polen hat eine große Qualität", weiß Bundestrainer Joachim Löw. Doch die Auslosung hätte mit Sicherheit schlechter laufen können. "Ich bin zufrieden mit unserer EM-Gruppe", twitterte Thomas Müller, der anschließend eine kleine Forderung an seinen Teamkollegen richtete: "Lewy, halt dich zurück gegen uns!"

Polen will den ersten Erfolg bei einer EM

Die Nummer 34 der Welt reist nach starker Qualifikation mit reichlich Selbstvertrauen nach Frankreich und wenn man den aktuellen Weltmeister schlägt, dann braucht man sich vor keinem verstecken. Für die Bialo-Czerwoni ist es der dritte Auftritt bei einer EM in Folge. 2008 in Österreich und der Schweiz sowie 2012 im eigenen Land und der Ukraine war jeweils nach der Vorrunde Schluss.

Die Freude nach geschaffter Qualifikation für die EM bei Robert Lewandowski & Co. war natürlich groß.
Die Freude nach geschaffter Qualifikation für die EM bei Robert Lewandowski & Co. war natürlich groß.
© Getty Images

Die polnischen Auswahl will 2016 den ersten Sieg bei einem Kontinentalturnier einfahren. 2008 (zwei Niederlagen, ein Remis) verlor man unter anderem mit 0:2 gegen Deutschland und auch vier Jahre später gelang Polen im eigenen Land kein Erfolg (zwei Remis, eine Niederlage). In Frankreich geht es in Gruppe C zunächst am 12. Juni gegen Nordirland, dann am 16. Juni gegen die DFB-Elf und zum Abschluss der Gruppenphase am 21. Juni gegen die Ukraine. Und die Chancen auf den ersten Erfolg stehen nicht schlecht, denn die die Mannschaft von Trainer Adam Nawalka hat einen der besten Stürmer der Welt mit an Bord.

mst

EM-Turnierrechner
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun